De bonnes raisons d'être méchant?

TitelDe bonnes raisons d'être méchant?
Typ der PublikationBook
Untertitel / SerientitelZur Philosophie der Bösartigkeit
Publikationsjahr2010
AutorInnenKambouchner, D
BandChouette ! Penser
Anzahl Seiten85 Seiten
VerlagGallimard Jeunesse Giboulées
StadtParis
ISBN978-2070-62681-6
Kurztext

„Böse!“ Was oder vielmehr wer ist böse und warum? Wo liegt die Differenz zwischen „Böses tun“ und „Böse sein“? Der französische Philosoph Denis Kambouchner geht in seinem kleinen Buch diesen Fragen nach und beschert uns überraschende Einsichten. Zunächst räumt er mit der Überheblichkeit aller Moralisten auf, indem er verdeutlicht, wie fliessend die Übergänge zwischen unbesonnenem und boshaftem Handeln im Alltag sind. Dann kennzeichnet er den Haß und die Verachtung als (sich wechselseitig ausschließende) Quellen der Bösartigkeit. Daraufhin geht Kambouchner in die Vollen: Mit großer analytischer Präzision führt er aus, dass Bösartigkeit eine Wahl impliziert: Der Böse hat es sich nicht nur zur Angewohnheit gemacht, andere leiden zu lassen, sondern er übernimmt dafür auch Verantwortung. Das eigentliche Skandalon der Bösartigkeit aber ist die Abwesenheit eines gültigen Grundes für das den anderen auferlegte Leid – in Kombination mit dem reinen Vergnügen daran, Böses zu tun.
Kambouchner treibt seine Reflexionen über das Böse voran, indem er eine Verteidigung der Bösartigkeit vornimmt (da sie in unseren Gesellschaften endemisch ist), mehrere unauflösbare Grundwidersprüche unseres modernen Lebens erläutert (wie die Gegensätze von Gut/Schwach und Böse/Stark oder das Dilemma von Notwehr und Gewaltanwendung), und schließlich die Frage stellt, was man selbst tun würde, wenn einem Straffreiheit gewährt werden würde. Und genau hier zeigt sich dann .... – aber das wird nicht verraten.
Bei einem so genauen Blick auf das Böse fragt sich der Leser, welche realistische Chance dem Engagement für das 'Gute' eigentlich bleibt. Und so wenig tröstlich Kambouchners Ausführungen über die Bösartigkeit sind: Mit fortschreitender Lektüre gewinnt man mehr und mehr Einsicht in die Struktur und Motivation bösen Handelns; und umso deutlicher werden die Entschlossenheit, die Ausdauer und die Umsicht, die erforderlich sind, um sich der Auseinandersetzung mit dem Bösen zu stellen.

URLhttp://www.amazon.fr/bonnes-raisons-dêtre-méchant/dp/2070626814/ref=sr_1_7?s=books&ie=UTF8&qid=1302251498&sr=1-7
Vollständiger Text