Frauen, Frieden und Sicherheit

TitelFrauen, Frieden und Sicherheit
Typ der PublikationBook
Untertitel / SerientitelAide Memoire der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF) und des Forum Menschenrechte
Publikationsjahr2011
AutorInnenN.N.
Kurztext

"In allen Krisengebieten der Welt arbeiten Frauenfriedensgruppen über nationale, ethnische und religiöse Grenzen hinweg zusammen. Sie sorgen für das Überleben, verstecken Deserteure oder beginnen mit Dialogen zur Verständigung und Versöhnung, die oft zu nachhaltigen Ergebnissen führen. Frauen sind nicht die besseren oder friedlicheren Menschen, aber sie haben aufgrund ihrer sozialen Rollen eine größere Distanz zu Militär, Krieg, Macht und Gewalt. Diese Distanz gilt  es, als positive und wertvolle Ressource zu nutzen. Resolution 1325 und ihre Folgeresolutionen 1820, 1888, 1889 und 1960 sind herausragende Instrumente, um Gewaltkulturen militarisierter Männlichkeit einzudämmen. Studien haben inzwischen ergeben: Je kleiner das Machtgefälle zwischen Männern und Frauen, desto friedlicher sind Gesellschaften." (Auszug aus dem Aide Memoire) Anlässlich eines Gesprächs mit Außenminister Guido Westerwelle am 6. Oktober 2011 hat das Forum Menschenrechte ein Aide Memoire zum Thema Frauen Frieden und Sicherheit eingereicht , mit einer Pressemeldung die Bundesregierung scharf kritisiert und bedauert, dass Deutschland sich im Sicherheitsrat nicht für die Themen „Frauen, Frieden, Sicherheit“ engagierte. Die mit dem Titel „Rüstungsverkäufe an Staaten, die Menschenrechte verletzen, machen deutsche Menschenrechtspolitik unglaubwürdig“ überschriebene Pressemeldung kritisierte insbesondere auch die Außenwirtschaftspolitik, wonach Werte Wirtschaftsinteressen geopfert werden, beispielweise bei der Genehmigung von Rüstungsexporten in Länder, die Menschenrechte massiv verletzen. „Eine wertegebundene Politik, zu denen die Menschenrechte zählen, müsste diese als erstes Interesse anderen nicht-wertegebundenen Interessen unterordnen.“ Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit, www.wilpf.deDeutscher Frauenrat, www.frauenrat.de Die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF) ist Mitglied der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung.

Vollständiger Text