Friedensperspektiven in einer gewaltbereiten Welt

TitelFriedensperspektiven in einer gewaltbereiten Welt
Typ der PublikationBook
Untertitel / SerientitelKurzvortrag anlässlich der Mitgliederversammlung der Kooperation für den Frieden im November 2012
Publikationsjahr2012
AutorInnenBuro, A
Anzahl Seiten4
VerlagKooperation den Frieden
Kurztext

Auf der diesjährigen Vollversammlung der Kooperation für den Frieden hielt Andreas Buro einen Kurzvortrag, der komprimiert seine Vorstellungen der auf die Friedensbewegung zukommenden Aufgaben skizzierte. In verschriftlichen Fassung schreibt Buro u.a.: "Zunehmende Konflikte und der gewalttätige Umgang mit ihnen werfen ihre Schatten voraus. Aufrüstung, wohin man blickt! Es droht oder existiert bereits ein 4. Weltkrieg nach dem 3.West-Ost-Weltkrieg, der mit der unipolaren Herrschaftsmacht der USA endete, die nun wieder in Frage gestellt wird. Dieser neue Kriegszustand wird durch Drohnen, Cyber-war und Weltraumbewaffnung zusätzlich charakterisiert sein. Der Westen gibt für Militär etwa 2/3 der Weltaufwendungen aus. Dies signalisiert, dass sich die so genannten demokratischen, hochindustrialisierten Staaten nicht nur ihre ökonomische Macht einsetzen sondern sich auch auf militärische Mittel zur Durchsetzung ihrer Interessen konzentrieren. Ihre Aufwendungen für friedenspolitisch orientierte zivile Konfliktbearbeitung sind dagegen marginal." (Auszug)

Vollständiger Text