Merging Ethiopian Wise Counsel Mediation and Facilitative Mediation

TitelMerging Ethiopian Wise Counsel Mediation and Facilitative Mediation
Typ der PublikationBook
Publikationsjahr2013
AutorInnenN.N.
Anzahl Seiten114 S.
VerlagDeutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) - Programm ZFD
StadtAddis Abeba, Äthiopien
Kurztext

Mediation ist keine westliche Erfindung: „Auf dem afrikanischen und dem asiatischen Kontinent wurden die sogenannten ‚indigenen‘ Konfliktlösungsmechanismen und -systeme aufrechterhalten, während in westlichen Gesellschaften die traditionellen Systeme, um Konflikte beizulegen, fast vergessen wurden. Erst vor kurzem wurden hier die alternativen Konfliktlösungsmechanismen wieder entdeckt, insbesondere die Mediation.“ So steht es im neuen Trainingsmanual aus dem ZFD der GIZ in Äthiopien, das den Titel trägt: „Merging Wise Counsel Mediation and Facilitation Mediation“. Während beim westlichen Ansatz eine unparteiliche Person interveniert und die Diskussion zwischen den Streitparteien moderiert, so dass die Parteien miteinander ein Ergebnis aushandeln, sind die Wise Counsel Mediatoren eher wie traditionelle Richter oder Schlichter, die die Macht haben, für die Streitparteien bindende Entscheidungen zu fällen. Das Trainingsmanual, an dem eine Gruppe äthiopischer MediatorInnen mitgewirkt hat, ist ein Tool für die Praxis. Natürlich richtet es sich am äthiopischen Kontext aus, aber – so steht es im Vorwort – es kann auch in anderen Ländern und Kulturen benutzt werden als ein Beispiel dafür, wie ‚importierte‘ Konfliktlösungsmethoden mit lokaler Weisheit verbunden werden können.  Download

URLhttp://www.ziviler-friedensdienst.org/de/publikation/
Vollständiger Text