Im Schatten der Zitadelle. Der Einfluss des europäischen Migrationsregimes auf Drittstaaten

TitelIm Schatten der Zitadelle. Der Einfluss des europäischen Migrationsregimes auf Drittstaaten
Typ der PublikationBook
Untertitel / SerientitelNeue Studie von Brot für die Welt, PRO ASYL und medico international
Publikationsjahr2013
AutorInnenN.N.
Anzahl Seiten44 S.
VerlagBrot für die Welt, PRO ASYL, medico international
Kurztext

Anlässlich des internationalen Tags der Migrantinnen und Migranten am 18. Dezember veröffentlichen Brot für die Welt, medico international und PRO ASYL die Studie „Im Schatten der Zitadelle. Der Einfluss des europäischen Migrationsregimes auf Drittstaaten“. Die exemplarischen Fallstudien zeigen: Die europäische Politik der Externalisierung, also der Auslagerung von Flucht- und Migrationskontrolle, wirkt sich fatal auf Schutzsuchende aus. Zudem beeinträchtigt sie die Gesellschaften der Transit- und Herkunftsländer. Obwohl die jüngsten Flüchtlingstragödien vor Lampedusa/Italien medial eine große Aufmerksamkeit erhalten haben, ist bislang keine politische Antwort gefunden worden, die das Leid und die Not der Schutzsuchenden lindern. Stattdessen wurden weitere Maßnahmen zur Abschottung der europäischen Außengrenzen beschlossen. Brot für die Welt, medico international und PRO ASYL appellieren auch aufgrund der Erkenntnisse der Studie an die EU-Staats- und Regierungschefs, bei ihrem Treffen am 19./20.Dezember 2013 eine menschenrechtsbasierte Neuausrichtung der Flüchtlings- und Migrationspolitik zu beschließen und nicht weiterhin auf Abwehr zu setzen.(gemeinsame Presseinformation, 17.12.2013) Download

URLhttp://www.brot-fuer-die-welt.de/home.html
Vollständiger Text
AnhangGröße
PDF icon Info Migrationsstudie_17-12-13.pdf130.39 KB