erinnerung in bewegung

Titelerinnerung in bewegung
Typ der PublikationBook
Publikationsjahr2016
AutorInnenN.N.
Anzahl Seiten104 S.
VerlagForum Ziviler Friedensdienst
Kurztext

Die Erinnerungslandschaft in Bosnien und Herzegowina und der Region ist höchst gespalten, mit einander in der Öffentlichkeit konkurrierenden „Erinnerungen in Bewegung“. Gerade junge Menschen wissen oft wenig über die Botschaften hinter den Denkmälern, obwohl sie täglich mit den in Stein gemeißelten Erinnerungen konfrontiert werden. Diese jungen Menschen wachsen in einem sozio-politischen und kulturellen Klima auf, in dem die Darstellung der Vergangenheit oft missbraucht wird und selektiv und einseitig ist. Zwei Filmprojekte mit Jugendlichen haben 2013 und 2014 diese Thematik aufgegriffen und verschiedene Denkmäler und vorherrschende Narrative im Westlichen Balkan untersucht. Daraus entstand das Kooperationsprojekt „MemorInmotion“ (Erinnerung in Bewegung) mit dem Ziel, einen alternativen und konstruktiven Weg für den Umgang mit der Vergangenheit zu finden, dominante historische Narrative zu konfrontieren und bewährte Identitätskonzepte zu hinterfragen.

Mit dem Toolkit „erinnerung in bewegung“ ist es Professorinnen, Lehrern, Historikerinnen und Studenten aus Bosnien und Herzegowina und weiteren Ländern gelungen, ein interaktives Unterrichtsmittel zu erstellen. Es beinhaltet thematische Module und Unterrichtseinheiten, Essays über die Rolle der Erinnerungskultur für die Friedenserziehung, eine DVD mit ergänzendem audiovisuellen Material aus sieben Kurzfilmen und einem Dokumentarfilm über Denkmäler im Westlichen Balkan und München, sowie den Katalog „MonuMENTI - Erinnerungskulturen auf dem Balkan im Wandel der Zeit“.

Das Kooperationsprojekt mit dem Anne Frank Haus (Niederlande), der Youth Initiative for Human Rights, dem Europäischen Verein der Geschichtslehrer und Erzieher, Humanity in Action (Bosnien und Herzegowina), dem Netzwerk für Friedensentwicklung (Bosnien und Herzegowina) und pax christi Aachen wurde von Michele Parente (forumZFD) geleitet und finanziell unterstützt vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Das Handbuch kann hier bestellt werden.