FriEnt Impulse 04/2017

TitelFriEnt Impulse 04/2017
Typ der PublikationMiscellaneous
Publikationsjahr2017
AutorInnenN.N.
Kurztext

Die Ohnmacht gegenüber den humanitären Desastern in Syrien, im Südsudan, der Demokratischen Republik Kongo und in weiteren Regionen erhöht den Druck, die Handlungsfähigkeit zur Gewaltprävention und Konfliktbearbeitung zu verbessern. Seit Jahren wiederholen sich die Appelle für ein stärkeres Engagement der Staatengemeinschaft und der nationalen Regierungen. Kritik wird insbesondere an den Versäumnissen der präventiven Konfliktbearbeitung, an mangelnder Frühwarnung und an fehlenden oder falschen Gegenstrategien geäußert. Was ist von einer Verbesserung und Schärfung der Frühwarninstrumente zu erwarten und welche Ansätze lassen auf eine strategische Weiterentwicklung hoffen? Angelika Spelten (FriEnt/INEF) geht diesen Fragen auf den Grund. Sie beleuchtet im Impuls-Artikel Dilemmata der Frühwarnung und neue Ansätze der Prävention.

Link zu FriEnt Impulse 04/2017

URLwww.frient.de