"Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern"

Kommentare und Informationen der Plattform ZKB zu den neuen Leitlinien der Bundesregierung

Das Engagement der Plattform Zivilen Konfliktbearbeitung im Reviewprozess des Aktionsplans „Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung“ der Bundesregierung von 2004, der nun von den Leitlinien "Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern" abgelöst wurde, ist in der vergangenen Woche mehrmals öffentlich deutlich geworden.

In unserer Stellungnahme Vorrang zivilen Engagements in Krisen und Konflikten eine Frage der Möglichkeiten - Bundesregierung findet keine Antwort auf diese Herausforderung legt Christiane Lammers, Geschäftsführerin der Plattform, die friedenslogischen Widersprüche der neuen Leitlinien offen.

Die Plattform hat zudem Prüfpunkte für die Leitlinien entwickelt, die die Einschätzung der neuen Leitlinien aus friedenslogischer Sicht unterstützen.