"Jenseits der Wagenburgen - Endlich voll die Chancen nutzen!"

Title"Jenseits der Wagenburgen - Endlich voll die Chancen nutzen!"
Publication TypeBook
Subtitle / Series TitleBericht von Winni Nachtwei MdB über seine letzte Abgeordnetenreise nach Afghanistan (Oktober 2009)
Year of Publication2009
AuthorsNachtwei, W
Number of Pages19 S.
Accession Number1363
Abstract

Winni Nachtwei berichtet hier von seiner 14. Reise nach Afghanistan (Kabul, Mazar-e Sharif und Feyzabad) im September 2009.Zusammenfassung
Gerade in den Nicht-Kriegszonen gibt es viel mehr Aufbauchancen, als man hierzulande denkt. Entsandte in Zivil und verschiedenen Uniformen leisten vorzügliche Arbeit. Die Politik ist in der Pflicht, dafür zu sorgen, dass die vorhandenen Chancen auch umfassend und konsequent genutzt werden können, dass hierfür deutlich mehr Mittel bereitgestellt werden. Die Förderung der Landwirtschaft muss endlich zu einem Schwerpunkt deutscher Entwicklungszusammenarbeit werden.
Die immer noch vorhandenen Chancen dürfen nicht auch noch verspielt werden. Das wird besonders deutlich angesichts des Strategiewandels und der gigantischen Kraftanstrengung der USA. Angesagt ist intelligentes Klotzen statt Kleckern! In der Provinz Kunduz, dem hot spot im Norden, hat sich die Lage seit meinem letzten Besuch im Juni weiter verschärft, no-go-areas breiten sich aus, außerhalb der Stadt ist Entwicklungszusammenarbeit ausgesetzt. Der Vorschlag von General Vollmer, 2500 zusätzliche Polizisten mit deutschen Mitteln zu bezahlen, muss ernst genommen werden. Andernfalls rutscht Kunduz weg. Die Ausbildung dieser Polizisten müsste in den jetzt bevorstehenden Wintermonaten erfolgen, wenn sich nach aller Erfahrung die Sicherheitslage etwas entspannt.
Ungewiss ist, wie der Wahlprozess zu einem glimpflichen Ende gebracht werden kann. Ausschlaggebend für die Legitimität einer künftigen Regierung - und der internationalen Unterstützung für sie - ist, dass Wahlfälschungen rücksichtslos aufgeklärt werden und eine effiziente Regierung gebildet wird. (Inzwischen haben sich UN, USA und Verbündete offenbar mit den Wahlfälschungen abgefunden. Das ist ein zusätzlicher Tiefschlag gegen die Legitimität des internationalen Engagements in Afghanistan.)Winni Nachtwei scheidet ab Ende Oktober 2009 aus dem Bundestag aus. Seine Homepage www.nachtwei.de bleibt erhalten.

URLhttp://www.nachtwei.de/downloads/bericht/reise_afghanistan_sept-2009.pdf
Full Text