Gewaltsame Gruppenkonflikte und Interventionsansätze

Möglichkeiten und Grenzen – Training for Peace

Das Ende des Kalten Krieges und die weltpolitischen Entwicklungen nach dem 11. September 2001 haben die Entwicklung einer Vielzahl von theoretischen Ansätzen und Forschungsperspektiven in Bezug auf die heutigen Gewaltkonflikte und den Umgang damit nach sich gezogen. Ein einheitliches Paradigma lässt sich bei diesen wissenschaftlichen Bemühungen nicht ausmachen, was die theoretische Orientierung für Fachkräfte und Programmverantwortliche im Zivilen Friedensdienst erschwert. Eine grundlegende theoretische Verankerung des eigenen Handelns ist aber für die praktische Friedensarbeit notwendig, um eine kohärente Einbettung der Projekte in den Gesamtkontext der Konflikttransformation leisten zu können.
Dieses Training bietet einen theoretischen Überblick und vermittelt praxistaugliche Kategorien zum Verständnis aktueller Gewaltkonflikte und der wesentlichen Ansätze zum Umgang damit. Schließlich folgt eine Einordnung des Zivilen Friedensdienstes in die erarbeitete Systematik.
Inhalte:

  • Dynamiken und Entwicklungen von gewaltsamen Gruppenkonflikten der letzten Jahrzehnte
  • Ursachen und Typen von gewaltsamen Konflikten und Reaktionen darauf
  • Der Zivile Friedensdienst als Beispiel der Zivilen Konfliktintervention
  • Akteure, Organisationen und deren Ansätze in der Konflikttransformation
  • Begriffsklärungen: Friedenssicherung, Friedenskonsolidierung, Friedensdurchsetzung

Lernziele:

  • 1. Sie sind in der Lage, gewaltsame Konflikte nach verschiedenen Ansätzen zu kategorisieren.
  • 2. Sie verstehen Verhaltensweisen und Erwartungen in gewaltsamen Konflikten.
  • 3. Sie kennen verschiedene Ansätze, im Rahmen des Zivilen Friedensdienstes mit Gewaltkonflikten umzugehen.

Sprachliche Anforderungen: Um an diesem Training teilnehmen und sich angemessen vorbereiten zu können werden sehr gute deutsche Sprachkenntnisse benötigt. Sie müssen sich fließend ausdrücken können und dazu in der Lage sein, längere, anspruchsvolle Texte zu verstehen.
Zielgruppe: Personen mit relevanten praktischen Erfahrungen (insbesondere aus der Arbeit in Krisengebieten oder im Ausland) oder theoretischen Vorkenntnissen.

Dazu gehören bspw. Fachkräfte aus ZFD, EZ und verwandten Bereichen sowie Absolventen oder Studierende thematisch einschlägiger Aufbaustudiengänge.
Hinweis: Bei einer Buchung bis zu sechs Wochen vor Trainingsbeginn erhalten Sie einen Frühbucherrabatt. Bei einer Anmeldung später als zwei Wochen vor dem Beginn der Veranstaltung können die Veranstalter keine Übernachtung mehr für Sie organisieren.

Veranstalter: 
Akademie für Konflikttransformation im Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Referenten: 
Termin
from: 
Wednesday, 20. July 2011 (All day)
to: 
Friday, 22. July 2011 (All day)
Kosten: 
Preis (inkl. Mittag- und Abendessen): 435,00 €; Frühbucherpreis: 375,00 €; Zusätzliche Kosten bei Übernachtung im Tagungshaus (pro Nacht inkl. Frühstück) 55,00 €
Anmeldekontakt: 
Akademie für Konflikttransformation im Forum Ziviler Friedensdienst e.V., Wesselstraße 12, 53113 Bonn, Tel.: 0228 850296-70, Fax: 0228 850296-99, eMail: akademie@forumZFD.de