125-Jahre DFG-VK

Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen feiern mit Bundeskongress und Spendenaktion

Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen - Pressemitteilung - 9.11.2017 - Am 9. November 1892 wurde in Berlin von den späteren Friedensnobelpreisträgern Bertha von Suttner und Alfred Hermann Fried die „Deutsche Friedensgesellschaft“ gegründet. 

125 Jahre später sind wir aktiver denn je – denn die Zeit verlangt es leider: In Syrien herrscht noch immer Krieg, die Bundeswehr ist in Mali und anderswo im Einsatz, Donald Trump und Kim Jong-un drohen sich gegenseitig mit einem Atomschlag und zwischen der NATO und Russland beginnt ein neues Wettrüsten. Wir sind dazu aktiv, machen Vorschläge für eine zivile Lösung des Syrien-Kriegs und anderer Konflikte, organisieren Proteste gegen Bundeswehr-Einsätze, haben mitgeholfen, bei den Vereinten Nationen einen weltweiten Atomwaffenverbotsvertrag zu beschließen (bei dem die Atommächte und auch die Bundesregierung ihre Unterschrift aber noch verweigern), und versuchen, Rüstungsexporte zu stoppen. Für eine friedlichere Welt braucht es eine starke Friedensbewegung – und eine starke, kreative und aktive DFG-VK! Zum Geburtstag wünschen wir als alter Verband uns, dass junge Menschen ihre friedenspolitischen Vorstellungen bei uns umsetzen!

Jubiläums- und Bundeskongress vom 10. bis 12. November in Berlin

Spendenaktion zum 125. Jubiläum

Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG - VK) ist Mitglied der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung.