Search

Bei der Recherche auf unserer Seite greifen Sie auf über 2000 Publikationen und Meldungen aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung zu. Sie können Ihre Rechercheergebnisse mit Hilfe der Filterfunktionen auf der rechten Seite optimieren.


 

Gutachter*in für Workshopdokumentation und Redaktion Trägerübergreifende Strategieworkshops in der Region der Großen Seen, Afrika

Stellenausschreibung vom Weltfriedensdienst. Bewerbungsfrist: 11. Dezember 2020

Der Zivile Friedensdienst (ZFD) sucht zur Umsetzung im 1. Quartal 2021 eine*n Gutachter*in für die Workshopdokumentation und Redaktion des trägerübergreifenden Länder-strategiepapiers (TLS) im Zivilen Friedensdienst in der Region der Großen Seen, Afrika.

Gutachter*in für Konzeption und Moderation Trägerübergreifende Strategieworkshops in der Region der Großen Seen, Afrika

Stellenausschreibung vom Weltfriedensdienst. Bewerbungsfrist: 11. Dezember 2020

Der Zivile Friedensdienst (ZFD) sucht zur Umsetzung im 1. Quartal 2021 eine*n Gutachter*in oder ein Gutachter*innen-Team zur Konzeption und Moderation von vier virtuellen trägerübergreifenden Strategieworkshops in der Region der Großen Seen, Afrika (Burundi, Ruanda und Ost-Kongo).

Friedenspolitische Kohärenz deutscher Afrikapolitik

Erste Studie aus der Studienreihe des Beirats Zivile Krisenprävention und Friedensförderung erschienen

Die erste Studie im Auftrag des Beirats Zivile Krisenprävention und Friedensförderung ist erschienen. Sie analysiert die "Friedenspolitische Kohärenz deutscher Afrikapolitik" anhand der afrikabezogenen Leitlinien und Strategiepapiere der Bundesregierung.

LOVE-Storm erhält Preis des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung

Bundesweiter Innovationspreis 2020

Die Digitalisierung macht vor der Erwachsenenbildung nicht halt. Mit dem Lockdown zur Corona-Pandemie war der gesamte Bereich praktisch von einem Tag auf den Anderen gezwungen auf Online-Angebote umzusteigen. Doch Bildung lässt sich nicht einfach eins zu eins ins Netz übertragen. Gute Bildung ist interaktiv und bezieht die Lernenden aktiv mit ein. Ein Zoom-Meeting oder gängige Webinar-Software sind dafür denkbar schlecht ausgerüstet.

Mit dem Innovationspreis 2020 zeichnet das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE), daher Projekte und Konzepte aus, die neue Standards der digitalen Erwachsenenbildung setzen und die Dozierenden beim Einstieg in die digitale Bildung begleiten.

Polizeigewalt in Nairobi, Kenia - Erfahrungsberichte der Menschenrechtsverteidiger_innen Maryanne Kasina und Antony Kimani Mburu

Online-Veranstaltung von pbi international am 11. Dezember 2020, 16 Uhr

Polizeigewalt ist ein aktuelles Thema, dessen Ausprägungen derzeit weltweit sichtbar werden. Auch in Kenia erleben Menschen tagtäglich Polizeigewalt.

Deshalb setzt sich pbi Kenia gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Organisationen und Menschenrechtsverteidiger_innen insbesondere in der Hauptstadt Nairobi dafür ein, die Zivilbevölkerung aufzuklären und auf das Problem der Polizeigewalt aufmerksam zu machen.

Termin
from: 
Friday, 11. December 2020 - 16:00
to: 
Friday, 11. December 2020 - 18:00

Web-Seminar zum Alltagsrassismus

Veranstaltung vom Bund für soziale Verteidigung am 09. Dezember 2020, 18 Uhr

Rassismus ist ein globales Phänomen, das das Menschsein eines Großteils der menschlichen Familie in Frage stellt. Das Ergebnis ist eine Abwertung, die zu verschiedenen Einschränkungen im Alltag führt. Während einige Menschen davon betroffen sind, sind andere Nutznießer*innen davon.

Termin
from: 
Wednesday, 9. December 2020 - 18:00
to: 
Wednesday, 9. December 2020 - 20:00

Trotz deutscher Corona-Probleme nicht Situation in anderen Ländern übersehen

Pressemitteilung der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat davor gewarnt, angesichts der Vielzahl der Probleme in Deutschland aufgrund der Corona-Pandemie gleichzeitig die schwierige Situation vieler Menschen in anderen Ländern zu übersehen. „Natürlich ist es richtig, die Schwierigkeiten, die das Covid19-Virus in Deutschland verursacht, zu beachten. Doch es ist auch dringend Zeit, die Perspektive zu erweitern für die Nöte der Menschen in anderen Teilen der Welt, trotz aller Einschränkungen, mit denen wir selber hier leben müssen“, betont Jan Gildemeister, der AGDF-Geschäftsführer.