Internationaler Friedenstag

Frieden – (wie) geht das? Lokal, zivil und langfristig - wie Friedensarbeit gelingen kann

Konsortium Ziviler Friedensdienst zum UN-Weltfriedenstag

Konsortium Ziviler Friedensdienst - Pressemitteilung - 19.09.2016 - Anlässlich des UN-Weltfriedenstags am 21. September erinnert das Konsortium an die Voraussetzungen für erfolgreiche Friedensarbeit. Erfahrungen aus dem ZFD zeigen, dass Frieden vor Ort entsteht.

Friedensgutachten 2016 – Fluchtursachen und (internationale) Verantwortung

Veranstaltung am bicc im Rahmen der Internationalen Friedenstage

65,3 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Weit über eine Million fanden seit 2015 Zuflucht in der EU, die meisten in Deutschland. Das »Friedensgutachten 2016« der deutschen Friedensforschungsinstitute hat die Fluchtthematik zu seinem diesjährigen Schwerpunkt gemacht. Die Herausgeber/innen fordern von der Politik, bei der Bekämpfung der Fluchtursachen und bei der Gestaltung einer solidarischen Flüchtlingspolitik Verantwortung zu übernehmen.

Termin
von: 
Mittwoch, 21. September 2016 - 18:30
bis: 
Mittwoch, 21. September 2016 - 20:30

Vielfalt am Verhandlungstisch ermöglichen – aber wie? Chancen und Herausforderungen inklusiver Friedensprozesse

Veranstaltung zum Internationalen Friedenstag

Ob in Syrien und Kolumbien, den Philippinen oder Mali: Friedensverhandlungen finden meist hinter verschlossenen Türen statt. Im Gegensatz zu früher sind diese Verhandlungen aber nicht mehr ausschließlich DiplomatInnen, PolitikerInnen und Militärs vorbehalten.
Zivilgesellschaſtliche Akteure haben in den letzten Jahren zunehmend Gehör gefunden und waren auf unterschiedliche Weise an politischen Aushandlungsprozessen beteiligt.

Termin
von: 
Dienstag, 20. September 2016 - 17:30
bis: 
Dienstag, 20. September 2016 - 19:00

Ästhetik der Gewaltlosigkeit?

Veranstaltung am Internationalen Tag des Friedens in Basel

Gibt es eine Ästhetik der Gewaltlosigkeit? Anlässlich des Internationalen Tags des Friedens widmen sich drei Kenner der Kunstszene und der Konfliktforschung dieser Frage in einer Diskussion an der Universität Basel. Josef Helfenstein, der neue Direktor des Kunstmuseums Basel, geht in seinem Einführungsreferat auf die künstlerische Verarbeitung Gandhis Gewaltfreiheit ein.

Termin
von: 
Mittwoch, 21. September 2016 - 18:15
bis: 
Mittwoch, 21. September 2016 - 20:00

Bonner Friedenstage 2016

Plattform ZKB und Koordinationskreis laden zum zehnten Mal zu Veranstaltungen um den 21. September ein

Zum zehnten Mal finden in diesem Jahr die Bonner Friedenstage rund um den 21. September, dem UN-Friedenstag statt. Mit vielfältigen Veranstaltungen sind die Bonner/innen eingeladen, über akute Probleme des Friedens nachzudenken, sich über eigene Handlungsmöglichkeiten zu informieren und Bonn als Friedensstadt lebendig zu gestalten.

Neue Lieder für eine Welt ohne Gewalt

Nicolasa Antiquera-Mall gewinnt Deutschen Friedenssong-Wettbewerb

111 Einreichungen hat der zweite Deutsche Friedenssong-Wettbewerb verzeichnen können, den die Regionalgruppe Bonn-Rhein-Sieg der „Deutschen Friedensgesellschaft–Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen“ in der ersten Jahreshälfte durchgeführt hat. Am Samstag (19.09.2015) wurden bei einem Finalkonzert in der Harmonie die fünf von einer Jury gewählten Sieger gekürt, die zugleich ihre Werke der Öffentlichkeit vortragen konnten.

Friedenslogik lernen – Kriegslogik durchbrechen

KjG und pax christi zum internationalen Friedenstag der UN

Katholische junge Gemeinde (KjG) und pax christi Deutschland - Pressemitteilung - 21.09.2015 - Zum heutigen Internationalen Friedenstag der Vereinten Nationen erinnern die Katholische junge Gemeinde (KjG) und pax christi Deutschland an die Perspektive von Kindern und Jugendlichen überall auf der Welt: „Kinder und Jugendliche wünschen sich überall, in Frieden aufzuwachsen und die Welt nach ihren Vorstellungen und Wünschen mitgestalten zu können.

Bonner Friedenstage

Veranstaltungen zum Internationalen Friedenstag der Vereinten Nationen am 21. September

Die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung koordiniert wie bereits in den vergangenen Jahren die Veranstaltungen zum Internationalen Friedenstag der Vereinten Nationen am 21. September. Unter dem Motto "Frieden fördern vor Ort und weltweit" sollen 'Für 24 Stunden sollen die Waffen bedingungslos ruhen!'

Termin
von: 
Dienstag, 15. September 2015 - 19:00
bis: 
Freitag, 2. Oktober 2015 (Ganztägig)

Change for Peace

Buchvorstellung des GIZ anlässlich des Internationalen Friedenstages

Anlässlich des Internationalen Friedenstages lädt der Zivile Friedensdienst (ZFD) der GIZ ein zum Launch des Buches CHANGE FOR PEACE. In 24 Geschichten aus 12 Ländern schildern ZFD-Fachkräfte, wie sie gemeinsam mit lokalen Partnern Veränderungsprozesse gestalten.

Termin
von: 
Montag, 21. September 2015 - 16:00
bis: 
Montag, 21. September 2015 - 17:30

Deutscher Friedenssong-Wettbewerb 2015

Abschlusskonzert im Rahmen der Bonner Friedenstage

Ein Höhepunkt der Bonner Friedenstage ist das Abschlusskonzert des Deutschen Friedenssong-Wettbewerbs 2015. Dort können die von einer unabhängigen Jury ermittelten fünf Preisträger live auf der Bühne erlebt werden. Ausgewählt wurden sie aus 111 Wettbewerbsbeiträgen, die auf der Webseite www.friedensmusik.de anzuhören sind. Neben den Preisträger/innen sind weitere Künstler eingeladen. In eindringlichen Texten geht es um den Widerstand gegen Kriegsvorbereitung und das Streben nach Frieden. Die DFG-VK Bonn-Rhein-Sieg wird Preisgelder in

Termin
von: 
Samstag, 19. September 2015 - 19:00
bis: 
Samstag, 19. September 2015 - 21:30

»Wirksam ohne Waffen« – Beispiele ziviler Konfliktbearbeitung

Ausstellung vom Netzwerk Friedenskooperative im Rahmen der Bonner Friedenstage

Die Ausstellung »Wirksam ohne Waffen« informiert über Alternativen zu militärischen Konfliktlösungsstrategien. Auf 12 Tafeln werden Beispiele ziviler Konfliktbearbeitung durch Nichtregierungsorganisationen in Krisengebieten, u.a. aus Israel / Palästina, dem Kosovo und Südsudan gezeigt. Die Ausstellung wurde 2013 vom Friedensmuseum Nürnberg und dem Bund für Soziale Verteidigung erarbeitet.

Termin
von: 
Dienstag, 15. September 2015 (Ganztägig)
bis: 
Freitag, 2. Oktober 2015 (Ganztägig)

Netzwerke des Krieges: Das Beispiel Afghanistan

Vortrag und Diskussion des BICC

Am 22. September 2015 wird Conrad Schetter, wissenschaftlicher Direktor des BICC, einen Vortrag zum Thema „Soziale Netzwerke und Stammeszugehörigkeiten in Afghanistan“ halten. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Bonner Friedenstages 2015 statt.

Termin
von: 
Dienstag, 22. September 2015 - 18:30
bis: 
Dienstag, 22. September 2015 - 20:00

Musik Macht Frieden?!

(Film-)Veranstaltung des Weltfriedensdienstes zum Weltfriedenstag 2015

Drei Kurzfilme und eine mitreißende Doku über die Weltmusikerin und Friedenskämpferin Miriam Makeba -„Mama Africa“ sowie  Musik aus Persien und Deutschland. Eine gemeinsame Veranstaltung von Bali Kino und dem Weltfriedensdienst e.V..

Termin
von: 
Sonntag, 20. September 2015 - 11:00
bis: 
Sonntag, 20. September 2015 - 13:00

Bonner Friedenstage

Veranstaltungen zum Internationalen Friedenstag der UN

Der 21. September wird weltweit jedes Jahr als Internationaler Friedenstag begangen. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen verband 2001 mit der Deklaration dieses Tages den Wunsch, dass Regierungen, Organisationen und Bürger/innen aller Länder den Internationalen Friedenstag zum Anlass nehmen, über den jeweils eigenen Beitrag zum Frieden nachzudenken. Noch wichtiger: Für 24 Stunden sollen die Waffen bedingungslos ruhen. Eine Aufforderung, die angesichts der aktuellen Krisen und Kriege wie in Israel/Palästina, im Südsudan oder in der Ukraine fast irreal erscheint.

 

Termin
von: 
Freitag, 19. September 2014 - 11:00
bis: 
Mittwoch, 24. September 2014 (Ganztägig)

Internationaler Friedenstag 2014

Plattform gemeinsam mit anderen Organisationen der Zivilgesellschaft veranstalten wieder die Bonner Friedenstage

Der 21. September wird weltweit jedes Jahr als Internationaler Friedenstag begangen. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen verband 2001 mit der Deklaration dieses Tages den Wunsch, dass Regierungen, Organisationen und Bürger/innen aller Länder den Internationalen Friedenstag zum Anlass nehmen, über den jeweils eigenen Beitrag zum Frieden nachzudenken.

Vor die Wahl gestellt: Was hat Priorität in Sachen Frieden und Entwicklung?

Podiumsdiskussion veranstaltet von Plattform und BICC im Rahmen der Bonner Friedenstage 2013

Zur Bundestagswahl 2013 betonen die Parteien die besondere Bedeutung von Friedens - und Entwicklungspolitik. Das Eintreten für die Menschenrechte, das Einhalten des Völkerrechts, ein Mehr an globaler Gerechtigkeit sowie Abrüstung und zivile Krisenprävention sind Stichworte, die in allen Wahlprogrammen zu finden sind. Bei so viel Übereinstimmung stellt sich für den Wähler, die Wählerin die Frage nach den Unterschieden.

Termin
von: 
Dienstag, 17. September 2013 - 18:00
bis: 
Dienstag, 17. September 2013 - 20:30

Internationaler Friedenstag 2013

Plattform und andere Organisationen der Bonner Friedenstage laden zu vielfältigem Programm ein

Der 21. September wird weltweit jedes Jahr als Internationaler Friedenstag begangen. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen verband 2001 mit der Deklaration dieses Tages den Wunsch, dass Regierungen, Organisationen und Bürger/innen aller Länder den Internationalen Friedenstag zum Anlass nehmen, über den jeweils eigenen Beitrag zum Frieden nachzudenken.

Wer die Wahl hat ist in Gefahr?

Kooperationsveranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung zu den Bonner Friedenstagen

Wahlen und Referenden sind aus Friedensprozessen kaum noch wegzudenken. So sollen die Legitimität der jeweiligen Regierung und ihrer Entscheidungen sichergestellt werden. Die Erfahrung lehrt jedoch auch, dass gerade solche Formen demokratischer Entscheidungsfindung das Risiko für den Ausbruch von Gewalt oftmals erhöhen. Zudem werden Wahlen aber häufig auch als Ausdruck eines westlichen Demokratie- und Staatsverständnisses interpretiert.

 

Termin
von: 
Sonntag, 22. September 2013 - 11:00
bis: 
Sonntag, 22. September 2013 - 13:00

Internationaler Friedenstag 2013

Plattform und andere Organisationen der Bonner Friedenstage laden zu vielfältigem Programm ein

Der 21. September wird weltweit jedes Jahr als Internationaler Friedenstag begangen. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen verband 2001 mit der Deklaration dieses Tages den Wunsch, dass Regierungen, Organisationen und Bürger/innen aller Länder den Internationalen Friedenstag zum Anlass nehmen, über den jeweils eigenen Beitrag zum Frieden nachzudenken.

Weltfriedenstag 2012 in Neuwied

Veranstaltung von EIRENE

EIRENE lädt zu Gesprächen mit ehemaligen Freiwilligen, Musik und einer Ausstellung zum UN-Weltfriedenstag 2012 nach Neuwied am Rhein ein. Zum UN-Weltfriedenstag kommt die „Internationale Bilderausstellung im Zeichen des Friedens“ zurück nach Neuwied und kann im Gemeindesaal der Marktkirche besucht werden.

Termin
von: 
Freitag, 21. September 2012 - 17:00
bis: 
Freitag, 21. September 2012 - 20:00

Frieden stiften weltweit - Bonner Friedenstage

Plattform ist Mitveranstalterin des Programms zum Internationalen Friedenstag 2012

Jedes Jahr würdigen viele Menschen weltweit den 21. September als Internationalen Friedenstag. Die Vereinten Nationen beschlossen 2001, dass jedes Jahr am 21. September für 24 Stunden weltweit und bedingungslos die Waffen ruhen sollen. Die Regierungen, Bürger und Organisationen aller Länder sollten den Internationalen Friedenstag zum Anlass nehmen, darüber nachzudenken, was jede und jeder Einzelne zum Frieden in der Welt beitragen kann. Auch in Bonn werden zum UN-Friedenstag Zeichen für den Frieden gesetzt.

Musik für den Frieden

Friedenssong-Wettbewerb der DFG-VK Bonn-Rhein-Sieg. Einsendeschluss: 21. Juli 2012

Das Ziel des Friedenssong-Wettbewerb 2012 ist es, Friedenslieder aktiv zu fördern. Die Musik soll von Nachwuchskünstlern selbst komponiert und geschrieben sein. Thematisch sollten sich die Lieder mit den zahlreichen Facetten von Krieg und Frieden auseinandersetzen. Texte in deutsch werden besser verstanden, grundsätzlich jedoch sind sämtliche Sprachen willkommen. Gewünscht werden Texte in der Muttersprache. Musikalisch gibt es keine Grenzen – erlaubt ist das gesamte Spektrum der populären Musik wie zum Beispiel Folk, Soul, Pop, Rock, Alternative, Hip Hop, Techno, Liedermacher etc.

Bonner Friedenstage

Veranstaltungen zum Internationalen Friedenstag der Vereinten Nationen beginnen am 18. September

Jedes Jahr würdigen viele Menschen weltweit den 21. September als Internationalen Friedenstag. Die Vereinten Nationen beschlossen 2001, dass jedes Jahr am 21. September für 24 Stunden weltweit und bedingungslos die Waffen ruhen sollen. Die Regierungen, Bürger und Organisationen aller Länder sollten den Internationalen Friedenstag zum Anlass nehmen, darüber nachzudenken, was jede und jeder Einzelne zum Frieden in der Welt beitragen kann. Auch in Bonn werden zum UN-Friedenstag Zeichen für den Frieden gesetzt.

Termin
von: 
Sonntag, 18. September 2011 - 11:00
bis: 
Donnerstag, 22. September 2011 (Ganztägig)