Kunst und Kultur

Tagung: Religion und Krieg

Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie der Pfalz in Kooperation mit dem Verein für Pfälzische Kirchengeschichte und dem Institut für Evangelische Theologie an der Universität Koblenz-Landau

Die interdisziplinäre und komparatistische Tagung betrachtet die Ereignisse des Dreißigjährigen Krieges aus internationaler und regionaler Perspektive.

Welchen Anteil hatten Religion und Theologie an dem humanitären Desaster? Welchen Beitrag leisteten sie zum Friedensschluss? In welcher Weise bildeten die Künste Resonanzräume? Welches Gewaltpotenzial haben religiöse Konflikte heute? Wie können Religionen dem Frieden dienen? Welche Rolle spielen dabei Kultur und Künste?

Termin
von: 
Freitag, 24. Januar 2020 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 25. Januar 2020 (Ganztägig)

Amnesty Briefmarathon

Vom 1. bis 23. Dezember 2019 für zehn bedrohte jugendliche Aktivisten

Dieses Jahr ist ein Jahr der großen Protestbewegungen. Jugendliche Aktivistinnen und Aktivisten sind dabei so sichtbar wie nie. Trotz der Risiken für ihre Freiheit und ihr Leben, die in vielen Ländern bestehen, setzen sie sich für Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit und für ihre Zukunft ein. Weltweit werden sie dafür verfolgt und eingesperrt. Zehn von ihnen widmet Amnesty International die größte Menschenrechtsaktion der Welt, die jedes Jahr rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember stattfindet: Den Briefmarathon 2019.

Radiotechniker*in, Informationselektroniker*in in Juba, Südsudan

Stellenausschreibung von AGIAMONDO. Bewerbungsfrist: 05. Januar 2019

AGIAMONDO sucht für die Weiterbildung und Unterstützung der lokalen Radiotechniker*innen bei Wartung und Betrieb der technischen Ausrüstung des Catholic Radio Network (CRN) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Radiotechniker*in, Informationselektroniker*in in Juba, Südsudan.

Start der ASA-Bewerbungsphase 2020

Bewerbungsfrist: 10. Januar 2020

Bis zum 10. Januar 2020 können sich Studierende sowie Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder kurz nach dem Bachelor-Abschluss, die zwischen 21 und 30 Jahre alt sind, online um die Teilnahme am ASA-Programm bewerben. Als Werkstatt Globalen Lernens fördert es junge Menschen verschiedener Berufs- und Studienfelder in ihrem Engagement, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und sich für Nachhaltigkeit und eine gerechtere Welt stark zu machen.

Kunst Kultur Konflikt

Tagung der Evangelischen Akademie Bad Boll

Kunst- und Kulturgegenstände, die während der Kolonialzeit geraubt wurden, sind heute als Exponate in vielen europäischen Museen ausgestellt. Die betroffenen Länder fordern die Restitution dieser Kunst, da sie für sie eine tiefe religiöse, kulturelle Bedeutung hat. Im Zuge dieser Veranstaltung soll eine postkoloniale Debatte zur Frage geführt werden: Welche Möglichkeiten der zivilen Konfliktbeilegung gibt es?

Termin
von: 
Freitag, 29. November 2019 - 15:00
bis: 
Samstag, 30. November 2019 - 15:30

Die Bertha-Bahn ist unterwegs

Gemeinsames Projekt vom Frauennetzwerk für Frieden und dem Netzwerk Friedenskooperative

Seit dem 21. September 2019 fährt auf Bonns Straßenbahnschienen für ein Jahr die Bertha-Bahn! Dieses vom Frauennetzwerk für Frieden und dem Netzwerk Friedenskooperative ins Leben gerufene Projekt soll an Bertha von Suttners Engagement für den Frieden erinnern und Mut machen, sich selber gegen Aufrüstung und für Frieden einzusetzen.

Friedensfachkraft in Kiew, Ukraine

Stellenausschreibung der KURVE Wustrow; Bewerbungsfrist: 16.Oktober 2019

Die KURVE Wustrow sucht für ihr ZFD-Vorhaben „Stärkung der Zivilgesellschaft zur gewaltfreien Konfliktaustragung mit staatlichen Akteuren" gemeinsam mit ihrer Partnerorganisation Coalition Justice for Peace in Donbas eine Friedensfachkraft in Kiew, Ukraine.

Friedensfahrradtour zwischen den Botschaften der USA und des Iran

Mit Straßentheater und Kundgebungen

Die Gefahr eines Krieges gegen den Iran wächst und die Diskussion um die Beteiligung der Bundeswehr an einer militärischen Mission in der Straße von Hormus ist besorgniserregend. Darum fordern IPPNW Deutschland, DFG-VK, das Netzwerk Friedenskooperative und ihre Unterstützer*innen die Bundesregierung mit Nachdruck dazu auf, alles zu tun, um den drohenden Krieg zu verhindern.

Bei einer Friedensfahrradtour am 26. Oktober 2019 zwischen den Botschaften der USA und der Islamischen Republik Iran werden Fahnen mit der Botschaft „Kein Krieg gegen Iran“ gut sichtbar durch die Straßen von Berlin und vor die Botschaften getragen. Vor den Botschaften der USA und des Iran wird es zudem ein Straßentheater und eine kurze Kundgebung geben. Die Fahnen „Kein Krieg gegen Iran“ stellen die Veranstalter. Wer will, kann seine eigene Peace-Fahnen mitbringen.

Frieden geht anders

Ausstellung mit Begleitprogramm in Nürnberg

Die interaktive Ausstellung „Frieden geht anders!“ zeigt an elf konkreten Beispielen, wie mit gewaltfreien Methoden Kriege und kriegerische Auseinandersetzungen verhindert oder beendet werden konnten. Die Beispiele stammen aus unterschiedlichen Weltregionen, doch die Methoden sind grundsätzlich überall einsetzbar. Es liegt immer an den handelnden Personen, also durchaus auch an uns selbst, ob sie ergriffen werden.

Termin
von: 
Montag, 30. September 2019 (Ganztägig)
bis: 
Freitag, 25. Oktober 2019 (Ganztägig)

Bekanntmachung der Preisträgerinnen des Internationalen Bremer Friedenspreises 2019

Aktivistinnen aus Israel, Nicaragua und Weißrussland werden am 15. November geehrt

Sie setzen sich ein für Transparenz und Demokratie in Weißrussland, Menschenrechte in Nicaragua oder ein Friedensabkommen zwischen Israelis und Palästinensern: Beim 9. Internationalen Bremer Friedenspreises 2019 würdigt die Stiftung die schwelle das Engagement von Olga Karatch, Vilma Nuñez und der Initiative "Women Wage Peace".

Gesichter des Friedens

Bekannte Persönlichkeiten setzen ein Zeichen für den Frieden

Am 11. September 2019 startete die Initiative Gesichter des Friedens. Als friedensförderndes Äquivalent der Initiative Gesichter der Demokratie und getreu dem Motto „Sign for Peace and Security!” soll damit ein Bewusstsein geschaffen werden, dass jeder Einzelne einen wertvollen Beitrag für ein friedliches und sicheres Zusammenleben leisten kann.

»Spaltungen überwinden! Partizipation und demokratische Innovationen schaffen neue Perspektiven«

Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung der Stiftung Mitarbeit und der Evangelischen Akademie Loccum

Unsere demokratische Gesellschaft durchziehen immer mehr Brüche – Menschen werden ausgegrenzt, Spaltungen entstehen. Menschenfeindliche Äußerungen werden häufiger. In den sogenannten sozialen Medien werden geltende Grenzen überschritten. Auch demokratisch geregelte Abläufe geraten unter Druck – vor allem auf kommunaler Ebene: Konflikte eskalieren, die Rechtmäßigkeit von Entscheidungen wird in Frage gestellt, Politik und Verwaltung werden in ihrem Handeln immer weniger ernst genommen.

Termin
von: 
Freitag, 20. September 2019 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 22. September 2019 (Ganztägig)

Wohin waren wir unterwegs? Wohin sind wir unterwegs? Europäische Tagung zu Frauen als Akteurinnen in dengesellschaftlichen Umbrüchen 1989/90 und heute

Eine Veranstaltung von OWEN e.V. in Kooperation mit dem Friedenskreis Pankow, Fundacja STER Warschau und Gender Studies Prag

Rund um das Jahr 1989 schlossen sich in der DDR und in den Ländern Mittelost- und Osteuropas Bürgerinnen und Bürger zu breiten Protestbewegungen zusammen. Frauen spielten als Protagonistinnen und Akteurinnen in den damaligen Bürger*innenbewegungen eine große Rolle. 30 Jahre nach Beginn der friedlichen Revolutionen fragen wir danach, welche Visionen und Hoffnungen für gesellschaftliche Veränderungen die damaligen Protagonist*innen antrieben. Gab es spezifische „Frauenthemen“ bzw. feministische Perspektiven auf die Umgestaltung der Gesellschaften?

Termin
von: 
Freitag, 27. September 2019 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 29. September 2019 (Ganztägig)

Kommunikationswissenschaftler/-in oder Journalist/-in für die Weiterbildung in Multimedia-Journalismus (m/w/d) in Bogotá, Kolumbien

Stellenausschreibung der AGEH, Bewerbungsfrist: 24. September 2019

Die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (AGEH) sucht zur Unterstützung der konfliktsensiblen journalistischen Arbeit ihrer Partnerorganisation Consejo de Redacción suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n Kommunikationswissenschaftler/-in oder Journalist/-in für die Weiterbildung in Multimedia-Journalismus (m/w/d) in Bogotá, Kolumbien.

Kreativ im Konflikt

Eine theaterpädagogische Fortbildung in gewaltfreier Konfliktbearbeitung in Königshorst bei Wustrow

Konflikte sind ein alltäglicher Bestandteil menschlicher Beziehungen - ein konstruktiver und gewaltfreier Umgang mit ihnen hingegen nicht unbedingt.
...du hast Lust, dich dem Thema Konflikte mit spielerischen und kreativen Mitteln zu nähern?
...du willst Konflikte besser verstehen und einen konstruktiven und gewaltfreien Umgang mit ihnen kennenlernen?
...du kennst es, an deine und die Grenzen anderer zu stoßen, wenn Konflikte eskalieren?
...du arbeitest mit oder in Gruppen?

Termin
von: 
Mittwoch, 13. November 2019 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 13. Juni 2020 (Ganztägig)

Psycholog/-in oder Sozialwissenschaftler/-in zur Förderung psychosozialer Begleitung und von Initiativen der Erinnerungsarbeit (m/w/d) in Apartadó, Kolumbien

Stellenausschreibung der AGEH, Bewerbungsfrist: 20. September 2019

Die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (AGEH) e.V. sucht zur Unterstützung der Sozialpastoral der Diözese Apartadó beim Aufbau von Anlaufstellen für Gewaltopfer suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n Psycholog/-in oder Sozialwissenschaftler/-in zur Förderung psychosozialer Begleitung und von Initiativen der Erinnerungsarbeit (m/w/d) in Apartadó, Kolumbien.

"Wir und die Anderen – Was treibt uns auseinander?"

Ein interaktiver Theaterabend und gemeinsamer Dialog unter der Leitung von David Diamond in Hamburg

"Nein, du nicht!" Bei der Arbeits- und Wohnungssuche, beim Einkaufen, beim Sport genauso wie bei den großen Konfliktthemen der Welt - wir alle kennen Momente, in denen plötzlich ein Spalt aufreißt: ‚Wir‘ und  die ‚Anderen‘. Oft wird dieser Spalt tiefer und tiefer, bis scheinbar endlose Abgründe uns voneinander trennen. Doch wir alle schaffen diese Gräben auch  selber - aufgrund von Aussehen, Herkunft, Religion, Gender, Ausbildung, Leistungsbereitschaft, Kaufkraft und vielem anderen. Welche Wünsche und Ängste bewegen uns dazu einander fremd zu machen?

Termin
von: 
Freitag, 13. September 2019 - 19:00
bis: 
Freitag, 13. September 2019 - 22:00

Open-Air Kino GLOBALE in Hamburg

Organisiert von Peace Brigades International

Die Open-Air Kinoreihe GLOBALE dreht sich um die Themenschwerpunkte Klima und Frieden in aktuellen Diskursen. Die Filme bieten den Einstieg in entwicklungspolitische Debatten, wie zum Beispiel die Auswirkungen des Klimawandels auf Kleinbauern, den friedlichen Umgang mit bewaffneten Konflikten und die Umsetzung von kreativen Ideen für gesellschaftlichen Wandel.

Programm:

Dienstag, den 27.08., 21 Uhr:
Spielfilm: Die Konferenz der Tiere (2010) mit anschließendem Publikumsgespräch

Termin
von: 
Dienstag, 27. August 2019 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 31. August 2019 (Ganztägig)

Bonner Friedenstage 2019

Vielfältiges Programm anlässlich des Internationalen Friedenstags

Vom 30. August bis 28. September finden die Bonner Friedenstage 2019 statt. Das vielfältige Programm umfasst den Start der "Bertha-Bahn“ (Linie 61/62), die ein Jahr lang das Porträt der Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner trägt. Im Kino im Frauenmuseum werden Filme zu den diesjährigen Schwerpunkten Frauen, Krieg und Frieden sowie Engagement gegen die Klimakatastrophe, Bürgerrechten und Überwachung mit einer Live-Schaltung zu Edward Snowden gezeigt.

Termin
von: 
Freitag, 30. August 2019 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 28. September 2019 (Ganztägig)

"Us and Them - Wir und die Anderen"

Interaktives Theater und Seminar von peace brigades international in Hamburg

Vom 13.-15. September 2019 veranstaltet peace brigades international in Kooperation mit dem Theater zum Leben (Hamburg) unter der Leitung von David Diamond ein dreitägiges, englischsprachiges Seminar inklusive einer öffentlichen Abendveranstaltung zum Thema "Wir und die Anderen - Warum gibt es Fremd-Machung?" in Hamburg.

Termin
von: 
Freitag, 13. September 2019 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 15. September 2019 (Ganztägig)

Gut miteinander auskommen. Friedensbildung in Schule und Gemeinde

Ein Impulstag der Arbeitsstelle kokon in Nürnberg

Glücklich ist, wer gut mit anderen auskommt. Ein gutes Miteinander ist aber kein reiner Glücksfall. Es gibt eine Vielzahl an unterstützenden und ermutigenden Projekten, die Erkenntnisse aus Kriminologie, Psychologie und Pädagogik umsetzen. Damit geben sie dem Raum, was Menschen brauchen, um ihre Konflikte konstruktiv und ohne Gewalt zu klären.

Der Impulstag zeigt solche Projekte, gibt inhaltliche Impulse, vermittelt mögliche Kooperationspartner, Vertiefungsmöglichkeiten und bewährtes Material für Friedensbildung in Schule und Gemeinde.

Termin
von: 
Montag, 30. September 2019 (Ganztägig)
bis: 
Montag, 30. September 2019 (Ganztägig)

Die jemenitische Menschenrechtsaktivistin Rasha Jarhum erhält den „Rebellinnen gegen den Krieg – Anita Augspurg-Preis“ der Internationalen Frauenliga Liga für Frieden und Freiheit

Die Preisverleihung findet am 20. September 2019 in Verden statt

Seit 2017 verleiht die Internationale Frauenliga Liga für Frieden und Freiheit (IFFF) den„Rebellinnen gegen den Krieg – Anita Augspurg-Preis“. Der Preis ist mit 5718 € (1857 = Geburtsjahr Anita Augspurg) dotiert und kommt Frauen zugute, die in ihren Heimatländern oder Heimatregionen in besonders exponierter Weise für Frieden einsetzen.

Papierkraniche als Zeichen für den Frieden

Eine Aktion des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung

Sadako Sasaki starb im Alter von 12 Jahren an den Folgen des Atombombenabwurfs in Hiroshima. Ihre wertvolle Hinterlassenschaft sind Papierkraniche – wenige Millimeter klein haben nur fünf davon die Zeiten überdauert und wurden als Symbol für Frieden und Abrüstung auf der Welt verteilt.

Seiten