Kunst und Kultur

Eurovision Song Contest: Ex-Teilnehmer fordern Meinungsfreiheit in Aserbaidschan

Facebook und Twitter-Kampagne von Amnesty International

Genau vor einem Jahr nahm die Polizei in Baku Dutzende friedliche Demonstranten fest, die sich über Facebook zu Protesten verabredet hatten. Bis heute sind 14 von ihnen in Haft. Deshalb startet Amnesty über Facebook und Twitter eine Kampagne, um ihre Freilassung zu erreichen und sich für Meinungsfreiheit in Aserbaidschan einzusetzen.

 

Friedensfilmpreis 2012 vergeben

Csak a szel - Just a Wind thematisiert Diskriminierung von Roma in Ungarn

In der Begründung der Jury heißt es: "Ausgehend von einer realen Mordserie an Roma in Ungarn, erzählt der Film „Just the Wind“ einen Tag im Leben einer Roma Familie, vierundzwanzig Stunden der Angst vor der Gewalt, die sich das nächste Opfer sucht. In unvergesslichen Bildern zeichnet der Regisseur den Wendekreis der Angst, in dem die Roma leben, immer auf der Flucht, immer in Erwartung der nächsten Demütigung, immer in der Not, lieber unsichtbar und schutzlos, als sichtbar und ausgeliefert zu sein.

 

Ihre Stimme für Baku

Amnesty International fordert Freilassung politischer Gefangener in Aserbaidschan

Noch bis zum 16. Februar 2012 findet der deutsche Vorentscheid zum Eurovision Song Contest in Aserbaidschan statt. Doch nicht in jedem Land können alle Menschen davon singen, was sie bewegt. Aserbaidschan ist solch ein Land. Seit Jahren beobachtet Amnesty International eine Verschlechterung der Menschenrechtslage in Aserbaidschan. Journalisten, Mitglieder von Nichtregierungsorganisationen und oppositionellen Parteien werden bedroht und teilweise misshandelt. Menschen werden ins Gefängnis gesteckt, nur weil sie sich kritisch über die Regierung geäußert haben.

Friedensfilmpreis 2012

Preisverleihung, Filmvorführung, Diskussion in Berlin

Im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin wird der Friedensfilmpreis zum 27. Mal vergeben. Der Preis wurde 1986 im UNO-„Jahr des Friedens“ von Berliner Friedensgruppen gestiftet; im Laufe der Jahre ist er zu einer der bedeutenden Auszeichnungen der Internationalen Filmfestspiele Berlin geworden. Er ist weltweit der einzige Friedenspreis auf einem A-Festival.

Termin
von: 
Sonntag, 19. Februar 2012 - 17:00
bis: 
Sonntag, 19. Februar 2012 - 21:00

Peace & You & a Video

Uraufführung des Filmes aus dem gleichnamigen Jugendprojekts des BSV in Berlin

Peace&You&aVideo ist ein Filmprojekt, das versucht, verschiedene Aspekte der Thematiken Frieden und Krieg zu beleuchten. Durch Interviews wie z.B. mit einem ehemaligen Soldaten der KSK (Kommando Spezialkräfte), Flüchtlingen aus dem Irak, Libanon, Kurdistan und Palästina, Demonstranten und Journalisten wird ein umfangreiches Bild gezeichnet und gezeigt, dass es bei den Konflikten der Welt nicht nur eine Sichtweise geben kann. Zusätzlich versuchen auch die jugendlichen ProjektteilnehmerInnen vor der Kamera die Frage zu beantworten, was bedeutet Frieden überhaupt für mich?

Termin
von: 
Dienstag, 20. Dezember 2011 - 18:00
bis: 
Dienstag, 20. Dezember 2011 - 20:00

Workshop „Kultur und Religion“

Call for Contributions der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK). Einsendeschluss: 1.August 2011

Der „Arbeitskreis Kultur und Religion“ wurde auf der AFK-Jahrestagung in Villigst im April 2011 mit dem Ziel der inter- bzw. transdisziplinären Erforschung kultureller und religiöser Aspekte von Frieden und Konflikt gegründet. Durch die Arbeit des AKs sollen in der deutschsprachigen Friedens- und Konfliktforschung somit auch jene relevanten Disziplinen stärker verankert werden, die bislang eine eher nachgeordnete Rolle spielen. Dazu zählen unter anderem: Ethnologie, Postkoloniale Studien, Anthropologie, Religionswissenschaften, Cultural Studies, Kunstgeschichte etc.

Fotografie und Konflikt

Neuer blog online

Im Rahmen seiner Dissertation zum Thema "Fotojournalistische Produktion im Nahostkonflikt: Eine vergleichende Kommunikatorstudie über israelische, palästinensische und internationale Foto-Reporter" an der Universität Erfurt hat Felix Koltermann einen Blog eingerichtet auf dem regelmäßig Texte und Gedanken veröffentlicht und ein Austausch über dieses Thema ermöglicht werden soll. Daneben entsteht auf der Social-Bookmarking Plattform Mister Wong eine öffentliche, kommentierte Linksammlung.

Die Kunst der Intervention

Gesellschaftliche Eingriffe von Kunst, Politik und Militär. Symposium der Körber-Stiftung in Hamburg

Am 15. Juni treffen sich Künstler, Angehörige des Militärs und Sozialwissenschaftler im KörberForum, um über das Konzept »Intervention« zu debattieren. Die Körber-Stiftung veranstaltet das Symposium gemeinsam mit der Helmut-Schmidt-Universität – Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU) und der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK).

Termin
von: 
Mittwoch, 15. Juni 2011 - 10:00
bis: 
Mittwoch, 15. Juni 2011 - 21:00

Kunst. Kultur. Konflikt.

Tagung der Arbeitsgruppe 'Kultur und Entwicklung'

Kunst und Kultur agieren in und reagieren auf Konflikte. Kunst reflektiert, pointiert und provoziert das Zeitgeschehen. Gleichzeitig braucht es Kreativität zur Überwindung der Krisen. Im Spannungsfeld zwischen Kultur und Krise positionieren sich auch die Mittler deutscher Kultur- und Bildungsarbeit ebenso wie die Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit und setzen Akzente.

Termin
von: 
Dienstag, 17. Mai 2011 - 17:30
bis: 
Mittwoch, 18. Mai 2011 - 16:00

Seiten