Mediation

Vom Umgang mit Diversität. Interkulturelle Kompetenzen für die Arbeit mit Gruppen

Train-the-Trainer-Weiterbildung am ikm Hamburg

Globalisierung, unterschiedlichste Migrationsbewegungen, Diversität in allen Lebenslagen. Viele Menschen haben die Chance, mit der daraus resultierenden kulturellen Vielfalt umzugehen. Das ist interessant und horizonterweiternd. Oft gibt es jedoch Missverständnisse oder Konflikte in sozialen Einrichtungen und Stadtteilen aufgrund biographischer Prägungen, mangelnden Wissens, unterschiedlicher Werte oder gar rassistischer Haltungen.

Termin
von: 
Mittwoch, 5. Juli 2017 - 17:00
bis: 
Donnerstag, 1. Februar 2018 - 20:00

Mediation und Macht

Seminar des ikm Hamburg

Macht ist ein alltägliches, jedoch seltsam unfassbares Phänomen. Macht bestimmt viele Beziehungen im Berufsleben wie auch privat. Und natürlich bringen Medianden „ihre“ Machtverhältnisse mit in die Mediation.

Termin
von: 
Freitag, 19. Mai 2017 - 15:00
bis: 
Samstag, 20. Mai 2017 - 18:00

Interfaith Mediation – Ein Abend mit Pastor James Wuye und Imam Muhammad Ashafa aus Nigeria

Veranstaltung des ikm in Hamburg

Seit mehr als 20 Jahren widmet sich das Interfaith Mediation Centre (IMC) dem interreligiösen Dialog. Als gemeinnützige Organisation engagiert sich das Zentrum unter der Leitung von Pastor James Wuye und Imam Muhammad Ashafa für die friedliche Austragung von Konflikten zwischen Christen und Muslimen. Einst verfeindet, schafften es James und Muhammad, einen Weg aus der zerstörerischen Spirale von Hass und Gewalt zu finden: Sie gründeten das IMC, das heute erfolgreiche Arbeit in ganz Nigeria sowie im Tschad, Kenia und dem Sudan leistet.

Termin
von: 
Montag, 20. Februar 2017 - 18:00
bis: 
Montag, 20. Februar 2017 - 21:00

Infoabend Mediationsausbildung

Veranstaltung des ikm in Hamburg

An diesem Abend können Interessierte Konzept und Inhalt der 150-stündigen Mediationsausbildung beim ikm kennen lernen, die im Februar 2017 beginnt. Die Ausbildung setzt sich aus neun berufsbegleitenden Ausbildungsblöcken zusammen. An dem Infoabend stellen die ReferentInnen das Konzept und den Inhalt der Mediationsausbildung vor.

Termin
von: 
Dienstag, 6. Dezember 2016 - 18:00
bis: 
Dienstag, 6. Dezember 2016 - 19:30

Weiterbildung zur Mediatorin/zum Mediator

Angebot des mediationsbüros mitte in Berlin
Die Ausbildung zur Mediatorin/zum Mediator richtet sich an Menschen, die einen professionellen Umgang mit Konflikten erlernen wollen bzw. sich ein neues Betätigungsfeld erarbeiten möchten. Sie bietet zudem Kollegen und Kolleginnen aus angrenzenden Professionen die Möglichkeit, sich ein weiteres Format anzueignen.
 
Termin
von: 
Freitag, 24. Februar 2017 - 16:00
bis: 
Sonntag, 14. Januar 2018 - 15:00

Konfliktmoderation in Gruppen

Kurs des ikm-Hamburg

In der sozialen Arbeit, im Stadtteil und in größeren Einrichtungen sind Professionelle immer wieder mit Konflikten zwischen Gruppen konfrontiert, die auf den ersten Blick schwer zu lösen sind. Da müssen zum Beispiel begrenzte Ressourcen verteilt, Ziele vereinbart, Entscheidungen getroffen oder Regeln des Miteinanders ausgehandelt werden. Hierfür werden Kompetenzen der (Groß-) Gruppenmoderation und eine Vielzahl von Methoden für Gruppenkonflikte vermittelt.

Termin
von: 
Samstag, 21. Januar 2017 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 25. März 2017 (Ganztägig)

Infoabend Modulare Mediationsausbildung

Veranstaltung der ikm-Hamburg

An diesem Abend können Interessierte Konzept und Inhalt der 150-stündigen Mediationsausbildung kennen lernen, die im Februar 2017 beginnt. Die Ausbildung setzt sich aus 9 berufsbegleitenden Ausbildungsblöcken zusammen. An dem Infoabend stellen die ReferentInnen das Konzept und den Inhalt der Mediationsausbildung vor. Sie erhalten eine ausführliche Informationsmappe und es ist Raum für offene Fragen. Der Infoabend ist kostenfrei und unverbindlich und als Entscheidungshilfe für die Ausbildung gedacht.

Termin
von: 
Dienstag, 8. November 2016 - 18:00
bis: 
Dienstag, 8. November 2016 - 19:30

Community Lotsen

Ehrenamtliche Arbeit von Geflüchteten in ihren Wohnunterkünften - eine ikm Initiative

Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation e.V. - Newsletter (Auszug) - 12. Juli 2016 - Im Jahr 2015 sind in Hamburg über 61.500 Menschen angekommen, von denen über 22.000 Geflüchtete nach der ersten Zuteilung in Hamburg aufgenommen wurden. Nach der Erstversorgung treten Fragen des Alltags und der Integration im Quartier auf.

Integrationskonferenz Bezirk Hamburg Mitte für die Arbeit mit Geflüchteten

Veranstaltung der ikm in Hamburg

Am 20. Januar 2016 findet die Integrationskonferenz für die Arbeit mit Geflüchteten statt. Der Bezirk Hamburg Mitte lädt zu dieser Veranstaltung ein, um auf einem Markt der Möglichkeiten die Vernetzung regional auszubauen. In Workshops werden Themen vertieft, um mit allen Mitmachenden auf diesem Gebiet gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Das ikm moderiert diese Veranstaltung und leitet workshops an.

Termin
von: 
Mittwoch, 20. Januar 2016 - 16:15
bis: 
Mittwoch, 20. Januar 2016 - 19:30

Bochumer Aufruf: Bundesweites Mediations-Netzwerk Einwanderung und Integration

Einladung der Forschungsgruppe Konfliktmanagement an der Akademie der Ruhr-Universität Bochum

Wie können wir als Mediatorinnen und Mediatoren in dem aktuellen Prozess der Einwanderung und Integration von Flüchtlingen aktiv werden? Wie können wir unsere professionelle Kompetenz als Vermittler und Konfliktmanager einbringen?

Termin
von: 
Freitag, 11. Dezember 2015 - 10:00
bis: 
Freitag, 11. Dezember 2015 - 16:00

Zivilcourage können alle!

Seminar am ikm Hamburg

Bei Zivilcourage denken wir an die großen Fragen: „Warum hat niemand eingegriffen?“ oder: „Warum hat in dieser brenzligen Situation niemand etwas gesagt?“ Diese Fragen sollen in der MultiplikatorInnen Fortbildung beantwortet und eingeübt werden – denn Zivilcourage kann man lernen und auch andere lehren! Es werden theoretische Grundlagen von zivilcouragiertem Handeln vermittelt und Möglichkeiten entwickelt und ausprobiert, wie in eskalierten Situationen agiert werden kann, ohne sich selber in Gefahr zu bringen.

Termin
von: 
Samstag, 28. November 2015 - 9:00
bis: 
Samstag, 28. November 2015 - 17:00

"miteinander – unterschiedlich – sein“

Veranstaltung zum Internationalen Tag der Mediation bei inmedio berlin

Am 18. Juni 2015 findet zum zweiten Mal der „Internationale Tag der Mediation“ statt. Er geht zurück auf eine Initiative der großen deutschsprachigen Mediationsverbände aus Österreich, Deutschland und der Schweiz aus dem Jahre 2013. Ziel dieses Tages ist es, einer möglichst breiten Öffentlichkeit die Chancen und Vorzüge einer eigenverantwortlichen, auf gemeinsamem Gespräch beruhenden Lösung von Proble­men und Konflikten – vornehmlich durch Mediation – näher zu bringen.

Termin
von: 
Donnerstag, 18. Juni 2015 (Ganztägig)
bis: 
Donnerstag, 18. Juni 2015 (Ganztägig)

Advanced Peace Mediation Course

ICP Laboratory, Coaching and Training Programme at the University of Belgrade, Serbia
The Advanced Peace Mediation Program is the result of mediatEUr and ICP joint forces and aims at developing a new type of learning and offer in Peace Mediation for mid and high level professionals. The purpose is to train and coach professionals in the field of Peace Mediation and to offer them an opportunity for exchange and dialogue among peers with a focus on the development of advanced practice.
 
The program seeks to fulfil the following objectives :
  • to gain new insights into the development of peace mediation
Termin
von: 
Samstag, 23. Mai 2015 - 9:00
bis: 
Samstag, 30. Mai 2015 - 17:00

Muslime und Mediation. Konfliktklärung im islamischen Kontext

Tagung an der Evangelischen Akademie Bad Boll

Das Fremde und Unbekannte kann Ängste auslösen und zu Abwehr und Ablehnung führen. Es braucht Zeit, die Irritationen, die sich daraus entwickeln, zu hinterfragen. Hier setzt der Workshop an und vermittelt einerseits Wissen und Erfahrungen zu innerislamisch geprägten Konfliktkulturen und stärkt andererseits interkulturelle und interreligiöse Kompetenz und Sensibilität.

Termin
von: 
Freitag, 30. Januar 2015 - 17:30
bis: 
Sonntag, 1. Februar 2015 - 14:00

Deutschland als Vermittler: Friedensmediation und Mediation Support in der deutschen Außenpolitik

Konferenz Friedensmediation 2014 in Berlin

Friedensmediation ist „ein freiwilliger Prozess, in dem eine Drittpartei zwei oder mehr Parteien mit ihrer Zustimmung dabei unterstützt, einen Konflikt zu verhindern, zu handhaben oder zu lösen, indem sie ihnen hilft, beidseitig akzeptable Vereinbarungen zu entwickeln“ (UN Guidance for Effective Mediation, 2012). Der Begriff Mediation Support bezeichnet die professionelle (z.B. methodische, operative) Unterstützung von Mediatoren(teams) und Konfliktparteien in mediativ gestalteten Vermittlungsprozessen.

 

Termin
von: 
Dienstag, 25. November 2014 - 10:00
bis: 
Dienstag, 25. November 2014 - 18:00

PISTES: Von der Ohnmacht zur Macht gelangen

Seminar des Fränkischen Bildungswerks für Friedensarbeit e.V. (FBF)

In vielen Konfliktsituationen zwischen Personen, einer Gruppe oder im gesellschaftlichen Raum, erleben wir die Erfahrung von « Ohnmacht ». Diese Ohnmachtserfahrung, kann uns in eine Unterwerfung zwingen oder durch „Allmachtsvorstellungen“ den Gebrauch von Gewalt rechtfertigen. Typische Rollen in Konflikten sind die des Opfers (Ohnmacht), des Täters (Allmacht) und
des Retters (Allmacht). Diese drei Rollen bieten keine Möglichkeit für eine konstruktive Bearbeitung eines Streites.

 

Termin
von: 
Freitag, 28. November 2014 - 18:00
bis: 
Sonntag, 30. November 2014 - 18:00

Konfliktmoderation in Gruppen

Training des ikm in Hamburg

In der sozialen Arbeit, im Stadtteil und in größeren Einrichtungen sind Professionelle immer wieder mit Konflikten zwischen Gruppen konfrontiert, die auf den ersten Blick schwer zu lösen sind. Da müssen zum Beispiel begrenzte Ressourcen verteilt, Ziele vereinbart, Entscheidungen getroffen oder Regeln des Miteinanders ausgehandelt werden. Hierfür werden Kompetenzen der (Groß-) Gruppenmoderation und eine Vielzahl von Methoden für Gruppenkonflikte vermittelt.

 

Termin
von: 
Freitag, 5. Dezember 2014 - 10:00
bis: 
Samstag, 21. Februar 2015 - 18:00

Peace Mediation: From Conflict to Cooperation

7th ICP International Summer Academy and International Peace-Builders’ Forum

As a constructive approach to peacefully transform violent conflicts into cooperation, the importance of peace mediation has significantly increased over recent years. Peace mediation aims at preventing or solving violent conflicts by conducting dialogue and negotiations. This way, peace mediators assist the different parties involved to overcome the burden of the conflict and guide them towards constructive, cooperative solutions for a peaceful and common future.

 

Termin
von: 
Montag, 11. August 2014 - 10:00
bis: 
Samstag, 16. August 2014 - 20:00

Infoabend Mediationsausbildung

Veranstaltung des ikm-Hamburg

An diesem Abend können Interessierte Konzept und Inhalt unserer 200-stündigen Mediationsausbildung kennen lernen, die im Oktober 2014 beginnt. Die Ausbildung setzt sich aus einer vollen Woche, die als Bildungsurlaub anerkannt ist, und 10 berufsbegleitenden Ausbildungsblöcken zusammen. An dem Infoabend stellen die ReferentInnen das Konzept und den Inhalt der Mediationsausbildung vor. Alle TeilnehmerInnen erhalten eine ausführliche Informationsmappe und es ist Raum für offene Fragen.

Termin
von: 
Dienstag, 20. Mai 2014 - 18:00
bis: 
Dienstag, 20. Mai 2014 - 19:30

Interkulturelle Konfliktvermittlung

Training am Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation (ikm) in Hamburg

Welche Handlungsmöglichkeiten bestehen, wenn interkulturelle Gegensätze auftreten? In solchen Fällen ist Vermittlung unter Berücksichtigung kultureller Aspekte von großer Bedeutung. Aus diesem Grund bietet das ikm diesen Zusatzkurs für alle an interkultureller Konfliktvermittlung Interessierten an. Muradiye Karakus ist Diplompsychologin, Mediatorin, arbeitet als Schulpsychologin und ist seit vielen Jahren freiberufliche Dozentin im ikm für interkulturelle Konfliktvermittlung.

Termin
von: 
Freitag, 13. September 2013 - 15:00
bis: 
Samstag, 14. September 2013 - 18:00

Tatausgleich im schulischen Kontext

Fortbildung am Institut für Konfliktaustragung und M ediation (ikm)

In der schulischen Praxis werden Grenzüberschreitungen häufig im Rahmen von §49-Verfahren, also durch Ordnungsmaßnahmen behandelt. Allerdings wird der Kernkonflikt dadurch in den meisten Fällen nicht angemessen bearbeitet.Im Tat-Ausgleich erhalten die Betroffenen die Gelegenheit, ihren Konflikt eigenverantwortlich mithilfe einer neutralen Vermittlungsperson aufzuarbeiten.

Termin
von: 
Freitag, 6. September 2013 - 9:00
bis: 
Samstag, 14. September 2013 - 17:00

Gewaltfreie Konfliktbearbeitung

Seminare der Mediationsgemeinschaft in Berlin

Das Seminar bietet einen ersten Einstieg in die gewaltfreie Konfliktbearbeitung. Sie haben die Möglichkeit, Ihre beruflichen und privaten Konflikte anhand von verschiedenen Modellen und Konzepten zu reflektieren. Sie bekommen Methoden der Konfliktbearbeitung an die Hand, um sicherer in Ihrem beruflichen oder privaten Umfeld agieren zu können. Sie lernen, konstruktiv mit Auseinandersetzungen, Meinungsverschiedenheiten und Herausforderungen umzugehen.

Termin
von: 
Mittwoch, 18. September 2013 - 10:00
bis: 
Donnerstag, 19. September 2013 - 17:00

Seiten