Migration

Es wird heiß: Kein Frieden mit dem Klimawandel

Tagung des Bunds für Soziale Verteidigung (BSV) in Kassel

Klimawandel und Umweltzerstörung schaffen und verschärfen Konflikte - bei uns wie im Globalen Süden. Auf unserer Tagung wollen wir uns die Verbindungslinien anschauen - wo tragen wir als Bürger*innen, wo trägt unser Land, wo trägt die Wirtschaft zu solchen Konflikten bei? Was kann getan werden, um Gewalt zu verhindern und die Konflikte friedlich und nachhaltig beizulegen?

Termin
von: 
Freitag, 24. April 2020 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 26. April 2020 (Ganztägig)

Bildungsangebote zum Thema Flucht

Neue Broschüre der AGDF veröffentlicht

Ob es ein Planspiel zu den Themen Flucht und Asyl, das über die Lebenswirklichkeiten von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern informiert, ein Workshop zu friedenslogischem Denken und Handeln oder ein Kurs in ziviler, gewaltfreier Konfliktbearbeitung für Menschen mit und ohne Migrations- und Fluchterfahrung ist. Die Friedensdienste der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) haben in den vergangenen Jahren vielfältige Bildungsangebote zum Thema Flucht unter Einbeziehung von Geflüchteten entwickelt. In einer neuen Broschüre werden diese Projekte vorgestellt.

Sozialwissenschaftler*in für Menschenrechts-, Friedens- und Konfliktarbeit in Bertoua, Kamerun

Stellenausschreibung von AGIAMONDO. Bewerbungsfrist: 24. November 2019

AGIAMONDO e.V. sucht zur Unterstützung des Jesuit Refugee Service (JSR) und seines Programms „Zusammenleben zwischen der lokalen Bevölkerung und Flüchtlingen oder Vertriebenen durch Bildung" zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Sozialwissenschaftler*in für Menschenrechts-, Friedens- und Konfliktarbeit in Bertoua, Kamerun.

Trainer/-in für JRS Friedens- und Versöhnungsarbeit mit Geflüchteten (m/w/d) in Adjumani, Uganda

Stellenausschreibung der AGEH; Bewerbungsfrist: 3. November 2019

Die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (AGEH) sucht zur Unterstützung ihrer Partnerorganisation Jesuit Refugee Service (JRS) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n Trainer/-in für JRS Friedens- und Versöhnungsarbeit mit Geflüchteten (m/w/d) in Adjumani, Uganda.

CrossCulture Programm 2020

Bewerbungsfrist: 15. November 2019

Das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) ist ein Partner des Auswärtigen Amtes und möchte mit seinem CrossCulture Programm (CCP) zivilgesellschaftliche Netzwerke zwi­schen Deutschland und der Welt fördern. Jedes Jahr sammeln rund 80 Stipendiatinnen und Stipendiaten in Gastorganisationen in Deutschland oder in einem der über 35 Partnerländer professionelle Erfahrung im interkulturellen Netzwerk.

Guatemala wählte – Korruption und Straflosigkeit ohne Ende?

Eine Diskussion mit peace brigades international in Berlin

Guatemala geriet in die internationalen Schlagzeilen, als US Präsident Trump das Land Ende Juli zum „sicheren Drittstaat“ erklärte und den guatemaltekischen Präsidenten Jimmy Morales in erniedrigender Form zwang, dies schriftlich zu bestätigen. Unter diesen Vorzeichen standen die Wahlen am 11. August, die der konservative frühere Chef der Gefängnisverwaltung Alejandro Giammattei gewann. Deutlich verloren hatte die Sozialdemokratin Sandra Torres. Diese und weitere Punkte werden in dieser Veranstaltung von peace brigades international diskutiert:

Termin
von: 
Donnerstag, 19. September 2019 - 19:00
bis: 
Donnerstag, 19. September 2019 - 21:00

Ökumenische FriedensDekade 2019: Motto "friedensklima"

Materialien sind bestellbar

Mit dem Motto „friedensklima“ machen die Trägerorganisationen der Ökumenischen FriedensDekade auf den Klimawandel und dessen Konsequenzen für den Frieden aufmerksam als auch auf die zunehmende Individualisierung in unserer Gesellschaft. Die Arbeitsmaterialien zeigen diese Zusammenhänge auf und können für Aktionen rund um das Motto bestellt werden.

FriedensBildung in einer globalisierten Welt

Friedenspädagogischen Tagung des ‚Arbeitskreises Friedenspädagogik‘ der AFK in Hamburg

Im Rahmen der jährlichen Friedenspädagogischen Tagung des ‚Arbeitskreises Friedenspädagogik‘ der ‚Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung (AFK)‘ findet in diesem Jahr die Tagung vom Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation (ikm) in Hamburg statt.

Termin
von: 
Montag, 11. November 2019 - 14:00
bis: 
Mittwoch, 13. November 2019 - 13:00

Starke Nachbar*innen fördern ein friedliches Zusammenleben

Ein Workshop in Neuwied von EIRENE und der AG "Zivile Konfliktbearbeitung im Inland" der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung

Seit 2017 fördert das Modellprojekt „Starke Nachbar-*innen“ das konfliktfähige Zusammenleben in den Landkreisen Neuwied und Altenkirchen. Geflüchtete, in der Flüchtlingshilfe Aktive und ansässige Bevölkerung gehen gemeinsam ins Camp Neuwied, in Jugendzentrenund zu Tafeln und bieten offene Räume für kulturelle und persönliche Begegnung sowie rassismuskritische Sensibilisierung an.

Termin
von: 
Freitag, 20. September 2019 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 21. September 2019 (Ganztägig)

pax christi unterstützt Palermo-Appell

Forderung nach einem europäischen Verteilungsmechanismus für Bootsflüchtlinge und ein Ende der Kriminalisierung der zivilen Seenotrettung

pax christi unterstützt die gemeinsame Erklärung von Heinrich Bedford-Strohm, dem Ratsvorsitzenden der EKD, und Palermos Bürgermeister Leoluca Orlando. Der Palermo-Appell fordert einen europäischen Verteilungsmechanismus für Bootsflüchtlinge und ein Ende der Kriminalisierung der zivilen Seenotrettung. Nach der Rettung von Bootsflüchtlingen müssen die zivilen Rettungsmissionen oft tagelang auf die Einfahrt in einen Hafen warten. Die Politik der Schutzverweigerung wird hier fortgesetzt und Gerettete und Besatzungsmitglieder werden für politische Verhandlungen instrumentalisiert.

Forderung nach sicheren Zugangswegen nach Europa und die Freilassung der Flüchtlinge und Migrant_innen in Libyen

E-Mail-Aktion an die Bundeskanzlerin von Amnesty International

Amnesty International fordert in einer E-Mail-Aktion Unterstützer*innen dazu auf, eine E-Mail an Bundeskanzlerin Angela Merkel zu versenden, um für sichere Zugangswege nach Europa zu sorgen. Die Europäische Union arbeitet seit Jahren eng mit Libyen zusammen, um zu verhindern, dass Migrant_innen und Flüchtlinge auf der zentralen Mittelmeerroute Europa erreichen. Deutschland hat gemeinsam mit anderen EU-Mitgliedstaaten die libysche Küstenwache ausgerüstet und trainiert.

Mehr Schutz für Menschenrechte und Aktivist*innen

Jahresversammlung von Amnesty International in Stuttgart

Mehr als 400 Delegierte der Amnesty-Jahresversammlung in Stuttgart sprachen sich für eine Unterstützung von Menschenrechten und Aktivist*innen weltweit aus. Sie fordern von den Regierungen Menschenrechtsarbeit zu unterstützen und von der deutschen Bundesregierung sich gegen die Kriminalisierung nichtstaatlicher Seenotretter*innen einzusetzen. Inmitten von Stuttgart stellten die Delegierten für alle Getöteten eine Blume auf.

Konfliktlinien in der MENA-Region – Chancen und Risiken für den Wiederaufbau

Öffentliche Abendveranstaltung im Rahmen des Berliner Sommerdialogs

Die Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) lädt zu einer öffentlichen Abendveranstaltung in das Berliner Rathaus am 18. Juni 2019 ein. Dort werden internationale Expert*innen mit dem Publikum über kurzfristige Humanitäre Hilfe als auch den Wiederaufbau in der MENA-Region diskutieren. Wie kann dort langfristig Frieden geschaffen werden?

Termin
von: 
Dienstag, 18. Juni 2019 - 17:00

Weltflüchlingstag - Was macht eigentlich der UNHCR?

Ein Gespräch zur Veröffentlichung des Global Trend Resports in Berlin

Am Weltflüchtlingstag, dem 20. Juni, wird in diesem Podiumsgespräch die Arbeit der UN-Sonderorganisation und die neueste Ausgabe des   statistischen Jahresberichts Global Trends über die weltweite Situation von Migranten, (Binnen-)flüchtlingen und Asylsuchenden vorgestellt.

Termin
von: 
Donnerstag, 20. Juni 2019 - 18:00

Migration – die Erfahrungen des globalen Südens

Veranstaltungen des Weltfriedensdienstes in Berlin

Fremd ist der Fremde nur in der Fremde (Karl Valentin): Am 17.11. ab 19 Uhr wollen die Veranstalter gemeinsam mit Geflüchteten in einen interkulturellen Austausch zu Migrations- und Fluchtgeschichten treten. Durch die Veranstaltung führt der Berliner Begegnungschor. In diesem besonderen Chor, der u.a. schon beim Bürgerfest des Bundespräsidenten, dem Chorfest Stuttgart und der IGA aufgetreten ist, treffen sich Alt- und Neu-BerlinerInnen, um gemeinsam zu singen, die Kultur der anderen zu entdecken, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Termin
von: 
Freitag, 17. November 2017 - 19:00
bis: 
Samstag, 18. November 2017 (Ganztägig)

Alphabet des Ankommens

Deutscher Comicverein e.V. organisiert Workshop zum Thema Comicreportagen

Der Deutsche Comicverein organisierte unter der Leitung von Lilian Pithan (Journalistin) und Sascha Hommer (Comiczeichner) einen einwöchigen Workshop zum Thema Comic-Journalismus. In diesem Rahmen sind unter dem Titel „Alphabet des Ankommens“ zwölf Comicreportagen entstanden. Journalist/innen und Zeichner/innen aus zehn Ländern berichten davon, wie Migration weltweit Menschen und Nationen prägt.

CrossCulture Programm Flucht und Migration

Ausschreibung des ifa-Förderprogramms. Bewerbungsfrist: 15. Mai 2017

Mit dem Förderprogramm CCP Flucht und Migration ermöglicht das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) die Vernetzung, fachliche Weiterbildung und den Austausch zwischen Akteuren der Flüchtlings- und Migrationsarbeit. In diesem Jahr liegt der regionale Fokus auf afrikanischen Ländern entlang der Flucht- und Migrationsrouten zum Mittelmeer.

Neue Perspektiven auf Flucht und Migration gesucht

Tandem Fortbildungsreihe von EPIZ und AWO. Anmeldeschluss: 28.02.2017

Das Thema „Flucht“ und „Migration“ steht seit 2015 auf der pädagogischen Tagesordnung. Wir bei AWO International und dem Berliner Entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationszentrum möchten zu einer sachlichen Flucht- und Migrationsdebatte in Deutschland beitragen und laden euch ein, aktive Mitglieder unseres Multiplikator*innen-Pools zu werden. Ihr bildet Tandems aus Multiplikator*innen mit und ohne Fluchtgeschichte, entwickelt mit uns in Seminaren neues Bildungsmaterial zu diesen Themen und kommt gemeinsam in unserem vielfältigen pädagogischen Umfeld zum Einsatz. 

Termin
von: 
Mittwoch, 12. Juli 2017 (Ganztägig)
bis: 
Mittwoch, 13. September 2017 (Ganztägig)

#angekommen

Integrationskongress der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin

Die globalen Migrations- und Fluchtbewegungen nehmen zu! So sind laut UNHCR derzeit über 65 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Insbesondere 2015 kam eine große Zahl geflüchteter Menschen auch nach Europa und nach Deutschland und stellt die Integrationspolitik vor große Herausforderungen.

Termin
von: 
Montag, 6. März 2017 - 11:30
bis: 
Dienstag, 7. März 2017 - 16:00

Flucht: Forschung und Transfer

Neue Website zur Vernetzung der Flüchtlingsforschung in Deutschland

Dem Thema „Flucht“ gelten spätestens seit 2015 zahllose politische und öffentliche Diskussionen. Wissenschaftler in Deutschland setzen sich bereits seit langer Zeit mit dem Thema auseinander: Sie untersuchen Fluchtursachen und -wege, sich verändernde rechtliche, politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Erwartungen und Erfahrungen von Geflüchteten sowie Herausforderungen der Integration.

Jenseits von Aktionismus und Abschottung: Migration und Mobilität zwischen Afrika und Europa nachhaltig gestalten

Podiumsdiskussion an der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin

Über 60 Millionen Menschen sind derzeit weltweit auf der Flucht. Spätestens seit dem „langen Sommer der Migration“ im letzten Jahr ist die Debatte um die vielschichtigen „Fluchtursachen“ und dem Umgang mit Migration als neuer Normalität auch im deutschen und europäischen öffentlichen Bewusstsein angekommen - mit voller Wucht und weitreichenden gesellschaftlichen Implikationen.

Termin
von: 
Mittwoch, 28. September 2016 - 19:00
bis: 
Mittwoch, 28. September 2016 - 21:30

Multiplikator/innenfortbildung für demokratieorientiertes Handeln zu den Themen Flucht und Asyl

Seminare des Kulturbüros Sachsen e.V.
Die Vielzahl und Vielfalt von gegründeten Initiativen in Sachsen, die geflüchtete Personen unterstützen ist beachtenswert. Die Wege des Ankommens wurden vielerorts bereitet. Zu einer gelungenen Migrationspolitik gehört eine vielfältige Teilnahme der Geflüchteten am sozialen, kulturellen und politischen Leben des Aufnahmelandes.Einen Teil können dazu Multiplikator*innen beitragen, die vor Ort Ehrenamtliche begleiten und beraten.
Termin
von: 
Mittwoch, 31. August 2016 - 9:15
bis: 
Mittwoch, 14. September 2016 - 16:30

Die tatsächlichen Fluchtursachen bekämpfen

KAIROS Europa-Jahrestagung 2016 in Mannheim
Spätestens seit Sommer letzten Jahres sind Migration und Flucht schlagartig zu bestimmenden Themenunserer Zeit geworden, und zweifellos stellen sie künftig eine zentrale gesamtgesellschaftliche Herausforderung dar. Quer durch alle politischen Lager besteht dabei Einigkeit darüber, dass die Bekämpfung der Ursachen der massenhaften Flucht höchste Priorität haben müsse.
Termin
von: 
Freitag, 14. Oktober 2016 - 17:30
bis: 
Sonntag, 16. Oktober 2016 - 12:30

Was heißt Bildungsgerechtigkeit heute?

Veranstaltung im Rahmen der Osnabrücker Friedensgespräche

Das Recht auf Bildung ist Teil der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen von 1948. Bildungsgerechtigkeit müsste demnach eine Qualität des Bildungssystems aller modernen Gesellschaften sein.

Termin
von: 
Dienstag, 28. Juni 2016 - 19:00
bis: 
Dienstag, 28. Juni 2016 - 21:00

Seiten