UNO

Nukipedia-Online

16.-17.10.2020

NVV, TPNW, nuklearer (Neo)kolonialismus – die Begriffe sagen dir noch nichts oder du willst mehr darüber erfahren? Du willst verstehen, warum Atomwaffen auf einmal wieder ein Thema in den Nachrichten sind? Dann sei dabei – bei unserer ersten Online-Nukipedia. Denn trotz Corona wollen wir uns mit aktuellen Fragen und Themen beschäftigen. Wir werden das Programm abwechslungsreich gestalten, damit keine Langeweile aufkommt.

Termin
von: 
Freitag, 16. Oktober 2020 - 16:00
bis: 
Samstag, 17. Oktober 2020 - 16:30

Vier Staaten treten dem UN-Vertrag über das Verbot von Atomwaffen bei

75 Jahre nach den Atombombenabwürfen der USA auf Hiroshima und Nagasaki

Der karibische Inselstaat Saint Kitts und Nevis hat den Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen am Nagasaki-Gedenktag ratifiziert. Zuvor waren Irland, Nigeria und Niue dem Vertrag am Hiroshima-Gedentag beigetreten. Fünfzig Beitritte von Staaten sind für sein Inkrafttreten erforderlich. Er wird 90 Tage nach Hinterlegung des 50. Beitritts in Kraft treten.

Gerechte Nachhaltigkeit und die Corona-Pandemie

DGVN SDG-Online-Seminar: 11. – 12.09.2020

Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) lädt zu einem interaktiven Online-Seminar zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) ein. Der inhaltliche Fokus liegt auf Gerechtigkeit und der Überwindung von Ungleichheiten, insbesondere im Kontext der Corona-Pandemie, sowie auf dem Austausch über eigenes Engagement.

Termin
von: 
Freitag, 11. September 2020 - 10:30
bis: 
Samstag, 12. September 2020 - 16:30

Ein sicheres Klima für den Frieden?

Online-Veranstaltung der DGVN am 22. Juli 2020

Der Klimawandel ist die bestimmende Herausforderung unserer Zeit: Trockenheit, Wassermangel, extreme Wetterereignisse und steigende Meeresspiegel gefährden die Lebensgrundlage und die Sicherheit von Milliarden Menschen. In dieser Online-Veranstaltung wird die neueste Ausgabe der Eine-Welt-Presse vorgestellt, die unter dem Titel "Ein sicheres Klima für den Frieden?" sowohl die Bedrohungen des Klimawandels für die individuelle Sicherheit von Menschen aufzeigt als auch der Frage nachgeht, wie unterschiedliche Klimaveränderungen zu Konflikten beitragen können.

Termin
von: 
Mittwoch, 22. Juli 2020 - 16:00
bis: 
Mittwoch, 22. Juli 2020 - 17:00

UN-Sicherheitsrat verabschiedet Resolution 2532

Unterstützung für den Aufruf des Generalsekretärs zu weltweiter Waffenruhe und für den Kampf gegen COVID-19

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verabschiedete am 1. Juli 2020 Resolution 2532 wodurch er seine Verantwortung für die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit bekräftigte. Mit der Resolution wird die Forderung des Generalsekretärs António Guterres nach einem weltweiten Waffenstillstand angesichts der Covid-19-Pandemie unterstützt, jedoch schließt Res-2532 kein Stopp aller militärischer Operationen, wie etwa gegen den Islamischen Staat, mit ein.

The Peace We Want - 75 Jahre Vereinte Nationen

Online-Veranstaltung der DGVN am 26. Juni 2020

Am 26. Juni jährt sich die Unterzeichnung der UN-Charta zum 75. Mal. Mit Grußworten u.a. von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Außenminister Heiko Maas würdigt die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) #UN75 mit einer digitalen Veranstaltung, die gleichzeitig Auftakt für eine Reihe von Workshops zur Zukunft der UN als Friedensprojekt ist.

Termin
von: 
Freitag, 26. Juni 2020 - 10:00
bis: 
Freitag, 26. Juni 2020 - 11:30

Frauenrechte sind Menschenrechte! 25 Jahre nach der Weltfrauenkonferenz in Peking

Online-Veranstaltung des Friedensmuseums Nürnberg am 23. Juni 2020

Im März 2020 wollte die UNO Bestandsaufnahme machen: Was wurde 25 Jahre nach der Weltfrauenkonferenz in Peking erreicht? Sind die Rechte der Frauen und Mädchen weltweit gewährleistet? Wegen der COVID-19 Krise blieb von dieser internationalen Konferenz gerade mal ein einziger Tag Sitzungszeit übrig. Das moderierte Gespräch des Nürnberger Friedensmuseums mit Barbara Lochbihler thematisiert „Frauenrechte sind Menschenrechte“ und will zur Bestandsaufnahme nach 25 Jahren beitragen.

Termin
von: 
Dienstag, 23. Juni 2020 - 19:30
bis: 
Dienstag, 23. Juni 2020 - 21:30

SDG-Online-Seminar: Gerechte Nachhaltigkeit?

Angebot der DGVN

Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) veranstaltet derzeit ein Online-Seminar zu den Zielen für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen. Unter dem Titel "Gerechte Nachhaltigkeit?" geht es unter anderem schwerpunktmäßig um die Reduzierung von Ungleichheiten und Gerechtigkeit in den SDGs - es gibt aber etwa auch eine Einführung zu den SDGs für diejenigen, die sich erstmals mit den Zielen beschäftigen, und Inputs zu einer Reihe von weiteren Themen.

Termin
von: 
Montag, 27. April 2020 (Ganztägig)
bis: 
Freitag, 8. Mai 2020 (Ganztägig)

Die UN wird 75: Europas Vision für die Zukunft der Weltorganisation

sef: Policy Lunch am 3. März 2020 in Brüssel

Der 75. Geburtstag der Vereinten Nationen fällt in eine Zeit der Krise des Multilateralismus. Dazu beigetragen hat der Aufschwung nationalistisch-populistischer Strömungen weltweit. Die fortdauernde Unterstützung der UN durch die EU ist gerade jetzt wichtiger denn je. Jedoch hat die EU selbst mit dem Auseinanderdriften ihrer Mitglieder und den daraus resultierenden Handlungsdefiziten zu kämpfen.

Termin
von: 
Dienstag, 3. März 2020 - 12:00
bis: 
Dienstag, 3. März 2020 - 14:00

Bewerbungsphase für das UN Jugenddelegierten-Programm läuft

Durchgeführt von der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) und dem Deutschen Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (DNK)

Jedes Jahr können sich junge Menschen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren für das Jugenddelegierten-Programm bewerben. Die Bewerber*innen sollten ein besonderes Interesse an – und gerne auch Erfahrungen mit – den Vereinten Nationen, jugendrelevanten Themen und Jugendarbeit/Jugendpolitik mitbringen.

Vier Jahre Agenda 2030: Die Politik ist am Zug

Podiumsdiskussion in Berlin

Am 4. November 2019 wird der diesjährige SDG-Report „Vier Jahre Agenda 2030: Die Politik ist am Zug" im Rahmen einer Podiumsdiskussion vorgestellt. Die zentralen Ergebnisse des Berichts werden mit Vertreter_innen aus Politik und Zivilgesellschaft diskutiert.

Termin
von: 
Montag, 4. November 2019 - 18:00
bis: 
Montag, 4. November 2019 - 20:00

Der Konflikt in Kamerun: Möglichkeiten des Krisenmanagements

Eine Veranstaltung des DGVN-Landesverbands Berlin-Brandenburg in Berlin

Der DGVN-Landesverband Berlin-Brandenburg lädt im Rahmen seiner "Interationalen Reihe" zu einer Veranstaltung zum anhaltenden Bürgerkrieg in Kamerun ein. Wie kann ein dauerhafter Frieden zwischen der französischsprachigen Mehrheit und den anglophonen Separatisten ermöglicht werden?

Termin
von: 
Dienstag, 22. Oktober 2019 - 18:00
bis: 
Dienstag, 22. Oktober 2019 - 20:00

9 Staaten unterzeichnen und 5 Staaten ratifizieren das UN-Atomwaffenverbot am Internationalen Tag zur Abschaffung der Atomwaffen

Zwei Drittel des Weges ist geschafft

Am 26. September, dem internationalen Tag zur Abschaffung von Atomwaffen, haben Botswana, Dominica, Grenada, Lesotho, St. Kitts und Nevis, Tansania und Sambia das UN-Atomwaffenverbot unterzeichnet. Außerdem unterzeichneten und ratifizierten die Malediven sowie Trinidad und Tobago. Bangladesch, Kiribati und Laos legten ihr Ratifikationsurkunden vor. Ecuador ratifizierte bereits am Vortag den Vertrag. Damit haben nun 32 Staaten den Verbotsvertrag ratifiziert und 79 unterzeichnet.

UN-Gipfel in New York: Schritte in die richtige Richtung?

Podiumsdiskussion in Berlin

Am 24. und 25. September 2019 treffen sich die Staats- und Regierungschefs in New York, um die Fortschritte bei der Umsetzung der Agenda 2030 zu diskutieren. Vor dem Hintergrund der Klimakrise oder der steigenden Zahl der Hungernden weltweit sind die Erwartungen an den Gipfel hoch. Ist es der Staatengemeinschaft gelungen, die notwendigen Schritte in Richtung nachhaltige Entwicklung einzuleiten? Was bedeutet das Ergebnis für die deutsche und europäische Politik? Und welche politischen Entscheidungen sind notwendig, um eine kohärente Umsetzung zu ermöglichen.

Termin
von: 
Donnerstag, 26. September 2019 - 18:00
bis: 
Donnerstag, 26. September 2019 - 20:00

Zwischen Zweifeln und Fortschritten: Der SDG-Gipfel der Vereinten Nationen

Eine Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) in Berlin

Zahlreiche Staats- und Regierungschefs kommen vom 24.-25. September 2019 in New York zum ersten SDG-Gipfel zusammen, um vier Jahre nach Verabschiedung der Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) darüber zu beraten, wie die Umsetzung der Ziele gelingen kann.

Termin
von: 
Dienstag, 24. September 2019 - 18:30
bis: 
Dienstag, 24. September 2019 - 20:00

Killer Roboter: Wie können wir sie stoppen?

Eine Veranstaltung der Campaign to Stop Killer Robots in Berlin

Mitte August diskutierten mehr als 70 Staaten in Genf darüber, ob voll autonome Waffensysteme international verboten werden sollen – wieder ohne Erfolg. Seit 2014 stagnieren die internationalen Gespräche zu dem Thema, obwohl inzwischen bereits 29 Staaten ein solches Verbot unterstützen. Vor allem Russland und die USA sind gegen ein Verbot, aber auch die Bundesregierung unterstützt bisher kein völkerrechtliches Verbot – obwohl sich die Regierungsparteien CDU/CSU und SPD im Koalitionsvertrag 2018 dazu verpflichtet haben.

Termin
von: 
Montag, 23. September 2019 - 19:00
bis: 
Montag, 23. September 2019 - 21:00

Abrüstung - Nein danke? - Die Welt nach dem Ende des INF-Vertrags

Wochenendseminar zum Thema Abrüstung & Vereinte Nationen von ICAN und DGNV in Hannover

Der INF-Vertrag, einer der zentralen Bausteine zur weltweiten atomaren Abrüstung, ist seit Anfang August Geschichte. Ein erneutes atomares Wettrüsten hat begonnen und wirft die jahrzehntelangen Bemühungen für stärkere Abrüstung um Jahr(zehnt)e zurück. Der "New Start"-Vertrag für strategische Atomwaffen läuft 2021 aus und die aktuelle Weltpolitik kann uns leider nicht hoffnungsvoll stimmen. 

Termin
von: 
Freitag, 15. November 2019 - 17:00
bis: 
Sonntag, 17. November 2019 - 13:00

Nukipedia – Zeit zu handeln?!

ICAN Herbst-Nukipedia mit dem Fokus Atomwaffen und Umwelt

Die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) setzt in ihrer Herbst-Nukipedia einen Schwerpunkt auf die Verbindung von Nuklearwaffen und Umwelt.
Wie beeinflussen sich diese Risiken? Welche Auswirkungen haben Uranbergbau und Atomwaffentests auf Mensch und Umwelt? Welche globalen Folgen hätte heute ein regionaler Atomkrieg? Verschiedenen Akteure aus Wissenschaft und Aktivismus geben Einblicke in den Zusammenhang zwischen Atomwaffen und Umwelt.

Termin
von: 
Freitag, 4. Oktober 2019 - 10:00
bis: 
Sonntag, 6. Oktober 2019 - 17:00

Bonner Friedenstage 2019

Vielfältiges Programm anlässlich des Internationalen Friedenstags

Vom 30. August bis 28. September finden die Bonner Friedenstage 2019 statt. Das vielfältige Programm umfasst den Start der "Bertha-Bahn“ (Linie 61/62), die ein Jahr lang das Porträt der Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner trägt. Im Kino im Frauenmuseum werden Filme zu den diesjährigen Schwerpunkten Frauen, Krieg und Frieden sowie Engagement gegen die Klimakatastrophe, Bürgerrechten und Überwachung mit einer Live-Schaltung zu Edward Snowden gezeigt.

Termin
von: 
Freitag, 30. August 2019 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 28. September 2019 (Ganztägig)

Sustainable Development Goals: NGOs fordern Kurswechsel

Der Weltfriedensdienst und 136 weitere zivilgesellschaftliche Organisationen fordern von der Bundesregierung einen entschiedenen Kurswechsel

Im September werden die Staats- und Regierungschefs die Fortschritte bei der Umsetzung der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung und der 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) prüfen. Doch was hat die Bundesregierung seit der Verabschiedung der Agenda 2030 vor vier Jahren zur Erreichung dieser Ziele getan? Der Weltfriedensdienst und 136 weitere zivilgesellschaftliche Organisationen fordern von der Bundesregierung einen entschiedenen Kurswechsel. Wir brauchen endlich konkrete politische Schritte, die der Größe der Herausforderungen angemessen sind.

Weltflüchlingstag - Was macht eigentlich der UNHCR?

Ein Gespräch zur Veröffentlichung des Global Trend Resports in Berlin

Am Weltflüchtlingstag, dem 20. Juni, wird in diesem Podiumsgespräch die Arbeit der UN-Sonderorganisation und die neueste Ausgabe des   statistischen Jahresberichts Global Trends über die weltweite Situation von Migranten, (Binnen-)flüchtlingen und Asylsuchenden vorgestellt.

Termin
von: 
Donnerstag, 20. Juni 2019 - 18:00

Seiten