Zivile Konfliktbearbeitung (ZKB)

Friedensinnovation: Start der "Ausbildung in ziviler Konfliktbearbeitung" am 20. Mai 1997 in NRW

Winfried Nachtwei erinnert an die Eröffnungsveranstaltung

Pressemitteilung - Winfried Nachtwei - 17. Mai 2017 - Die erste rot-grüne Landesregierung in NRW ermöglichte es 1997, als die Bundesregierung noch stur war: die erste Ausbildung in zivile Konfliktbearbeitung.

Wege ziviler Gewaltprävention - eine deutsche Bilanz

Plattform ZKB bei der Podienreihe Frieden auf dem Evangelischen Kirchentag

Die Themen Frieden und Zivile Konfliktbearbeitung sind in diesem Jahr beim Kirchentag und seinen Begleitveranstaltungen sehr präsent. Wir möchten besonders auf einen der Workshops in der Reihe: Unter dem Titel „Wege ziviler Gewaltprävention – eine deutsche Bilanz" hinweisen. Am Freitag, dem 26. Mai wird neben Beiträgen von Franziska Brantner (MdB., Unterausschussvorsitzende), und Natascha Zupan (Leiterin von FriEnt) auch die Plattform ZKB als zivilgesellschaftliches Netzwerk ihre Arbeit vorstellen und eine „friedenslogische“ Bilanz ziehen teilnehmen.

Termin
von: 
Freitag, 26. Mai 2017 - 15:00
bis: 
Freitag, 26. Mai 2017 - 17:00

Anspruch und Wirklichkeit ziviler Konfliktbearbeitung und Friedensförderung

Call for Papers für die Zeitschrift PERIPHERIE. Frist: 9. Mai 2017

Würde Deutschland seinem Ruf als Zivilmacht besser gerecht, wenn es seine bestehenden zivilen Kapazitäten stärker nutzte? Wie können Konfliktverhütung oder Konflikteindämmung („wehret den Anfängen“) gestärkt werden, statt auf die Bewältigung von bestehenden Konflikten und die Friedenskonsolidierung nach ihrem Ende zu setzen? Ist der Staat, ist die Regierung überhaupt in der Lage, gesellschaftliche Konfliktlinien in fremden Gesellschaften angemessen zu analysieren, daraus die adäquaten Schlüsse zu ziehen und diese in ein der Situation angemessenes Handeln zu übersetzen?

Menschenrechtsbeobachtung in Chiapas/Mexiko

Vorbereitungsseminare von CAREA e.V. bei Kassel

CAREA e.V. führt Vorbereitungsseminare für den Einsatz als Menschenrechtsbeobachter/in in Chiapas/Mexiko durch. Das nächste Seminar findet vom 18. bis 21. Mai und 2. bis 25. Juni 2017 in der Nähe von Kassel statt.

Termin
von: 
Donnerstag, 18. Mai 2017 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 21. Mai 2017 (Ganztägig)

Friedenswerkstatt Pankow zum Kirchentag 2017

Veranstaltungen des Friedenskreises der Kirchengemeinde Alt-Pankow und der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF)

Die Kirchengemeinde Alt-Pankow mit ihrem seit 35 Jahren aktiven Friedenskreis und die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF), Dachverband von 32 Friedensorganisationen, laden ein zur Friedenswerkstatt Pankow zum Kirchentag 2017.

Termin
von: 
Donnerstag, 25. Mai 2017 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 27. Mai 2017 (Ganztägig)

Ziviler Friedensdienst: volljährig, aber auch erwachsen? Das Beispiel Libanon

Veranstaltung der Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung Rhein Main

Der Zivile Friedensdienst ist mittlerweile seinen Kinderschuhen entwachsen und hat sich in den letzten Jahren konzeptionell
und praktisch weiterentwickelt. Heinz Wagner, langjähriger Vorsitzender und späterer hauptamtlicher Geschäftsführer des forumZFD (Forum Ziviler Friedensdienst e. V.) skizziert die wesentlichen Veränderungen und ihre Ursachen, beschreibt zunächst den aktuellen Stand hinsichtlich Anspruch, Herausforderungen und Praxis des friedenspolitischen Instruments Ziviler Friedensdienst.

Termin
von: 
Freitag, 10. März 2017 - 16:00
bis: 
Freitag, 10. März 2017 - 19:00

Anträge der Opposition zur zivilen Krisenprävention

Forderungen an die Bundesregierung von Linke und Fraktion Bündnis 90/Die Grüne

hib - heute im bundestag Nr. 99 - Neues aus Ausschüssen und aktuelle parlamentarische Initiativen - 16. Februar 2017 - Die Fraktion Die Linke setzt sich für eine "aktive zivile Friedenspolitik" ein. "Den Krieg zu ächten und dem Frieden zu dienen, ist der Auftrag des Grundgesetzes", schreiben die Abgeordneten in ihrem Antrag (18/11166), der heute erstmals im Bundestagsplenum beraten wird. Nötig sei "eine vollständige Zivilisierung der deutschen Außenpolitik statt immer weiterer Aufrüstung und Militarisierung". 

National Dialogue for participatory Conflict Transformation

Veranstaltung von Berghof Foundation und Auswärtigem Amt in Berlin

Die Berghof Foundation und das Auswärtige Amt laden zur Konferenz 'National Dialogue for participatory Conflict Transformation' am 27. Februar 2017 im Auswärtigen Amt in Berlin ein. Zum einen wird dort das Handbuch "Nationale Dialoge. Ein Handbuch für die Praxis"  vorgestellt, das in den letzten zwei Jahren von der Berghof Foundation und swisspeace mit Unterstützung des Auswärtiges Amts und des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten entwickelt wurde. Es bietet eine praxisorientierte Handreichung für die Planung und Durchführung von Nationalen Dialogprozessen.

Termin
von: 
Montag, 27. Februar 2017 (Ganztägig)
bis: 
Montag, 27. Februar 2017 (Ganztägig)

Aktionstrainer/in werden

Seminar an der KURVE Wustrow

Vom 17. bis 19. Juni 2016 findet bei der KURVE Wustrow die nächste Ausbildung für AktionstrainerInnen statt. Damit Ziviler Ungehorsam gelingen kann, braucht es eine gute Vorbereitung. Dazu gehört es, Bezugsgruppen zu bilden und verschiedene Diskussions- und Entscheidungsmethoden einzuüben, um Gruppen auf Blockaden und Räumungen vorzubereiten. In dieser Ausbildung wird geübt, selber Aktionstrainings anzuleiten. Sie richtet sich an Menschen mit Aktionserfahrung, die am besten selber schon an einem Aktionstraining teilgenommen haben.

Termin
von: 
Freitag, 17. Juni 2016 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 19. Juni 2016 (Ganztägig)

Im staatlichen Auftrag oder in politischer Selbstständigkeit? Zivilgesellschaftliche Akteure der Konfliktbearbeitung im In- und Ausland

Jahrestagung der Plattform ZKB an der Evangelischen Akademie Loccum

Konflikte und Krisen benötigen zu ihrer Bearbeitung zivilgesellschaftliches Engagement. Das ist  weitgehend akzeptiert. Welche Funktionen aber wollen und sollen zivilgesellschaftliche Organisationen dabei konkret übernehmen? Können sie überhaupt selbständig agieren, wenn sie in staatlichem Auftrag handeln?

Termin
von: 
Freitag, 15. April 2016 - 14:00
bis: 
Sonntag, 17. April 2016 - 13:00

Erklärung von Pax Christi International zu den Brüsseler Terroranschlägen

Pax Christi - Pressemitteilung - 23.03.2016 - Pax Christi International mit seinem Sekretariat in Brüssel/Belgien ist schockiert über die Bombenanschläge im Brüsseler Flughafen und in Metro-Stationen, besonders in der Metro-Station Maelbeek, die in der Nähe zu den EU-Einrichtungen liegt, die viele Menschen getötet und hunderte verletzt haben.

Trauer um Andreas Buro

Prof. Dr. Andreas Buro, Friedensforscher und jahrzehntelanger Vordenker der deutschen Friedensbewegung, ist am Dienstag, dem 19.1.2016, im Alter von 87 Jahren verstorben.

Andreas Buro gehörte zu den Mitbegründern der Friedensbewegungen ab Mitte des letzten Jahrhunderts und war bis wenige Tage vor seinem Tode friedenspolitisch aktiv. Er war Mitglied der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung und vieler anderer Friedens- und Bürgerrechtsorganisationen, und Initiator und Wegbegleiter zahlreicher friedenspolitischer Initiativen,

Kultur - Konflikt - Kooperation: Interkulturelle Herausforderungen

SIETAR Forum 2016 in Bonn
Das SIETAR Deutschland FORUM 2016 widmet sich Ereignissen, Konflikten und Herausforderungen der kulturellen Vielfalt, die unsere Zeit mit sich bringt. Wie stellen sich Konflikte und Kooperationsansätze aus der Sicht verschiedener Disziplinen und Kulturen dar?

Termin
von: 
Donnerstag, 18. Februar 2016 - 14:00
bis: 
Samstag, 20. Februar 2016 - 18:00

Plenum der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung

Das Jahresplenum der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung findet am 16. April 2015, 19.15 Uhr auf der Jahrestagung der Plattform ZKB (15. bis 17.April 2016 an der Evangelischen Akademie Loccum) statt. Mitglieder der Plattform sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen und sich an den Wahlen zum neuen SprecherInnenrat zu beteiligen.

Termin
von: 
Samstag, 16. April 2016 - 19:15
bis: 
Samstag, 16. April 2016 - 21:00

Friedenskreis bietet Freiwilligendienste auf dem Balkan

Zehn junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren entsendet der Friedenskreis Halle ab Sommer 2016 nach Südosteuropa. Die Freiwilligen unterstützen ein Jahr eine Einsatzstelle in Albanien, Bosnien, Kosovo, Mazedonien oder Serbien. Sie arbeiten mit Kindern und Jugendlichen, in der Menschenrechtsarbeit oder im Bereich Kunst und Kultur.

"Die Kraft der Gewaltfreiheit"- Konfliktbearbeitung und gewaltfreies Handeln

Eine berufsbegleitende Fortbildung von gewaltfrei handeln e.V.

Diese Fortbildung des Vereins gewaltfrei handeln wendet sich vorrangig an berufserfahrene Menschen, die eine neue Akzentuierung ihres Engagements im sozialen, ökologischen und gesellschaftlichen Bereich suchen. Inhalte und Aufbau entsprechen den Standards für Grundkurse des Qualifizierungsverbundes (QVB) für zivile gewaltfreie Konfliktbearbeitung der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden e.V.

Termin
von: 
Freitag, 5. Februar 2016 (Ganztägig)
bis: 
Freitag, 17. Juni 2016 (Ganztägig)

Willkommenskultur für Flüchtlinge erhalten

pax christi fordert Syrienverhandlungen

pax christi - Pressemitteilung - 17.09.2015 - Derzeit überschlagen sich die Nachrichten: Wasserwerfer-Einsatz gegen Flüchtlinge am Grenzzaun in Ungarn, zeitweise Unterbrechung des Bahnverkehrs zwischen Deutschland und Österreich, Wiedereinführung von Grenzkontrollen an der deutschen Grenze. Dabei ist die Lage der Flüchtlinge an den Außengrenzen und in der EU teilweise besorgniserregend und weit davon entfernt, dass die Grundbedürfnisse der Menschen gestillt wären.

Internationale Krisenprävention

Tagung an der Evangelischen Akademie Thüringen

Anspruch und Wirklichkeit internationaler Krisenprävention klaffen deutlich auseinander. Zivile Krisenprävention gilt als Schlüsselinstrument zur Einhegung und Überwindung von Gewalt in den internationalen Beziehungen. Gleichzeitig herrscht, angesichts vielfach  übersehener Krisensignale oder auch mangelnder Wirksamkeit eingeleiteter Präventionsmaßnahmen, breite Ernüchterung über das immer neue und scheinbar unkontrollierbare Abgleiten in Gewalt und Krieg.

Termin
von: 
Freitag, 27. November 2015 - 18:00
bis: 
Sonntag, 29. November 2015 - 13:00

»Wirksam ohne Waffen« – Beispiele ziviler Konfliktbearbeitung

Ausstellung vom Netzwerk Friedenskooperative im Rahmen der Bonner Friedenstage

Die Ausstellung »Wirksam ohne Waffen« informiert über Alternativen zu militärischen Konfliktlösungsstrategien. Auf 12 Tafeln werden Beispiele ziviler Konfliktbearbeitung durch Nichtregierungsorganisationen in Krisengebieten, u.a. aus Israel / Palästina, dem Kosovo und Südsudan gezeigt. Die Ausstellung wurde 2013 vom Friedensmuseum Nürnberg und dem Bund für Soziale Verteidigung erarbeitet.

Termin
von: 
Dienstag, 15. September 2015 (Ganztägig)
bis: 
Freitag, 2. Oktober 2015 (Ganztägig)

Seiten