Zivile Konfliktbearbeitung (ZKB) - Praxisfelder

Projektmanager (m/w) für Konflikttransformation, Berbérati, Zentralafrikanische Republik

Stellenausschreibung der AGEH. Bewerbungsfrist: 12. November 2018

Die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (AGEH) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Unterstützungbeim Aufbau von Justitia-et-Pax-Kommissionen auf Pfarrgemeindeebene und zur Begleitung ihrer Friedensarbeit eine/n Projektmanager/in für Konflikttransformation in Berérati (Zentralafrikanische Republik).

Aufgaben:

Referent_in Friedenskooperationen Region Große Seen (Afrika)

Stellenausschreibung von EIRENE. Bewerbungsfrist: 4. November 2018

EIRENE - internationaler christlicher Friedensdienst sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referntin/einen Referenten  für die Friedenskooperationen in der Region der Großen Seen in Zentralafrika (Burundi, DR Kongo, Uganda, Ruanda). Dienstort ist die internationale Geschäftsstelle in Neuwied am Rhein. Der Stellenumfang beträgt 60 % einer Vollzeitstelle (23,1 Wochenstunden).

Conflict Management and Conflict Transformation

SLE-Training an der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit Engagement Global

Vom 26.11 bis zum 07.12.2018 findet der internationale Trainingskurs „Conflict Management and Conflict Transformation“ am Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE) / Centre for rural development an der Humboldt-Universität in Berlin in Kooperation mit Engagement Global statt.

Termin
von: 
Montag, 26. November 2018 (Ganztägig)
bis: 
Freitag, 7. Dezember 2018 (Ganztägig)

Fachkraft (m/w) für konfliktsensibles Projektmanagement (PME), Berbérati, Zentralafrikanische Republik

Stellenausschreibung der AGEH.

Die AGEH sucht zur Unterstützung beim Aufbau von Justitia-et-Pax-Kommissionen auf Pfarrgemeindeebene und zur Begleitung ihrer Friedensarbeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Fachkraft (m/w) für konfliktsensibles Projektmanagement in Berbérati, Zentralafrikanische Republik.

Friedensarbeit praktisch erfahren

Praxis-Workshop an der Evangelischen Akademie Villigst

Wer Friedens- und Konfliktforschung studiert und später einmal als Praktiker/-in in der Friedens- und Konfliktarbeit tätig sein will, braucht vielfältige Kompetenzen. Für eine erfolgreiche und nachhaltige Arbeit im Feld sind die Fähigkeit zur Selbstreflexion und das Wissen um die eigene Persönlichkeit und Belastbarkeit von Bedeutung. Zudem ist die Kenntnis verschiedener Methoden der zivilen Konfliktbearbeitung unabdingbar. Hierzu gehört die Behandlung von Fragen wie: Was ist die persönliche Motivation zur Arbeit in Konflikten?

Termin
von: 
Donnerstag, 4. Juni 2015 - 13:30
bis: 
Sonntag, 7. Juni 2015 - 12:30