Der Friedrich Siegmund-Schultze-Förderpreis wurde an die Kirchenasyl-und Zivilklauselbewegung verliehen

Friedenspreis für gewaltfreies Handeln

Der Arbeitskreis der Universität Köln für die Zivilklauselbewegung sowie die Evangelische Studierendengemeinde (ESG) Leipzig für die Kirchenasylbewegung wurden in Leipzig mit dem „Friedrich Siegmund-Schultze-Förderpreis für gewaltfreies Handeln“ der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für KDVund Frieden (EAK) als evangelischem Friedenspreis ausgezeichnet.

Der Preis ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert.

Beim Arbeitskreis der Uni Köln für die Zivilklauselbewegung wurde durch die EAK damit deren konsequenter Einsatz für eine zivile Wissenschaft und gemeinwohlorientierte Hochschulen gewürdigt, bei der ESG Leipzig würdigte die EAK mit diesem Preis deren solidarisches und verantwortungsvolles Handeln zum Schutz der Menschenwürde durch das Gewähren eines Kirchenasyls.

Zur Pressemitteilung