hatecrime.osce.org

OSZE ruft auf Vorfälle von Hasskriminalität aus 2015 zu melden

Von der Bundesregierung und den Regierungen der übrigen 56 OSZE-Teilnehmerstaaten beauftragt, sammelt und dokumentiert das OSZE Büro für Demokratische Institutionen und Menschenrechte (Office for Democratic Institutions and Human Rights ODIHR) DATEN ÜBER HASSVERBRECHEN (hate crime; auch: vorurteilsmotivierte Verbrechen / bias motivated crimes).

Ziel diese Tätigkeit ist es, Verantwortliche, die Öffentlichkeit und die Medien über Hasskriminalität aufzuklären und ihnen detaillierte Informationen zur Verfügung zu stellen.

Für die Jahre 2009 bis 2014 wurden die Statistiken und Informationen auf der INTERAKTIVEN INTERNETSEITE hatecrime.osce.org veröffentlicht. Diese Sammlung umfasst sowohl Datensätze der Regierungen als auch Informationen über Vorfälle, die zivilgesellschaftliche Gruppen und Organisationen zur Verfügung stellen.

Das ODIHR hat nun den Aufruf veröffentlicht, ZIVILGESELLSCHAFTLICHE BEITRÄGE FÜR VORFÄLLE AUS DEM JAHR 2015 EINZUSENDEN. Die englische Ausschreibung und eine Infografik auf hatecrime.osce.org/civilsociety erklären das Verfahren. Eine Beschreibung liegt auch in verschiedenen anderen Sprachen vor – einschließlich der deutschen (PDF in der Anlage).

Alle, denen Informationen über strafrechtliche Delikte vorliegen, die mit einem Vorurteilsmotiv begangen wurden (siehe die Erläuterungen der OSZE), sind aufgerufen, diese zur Verfügung zu stellen. EINSENDEFRIST an tndinfo [at] odihr.pl ist der 30. APRIL 2016. Soweit die Informationen den Kriterien der OSZE entsprechen, werden sie zum Internationalen Tag der Toleranz am 16. November 2016 auf der Internetseite der OSZE veröffentlicht.