Jedes Leben zählt!

Bundesweite Protestaktion von Gemeinsam für Afrika am 25. Mai

Am Mittwoch, 25. Mai 2016 – dem Internationalen Afrikatag – wird Gemeinsam für Afrika von 12.00 bis 14.00 Uhr in Berlin, Dresden und Köln mit einer aufmerksamkeitsstarken Aktion ein Zeichen für Frieden und Solidarität mit Flüchtlingen setzen. 

Alle 60 Sekunden stirbt ein Mensch durch bewaffnete Konflikte! Krieg ist eine der Hauptfluchtursachen. Allein auf dem afrikanischen Kontinent sind derzeit 15 Millionen Menschen auf der Flucht.

Zeitgleich wird an zentralen Plätzen in Berlin, Köln und Dresden die Brutalität des Krieges inszeniert. Mit Militärfahrzeugen und dramatischen Fotos wird auf die Schrecken des Krieges aufmerksam gemacht, um eine der bedeutendsten Fluchtursachen zu verstehen. Das Bündnis Gemeinsam für Afrika demonstriert damit seine Solidarität mit Menschen, die vor kriegerischen
Auseinandersetzungen flüchten.

Es sind vor allem Kleinwaffen, mit denen auf dem afrikanischen Kontinent Bürgerkriege geführt werden. Weltweit sind 875 Millionen Kleinwaffen im Umlauf. Keine Waffenart fordert so viele Todesopfer. Deshalb fordert Gemeinsam für Afrika ein internationales, völkerrechtlich verbindliches Abkommen für eine strenge Kontrolle der Verbreitung von Kleinwaffen.

Mit der Aktion ruft Gemeinsam für Afrika die Öffentlichkeit dazu auf, gemeinsam ein Zeichen für Frieden zu setzen und sich für weniger Todesopfer durch Kleinwaffen stark zu machen.

Protestaktion am 25. Mai um 12 Uhr in:

Berlin: Platz des 18. März.

Dresden: Neumarkt

Köln: Bahnhofsvorplatz