Menschenkette 'Vertraue dem Frieden und lebe ihn'

AGDF ruft zur Menschenkette am 22. Juni beim Kirchentag in Dortmund auf

Mehr als 40 Friedensorganisationen* unterstützen den Aufruf der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) und beteiligen sich an der Menschenkette "Vertraue dem Frieden und lebe ihn".

In Europa wie in der Politik der Großmächte breitet sich ein gefährlicher Nationalismus aus. Ein Nationalismus, der eigene Interessen und Stärke rücksichtslos an erste Stelle setzt. In Deutschland, in Europa und weltweit erleben wir eine neue Dynamik von Aufrüstung. Vereinbarungen zur Rüstungskontrolle wie der INF-Vertrag werden missachtet und aufgekündigt. Unter dem Motto des Kirchentages "Was für ein Vertrauen" ruft die AGDF dazu auf: Vertraue dem Frieden und lebe ihn!

Internationale Freiwillige* (u.a. Türkei, Taiwan, Mexiko, Tansania) bereiten sich in einem Workshop auf *Aktionen & Performance* vor, um während des Kirchentages auf die Menschenkette aufmerksam zu machen.

Wie kann man die Menschenkette unterstützen?

- Themenschwerpunkte setzen (z.B. Atomwaffen, Rüstungsexport ...)
-  Mit Flugblättern und kleinen Aktionen auf die Menschenkette aufmerksam machen -
- Schickt *Fotos*
- Bestellt *Flyer *und *Plakate *für die Menschenkette (Kontakt: agdf [at] friedensdienst.de)
- gebt Hinweise für *Musiker*innen*

Zeit: 13:30 Uhr, 22. Juni 2019, beim Kirchentag in Dortmund
Auftaktorte: Stadtgarten (nähe Friedensplatz), Grünanlage nähe Westfalenhalle

Das Vorbereitungstreffen findet am 22.5. von 11 - 16 Uhr in Dortmund statt

Kontakt: Jan Stehn stehn [at] friedensdienst.de

Mehr Informationen