Protestaktionen am Atomwaffenstandort Büchel

Aktivitäten Mitte August

In Büchel/Südeifel sind die letzten ca. 20 in Deutschland verbliebenen Atombomben der USA stationiert. Im Koalitionsvertrag von 2009 heißt es, die Bundesregierung werde sich für den Abzug dieser Atomwaffen einsetzen. Die tatsächliche Politik der Bundesregierung aber steht dazu im krassen Widerspruch: Im Mai 2012 gab sie dem Verlangen der USA nach Modernisierung der in Büchel gelagerten Atomsprengköpfe nach – nun ist der Bau neuer Bomben geplant. Wir fordern die Bundesregierung auf, sich an ihr ursprüngliches Versprechen zu halten und sich darüber hinaus für den Verbot aller Atomwaffen einzusetzen.

 

Folgende Aktionen sind daher kurz vor der Bundestagswahl geplant:

5.-9. August: Fortsetzung der Fastenaktion vor Haupttor des Atomwaffenstandorts Büchel (Kundgebungswiese) mit internationaler Beteiligung. Ende: Abwurf Nagasaki-Bombe 11 Uhr 02
Veranstalter: Initiativkreis gegen Atomwaffen

5.-8. August: Aufbau des Friedenscamps in der Nähe des Haupttors; 9.-12.8. Friedenscamp mit internationaler Beteiligung
7.8. (abends) - 12.8. LEBENSLAUTE vor Ort: Proben, Aktionstrainings
9.-12. August: Aktionsvorbereitung (Bezugsgruppenfindung, Trainings in gewaltfreier Aktion)

11./12. August: 24-stündige Musikblockade und Happening an den Zufahrtstoren des „Fliegerhorstes Büchel“
11.8. um 5 vor 12 Uhr: Auftaktkonzert von LEBENSLAUTE
11.8. um 14 Uhr: Aufbruch vom Haupttor zu den anderen Toren; weitere Aktionstrainings an den Toren
12.8. um 6 vor 12 Uhr: Ende der Blockade, Gruppen machen sich zum Haupttor auf
12.8. Abschluss am Haupttor mit Mittagessen

 

Mehr Informationen