Brasilien

Konflikte im Schatten der WM. Ziviler Widerstand abseits der Metropolen

Veranstaltung der Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung Rhein-Main

In Brasilien werden innergesellschaftliche Konflikte besonders oft mit Waffengewalt ausgetragen. Ein bekanntes Beispiel sind die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Polizei, Armee und Drogenkartellen, die sich im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft noch verschärft haben. In den Städten finden Zwangsumsiedlungen im Umfeld der WM-Stadien statt. Zehntausende demonstrieren immer heftiger gegen eine Politik, die Milliarden US-Dollar für die FIFA-WM ausgibt, aber kaum Geld in Bildung und Infrastruktur investiert. Hierüber wird auch in Deutschland in den Medien berichtet.

Termin
von: 
Freitag, 27. Juni 2014 - 18:00
bis: 
Freitag, 27. Juni 2014 - 21:00

Fair Play für die Menschen in Brasilien

Brot für die Welt und EKD zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014

Brot für die Welt und EKD Presseinformation, Berlin, 20.05.2014: „Fair Play for Fair Life“ – das ist eine Aktion von Brot für die Welt und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Übersetzt heißt das Motto: „Gerechtes Spiel für ein gerechtes Leben“.  Nicht nur die eigenen Interessen durchsetzen, sondern auf andere achten, sie stärken und bewusst einbeziehen – das ist auch eine Frucht des christlichen Glaubens.

 

Medien International: Brasilien

Veranstaltung der Deutschen Welle-Akademie in Berlin

Brasilien präsentiert sich als aufstrebende Wirtschaſtsmacht. Doch die anhaltenden Proteste im Land zeigen: Die Brasilianer gehen diesen Weg nicht widerstandslos mit. Neben sozialer Gerechtigkeit fordern sie vor allem das Ende der traditionellen Medienmonopole.

Termin
von: 
Freitag, 9. Mai 2014 - 11:00
bis: 
Freitag, 9. Mai 2014 - 12:30

50 Jahre nach der Militärdiktatur

Juristische und psychologische Aufarbeitung von Repression und Folter in Brasilien

Am 1. April 2014 jährt sich zum 50. Mal die Machtübernahme der Militärs in Brasilien. Obwohl mehr als 25 Jahre seit dem Ende der brasilianischen Diktatur vergangen sind, wurde diese gewalttätige Vergangenheit in Brasilien nur wenig aufgearbeitet.

Termin
von: 
Donnerstag, 10. April 2014 - 19:30
bis: 
Donnerstag, 10. April 2014 - 21:30