Deutschland

Neue Welt(un)ordnung: Welche Rolle sollen zukünftig die UNO und Deutschland spielen?

Tagung an der Evangelischen Akademie Meißen
Der Rückgriff auf nationalistische, unilaterale und aggressive Politikkonzepte nimmt im internationalen Raum immer mehr zu. Das Spiel um geopolitische Macht ist auf die Bühne der Weltpolitik zurückgekehrt. Eine auf Kooperation und Multilateralismus basierende globale Friedensordnung ist in den Hintergrund getreten. Welche Rolle können bzw. sollen zukünftig die Vereinten Nationen spielen? Welche Einflussmöglichkeiten hat Deutschland im Rahmen der UNO?
 
Termin
von: 
Freitag, 13. Oktober 2017 - 17:45
bis: 
Sonntag, 15. Oktober 2017 - 14:00

Flüchtlingsschutz in den Koalitionsvertrag

Amnesty International und PRO ASYL zum bundesweiten Tag des Flüchtlings

Amnesty International und PRO ASYL - Pressemitteilung - 20.09.2017 (Berlin) – Wer vor Krieg, Terror und Verfolgung flieht, hat ein Recht auf Schutz. Die Wahrung der Menschenrechte und der Zugang zu einem fairen Asylverfahren in Europa müssen daher ein Anliegen der künftigen Bundesregierung sein.

Anlässlich des bundesweiten Tages des Flüchtlings am 29. September 2017 erinnern Amnesty International und Pro Asyl gemeinsam daran, dass die Menschenrechte das Fundament der deutschen Flüchtlings- und Migrationspolitik sein müssen.  

Sicherheit allein reicht nicht

UN-Weltfriedenstag: MISEREOR erwartet Friedenspolitik mit mehr Weitsicht nach der Bundestagswahl

Misereor - Pressemitteilung - 19. September 2017 - Anlässlich des Internationalen Tages des Friedens am 21. September 2017 fordert MISEREOR eine Profilschärfung und Stärkung deutscher Friedenspolitik in der neuen Legislaturperiode und eine zeitnahe Umsetzung der Leitlinien zur Friedensförderung.

Großbaustelle Nachhaltigkeit – Deutschland und die globale Nachhaltigkeitsagenda - 2017

Medienresonanz auf neuen Bericht zivilgesellschaftlicher Organisationen
Der von elf zivilgesellschaftlichen Organisationen (u.a. der Plattform ZKB) und Verbänden vorgelegte Bericht "Großbaustelle Nachhaltigkeit. Deutschland und die globale Nachhaltigkeitsagenda | 2017" ist auf ein großes Interesse der Medien gestossen.

Alphabet des Ankommens

Deutscher Comicverein e.V. organisiert Workshop zum Thema Comicreportagen

Der Deutsche Comicverein organisierte unter der Leitung von Lilian Pithan (Journalistin) und Sascha Hommer (Comiczeichner) einen einwöchigen Workshop zum Thema Comic-Journalismus. In diesem Rahmen sind unter dem Titel „Alphabet des Ankommens“ zwölf Comicreportagen entstanden. Journalist/innen und Zeichner/innen aus zehn Ländern berichten davon, wie Migration weltweit Menschen und Nationen prägt.

Peace and Urban Space

Veranstaltung der Heinrich Böll Stiftung in Berlin

Städte und städtischer Raum waren im 20. Jahrhundert in vielerlei Hinsicht Gegenstand militärischer Planungen und Orte der Militarisierung. Weniger bekannt dagegen ist, dass sie zur selben Zeit aber auch immer zentrale Räume für Friedensaktivitäten und Abrüstungspläne verschiedener Akteure dar. Der Abendvortrag von Prof. Dr. Dorothee Brantz (Center for Metropolitan Studies, TU Berlin) wird diese dynamischen Beziehungen zwischen Stadtraum und Frieden am Beispiel der Stadt Berlin nach 1945 ergründen.

Termin
von: 
Mittwoch, 27. September 2017 - 18:00
bis: 
Mittwoch, 27. September 2017 - 20:00

“We shall overcome! Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biografische Zugänge

Tagung 2017 des Lebenshauses Schwäbische Alb

Viele Organisationen, Netzwerke und soziale Bewegungen in Deutschland und weltweit wollen mit ihrem Engagement zu mehr Frieden und Gerechtigkeit beitragen und die Vision einer anderen Welt lebendig halten. Sie werden oft genug von Menschen ins Leben gerufen und am Leben erhalten, die bereit sind, gegen den Strom zu schwimmen. Das ist nicht immer einfach. Das Lebenshaus will bei seiner Tagung 2017 wieder solche Menschen ausführlich zu Wort kommen lassen, die mit ihrem Engagement Hoffnung und Mut zum eigenen Handeln machen.

Termin
von: 
Samstag, 14. Oktober 2017 - 10:00
bis: 
Samstag, 14. Oktober 2017 - 18:15

Internationale Begleitung in Guatemala

Vorbereitungsseminar von CAREA e.V. bei Kassel

In Vorträgen, Arbeitsgruppen und Rollenspielen werden grundlegende Kenntnisse für die Internationale Begleitung von ZeugInnen und anderen Aktivist/innen in Guatemala vermittelt. Das Seminar behandelt  u.a. die Themen Geschichte und Politik Guatemalas, Menschenrechte, aktuelle Situation in der Region, Aufgaben von Beobachter/innen, Verhalten in Konfliktsituationen etc..

Termin
von: 
Donnerstag, 7. Dezember 2017 - 17:00
bis: 
Sonntag, 10. Dezember 2017 - 15:00

„we are here for peace -  making space for peace“

pbi-Veranstaltung zum Internationalen Friedenstag in Hamburg

Zum Internationalen Tag des Friedens laden das pbi-Bildungsprojekt und Salah Zater, ein Journalist und Aktivist aus Libyen in die KulturKapelle im Wilhelmsburger Inselpark ein. Unter dem Motto „we are here for peace - making space for peace“ möchten die Veranstalter Raum für diverse Perspektiven zum Thema Frieden schaffen. Der Journalist und Aktivist Salah Zater führt durch die Veranstaltung, in der Künstler/innen, Wissenschafter/innen, Aktivist/innen und Freund/innen unterschiedliche Erfahrungen und Botschaften zum Thema Frieden ausdrücken.

Termin
von: 
Donnerstag, 21. September 2017 - 16:00
bis: 
Donnerstag, 21. September 2017 - 19:00

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Postdoc)

Stellenausschreibung des Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS). Bewerbungsfrist: 15.10.2017

Zur Verstärkung seines Teams sucht das IOS zum nächstmöglichen Termin eine/einen wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Postdoc) im Bereich der politikwissenschaftlichen Konfliktforschung (TVL-E 13, Vollzeit).

Deutschland bleibt eine Großbaustelle in Sachen Nachhaltigkeit

Gemeinsame Pressemitteilung zivilgesellschaftlicher Verbände und Netzwerke

Berlin, 05. September 2017 - „Deutschland ist noch meilenweit von einer nachhaltigen Entwicklung entfernt“, bilanzieren elf Spitzenverbände, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen in ihrem neuen Bericht Großbaustelle Nachhaltigkeit – Deutschland und die globale Nachhaltigkeitsagenda - 2017. <--break->42 Expertinnen und Experten analysieren in dem Bericht wichtige Baustellen deutscher Nachhaltigkeitspolitik von der Steuergerechtigkeit, über Armutsbekämpfung, Gesundheitsvorsorge, Kohleausstieg bis hin zu Gewaltprävention.

Zivile Konfliktbearbeitung und die Rolle der UN

Zwei Vorträge zum UN-Weltfriedenstag in Berlin

NatWiss e.V., IALANA e.V., IPPNW e.V., Deutscher Friedensrat e.V., und die Friedensglockengesellschaft Berlin e.V. laden anlässlich des UN-Weltfriedenstages zu Vorträgen zur Rolle der UNO und zur zivilen Konfliktbearbeitung ein.

Termin
von: 
Donnerstag, 21. September 2017 - 18:00
bis: 
Donnerstag, 21. September 2017 - 20:00

Bundestagswahl 2017

Antworten auf die Wahlprüfsteine der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF)

Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF) - 4. September 2017 - Die IFFF-Wahlprüfsteine der IFFF, u.a zu den Verteidigungsausgaben, zum Rüstungsexport, zur Umsetzung der UN-Resolutionen 1325 und zu geflüchteten Frauen, haben Eingang gefunden in die Forderungen des Stadtbundes der Münchner und wurden an die Berliner Spitzenkandidat_innen der Parteien Bündnis90 Die Grünen, CDU, SPD, Die Linke, Piratenpartei und AfD versandt.

Friedenslogik politisch entwickeln

Tagung zum 40-jährigen Jubiläum von Ohne Rüstung Leben

Die Zahl akuter Krisen und Konflikte nimmt zu. Schon jetzt lebt weltweit jeder fünfte Mensch in einem Land, das von Gewalt, Krieg und staatlichem Zerfall geprägt ist. Die Ursachen sind vielfältig. Klimawandel und schwindende Rohstoffe, ungleiche Verteilung von Land und Nahrungsmitteln, soziale Ungleichheit, Ausgrenzung und nicht zuletzt Produktion von und Handel mit Rüstungsgütern zählen zu den Herausforderungen für den Frieden.

Termin
von: 
Freitag, 17. November 2017 - 15:00
bis: 
Samstag, 18. November 2017 - 16:30

Vom Frieden her denken und handeln - Alternativen zur Sicherheitslogik und Gewaltkultur

Veranstaltung des Frauennetzwerks für Frieden e.V. in Bonn

„Vom Frieden her denken und handeln“ – das ist leichter gesagt als getan. Sowohl, wenn wir über internationale Konflikte sprechen, als auch, wenn es um Konflikte und Probleme in unserem persönlichen Umfeld und Alltag geht. Was bedeutet es, in einer „Logik des Friedens“ zu denken? Was bedeutet es, eine „Kultur des Friedens“ zu schaffen? Welche Paradigmenwechsel, welche Menschenbilder liegen dem zugrunde? Und was braucht es, um einen friedenslogisch-friedenskulturellen Paradigmenwechsel in uns und anderen herbeizuführen?

Termin
von: 
Freitag, 17. November 2017 - 16:15
bis: 
Freitag, 17. November 2017 - 21:00

„Bildung für nachhaltigen Frieden“

Ausschreibung der 2018/19 Georg-Arnhold-Gastprofessur. Bewerbungsfrist: 1. Oktober 2017

Das Georg-Eckert-Institut – Leibniz Institut für internationale Schulbuchforschung gibt die Ausschreibung der 2018/2019 Georg-Arnhold-Gastprofessur „Bildung für nachhaltigen Frieden“ bekannt. Die Gastprofessur wird für einen drei- bis sechsmonatigen Forschungsaufenthalt in Braunschweig ausgeschrieben und bietet herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Gelegenheit, eigene Forschungsprojekte durchzuführen bzw. umfangreiche Monografien ohne Lehr- oder Verwaltungsverpflichtungen fertigzustellen.

Seiten