Deutschland

Der Zukunft durch Abrüstung und zivile Friedenspolitik ein menschliches Gesicht geben

pax christi ruft zum Antikriegstag am 1. September 2018 zur Unterzeichnung des Appells 'Mehr fürs Militär? Nicht mit uns!' auf

pax christi - Pressemitteilung - 28.08.2018 - Kluge zivile Friedenspolitik und effektive Abrüstungsverträge können der Zukunft ein menschliches Gesicht geben. Dafür engagieren wir uns ökumenisch in der Friedensbewegung. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland stellt die Friedensverantwortung des deutschen Staates in den Rahmen einer internationalen Ordnung des Friedens und des Rechts. Eine internationale Rechts- und Friedensordnung bietet die beste Gewähr, dem Wohl der einzelnen Menschen, der Völker und der gesamten Menschheit zu dienen.

"Friedliche Lösungen statt Krieg!"

Workshop und Argumentationstraining der Kampagne "MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien"

Die Kampagne „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“ lädt ganz herzlich zu dem Workshop „Friedliche Lösungen statt Krieg! Argumentationstraining für Friedensaktivisten und -aktivistinnen“ am 8. September 2018 von 10-17 Uhr im Friedensbildungswerk in Köln ein.

Termin
von: 
Samstag, 8. September 2018 (Ganztägig)

LOVE-Storm Launchparty

Launchparty zum Kennenlernen von LOVE-Storm - gemeinsam gegen Hass im Netz

LOVE-Storm -  Gemeinsam gegen Hass im Netzist über das letzte Jahr konzeptioniert und entwickelt worden. Jetzt  macht sich die Trainings-und Aktionsplattform einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Deshalb feiern sie ihren Launch am 12.September ab 18:30 im 7x jung Berlin.

Termin
von: 
Mittwoch, 12. September 2018 - 18:30
bis: 
Montag, 24. September 2018 - 20:30

Konfliktberaterin/Konfliktberater auf Honorarbasis in Deutschland

Stellenausschreibung des forum ZFD. Bewerbungsfrist: 17.09.2018

Das forum ZFD sucht zu Oktober 2018 eine/n Konfliktberater/in auf Honorarbasis für die Konzipierung und Durchführung von Beratungs- und Projektaktivitätn der Kommunalen Konfliktbearbeitung. Der Einsatzort sind Städte und Gemeinden in Deutschland, mit Schwerpunkt in Niedersachsen. 

"Friedenslogik weiterdenken"

Multiplikatoren-Workshop von Plattform ZKB und Akademie für Konflikttransformation

Die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung in Kooperation mit der Akademie für Konflikttransformation laden vom 16. - 17. November 2018 zu einem MultiplikatorInnen-Workshop zum Thema "Friedenslogik weiterdenken" ein. Der Workshop richtet sich an Kolleginnen und Kollegen (haupt- und ehrenamtlich) aus Mitgliedsorganisationen und Interessierte, die sich näher mit dem Konzept Friedenslogik beschäftigen möchten, entsprechende inhaltliche und methodische Kompetenzen erwerben wollen und ein Interesse haben, es zu verbreiten.

Termin
von: 
Freitag, 16. November 2018 - 15:00
bis: 
Samstag, 17. November 2018 - 16:00

Gesellschaft im Dialog. Bewegung und neue Perspektiven durch Bürgerbeteiligung

Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung der Stiftung Mitarbeit

Eine vielfältige und von Widersprüchen geprägte Gesellschaft kann nur frei und zukunftsfähig bleiben, wenn sie ihre widerstreitenden Gegensätze in einer Form bearbeitet, die möglichst viele Interessen einbezieht. Moderne Demokratie heißt, das Gemeinwesen dialogisch zu gestalten – in Politik, in Parteien und im zivilgesellschaftlichen Handeln, in Wirtschaft und Wissenschaft. Der Dialog wird zum Prinzip und nicht nur als unverbindliche Möglichkeit gesehen, über die je nach Situation nachgedacht wird – oder auch nicht.

Termin
von: 
Freitag, 14. September 2018 - 16:00
bis: 
Sonntag, 16. September 2018 - 13:30

Eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft für alle schaffen – Auf dem Land und in der Stadt

Konferenz von VENRO, Plattform ZKB und acht weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen in Berlin

Die Weltbevölkerung nimmt stetig zu, und: Sie wird immer städtischer. Städte gelten oft als Zentren der Hochtechnologie, Knotenpunkte der Globalisierung und sozio-ökonomischer Chancen. Viele Menschen in Deutschland wie auch in den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas zieht es in Großstädte wie Berlin, Lagos, Tokio, Mumbai oder Sao Paulo aber auch in kleine und mittlere Städte.

Termin
von: 
Montag, 24. September 2018 - 10:30
bis: 
Montag, 24. September 2018 - 18:00

Friedenslaufsaison 2018 in vollem Gang

Tausende Kinder in sieben Städten setzen Zeichen zum „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“

Forum Ziviler Friedensdienst - 23. Juli 2018 - Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“ setzen in diesem Jahr knapp 14.000 Kinder und Jugendliche aus sieben Friedenslaufstädten sichtbare Zeichen für Vielfalt und Frieden in unserer Gesellschaft. In Berlin, Darmstadt, Neuss und Aachen fiel der Startschuss bereits. In Münster, Jülich und Freiburg gehen die Schülerinnen und Schüler erst nach den Sommerferien an den Start.

Privatisierung von Sicherheit in Deutschland

Neue Ausgabe der Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung (ZeFKo) erschienen

"Vor [dem Hintergrund der Privatisierung von Sicherheit in bewaffneten Konflikten-Anm. der Redaktion] ist Privatisierung von Sicherheit in Deutschland ein interessanter und relevanter Fall, über den jedoch bisher deutlich weniger bekannt ist als beispielsweise über den der USA. Die in diesem Themenschwerpunkt versammelten Beiträge zeigen, dass eine Vernachlässigung des Falls Deutschland durch die Forschung nicht mit einer fehlenden Privatisierung hierzulande zu rechtfertigen ist.

Professur (W1) für Politikwissenschaft oder Soziologie

Stellenausschreibung von HSFK und Goethe-Universität Frankfurt am Main. Bewerbungsfrist: 12.09.2018

Das Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konflikt­forschung und die Goethe-Universität Frankfurt am Main be­setzen am Fach­bereich Gesellschafts­wissenschaften eine Professur (W1) für Politik­wissenschaft oder Soziologie mit dem Schwer­punkt Radikali­sierungs- und Gewalt­forschung – ge­fördert durch den Johanna-Quandt- Jubiläums­fonds.

„Ene Mene Muh – und raus bist DU“!

Friedenskreis Halle stellt Planspiel zu Flucht und Asyl in Deutschland vor

Im Projekt "Weltentausch" des Friedenskreis Halle e.V. hat der Friedenskreis gemeinsam mit jungen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung, Spieldesigner*innen und Trainer*innen seit Mai 2017 das Planspiel: "Ene mene Muh - und raus bist DU" Planspiel zu Flucht und Asyl neu gestaltet und überarbeitet. Die Arbeit der letzten Monate möchte die Projektgruppe in einem feierlichen Rahmen der Öffentlichkeit vorstellen. Im Stadthaus in Halle haben alle Interessent*innen von 17:00 – 20:00 Uhr die Möglichkeit sich über das Projekt „Weltentausch“ zu informieren und das Planspiel selbst auszuprobieren.

Termin
von: 
Montag, 20. August 2018 - 17:00
bis: 
Montag, 20. August 2018 - 20:00

pbi-Infotag in Berlin

Veranstaltung zum Kennenlernen von peace brigades international

Die Informationstage und -seminare werden von den ehrenamtlichen Regionalgruppen zusammen mit Rückkehrer_innen aus den Projekten vorbereitet und richten sich an all jene, die mehr über pbi erfahren möchten, Interesse an einem Freiwilligeneinsatz im Ausland oder der Mitarbeit in Deutschland haben. Die Teilnahme an einem Infoseminar oder Infotag ist außerdem Voraussetzung für die Bewerbung als Freiwillige_r in einem der pbi-Projekte.

Termin
von: 
Samstag, 22. September 2018 - 10:00
bis: 
Samstag, 22. September 2018 - 18:00

pbi-Infoseminar in Darmstadt

Veranstaltung zum Kennenlernen von peace brigades international

Die Informationstage und -seminare werden von den ehrenamtlichen Regionalgruppen zusammen mit Rückkehrer_innen aus den Projekten vorbereitet und gestaltet und richten sich an all jene, die mehr über pbi erfahren möchten, Interesse an einem Freiwilligeneinsatz im Ausland oder der Mitarbeit in Deutschland haben. Die Teilnahme an einem Infoseminar oder Infotag ist außerdem Voraussetzung für die Bewerbung als Freiwillige_r in einem der pbi-Projekte.

Termin
von: 
Freitag, 14. September 2018 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 16. September 2018 (Ganztägig)

Austausch und Reflexionsworkshop zum Grundkurs in gewaltfreier Konfliktbearbeitung für Menschen mit Fluchterfahrungen

Kooperationsveranstaltung zivilgesellschaftlicher Organisationen unter Mitwirkung der Plattform ZKB

Der Grundkurs „Konstruktiv in Konflikten“ bietet Menschen mit Fluchterfahrungen die Möglichkeit sich zu Themen wie Kommunikation, Interkulturalität & Konfliktbearbeitung fortzubilden. Die erlernten Fähigkeiten & Methoden unterstützen die Teilnehmenden in Konfliktsituationen eine konstruktive Rolle einzunehmen. Weitere Informationen zum Kurs unter www.kurvewustrow.org.

Termin
von: 
Mittwoch, 5. September 2018 - 11:00
bis: 
Mittwoch, 5. September 2018 - 17:00

Wie retten wir das Friedensprojekt Europa? Alternativen zu Aufrüstung und Abschottung der Europäischen Union

Aktionstagung des forumZFD

Die Europäische Union treibt die Militarisierung der gemeinsamen Außenpolitik und die Abschottung ihrer Außengrenzen voran. Die Mitgliedsstaaten erhöhen ihre Verteidigungsausgaben und wollen neue gemeinsame Interventionstruppen schaffen. EU-Gelder für Friedensförderung und Armutsbekämpfung werden inzwischen auch zur Ausrüstung und Ausbildung von Armeen sogenannter Partnerländer eingesetzt. Migrationskontrolle und sogenannte Fluchtursachenbekämpfung drohen zum alles bestimmenden Ziel der europäischen Entwicklungspolitik zu werden.

Termin
von: 
Freitag, 12. Oktober 2018 - 13:00
bis: 
Sonntag, 14. Oktober 2018 - 11:00

Regionalkonflikte in Europa

Fachgespräch des Bund für Soziale Verteidigung in Berlin
Die Krise in Katalonien hat das Bewusstsein dafür geschärft, dass Konflikte um Autonomie oder Unabhängigkeit bestimmter Regionen auch in Europa keine Seltenheit sind), leider auch nicht ihre Eskalation bis hin zu Bürgerkriegen. Wir brauchen nur an den Jahrzehnte währenden Bürgerkrieg in Nordirland, den Kampf der ETA im Baskenland oder das gewaltsame Auseinanderbrechen des ehemaligen Jugoslawiens zu denken. Dies steht der Wahrnehmung von Europa als einem Raum eines demokratischen Friedens entgegen.
Termin
von: 
Samstag, 29. September 2018 - 10:30
bis: 
Samstag, 29. September 2018 - 17:00

Von der Friedensmacht zur Festung Europa?

Call for contributions für 51. AFK-Kolloquium. Frist: 1. Oktober 2018

Angesichts aktueller Entwicklungen, wie u.a. Konflikten an den Außengrenzen der EU, der „Flüchtlingskrise“ sowie einem wachsenden Potential der Desintegration innerhalb der EU, ist die Friedens- und Konfliktforschung mehr denn je gefragt, die Politik der Europäischen Union kritisch in den Blick zu nehmen und ihre Erkenntnisse für die politische Ausgestaltung der Friedenspolitik Europas beizusteuern. Das AFK-Kolloquium vom 7.-9. März 2019 in Erfurt blickt auf dem Umgang der Europäischen Union mit den Krisen in ihrem inneren wie äußeren Umfeld.  

“We shall overcome! Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht. Drei biografische Zugänge

Veranstaltung des Lebenshauses Schwäbische Alb

Viele Organisationen, Netzwerke und soziale Bewegungen in Deutschland und weltweit wollen mit ihrem Engagement zu mehr Frieden und Gerechtigkeit beitragen und die Vision einer anderen Welt lebendig halten.

Termin
von: 
Samstag, 13. Oktober 2018 - 10:00
bis: 
Samstag, 13. Oktober 2018 - 18:15

Machtkritische Zugänge zu Gewaltfreiheit: Es gibt kein richtiges Leben im Falschen?

Seminar bei gewaltfrei handeln e.V.

Unser Alltag ist politisch. Unsere Erfahrungen sind es. Unsere Entscheidungen auch. Wir sind als Einzelne Teil von Gesellschaft und jede unserer Handlungen hat Konsequenzen. Dieser Zugang trägt viele gewaltfreie Befreiungs- und Emanzipationsbewegungen. Aber was heißt das für uns? Dieses Seminar bietet einen Raum zur machtkritischen Selbstreflexion und persönlichen Auseinandersetzung mit Gesellschaftskritik.

Termin
von: 
Freitag, 2. November 2018 - 17:00
bis: 
Sonntag, 4. November 2018 - 14:00

Europäische Lösung zum Schutz von Flüchtlingen vor Gewalt und Verfolgung überfällig

Forderungen von Amnesty International vor dem Treffen des Europäischen Rats

Amnesty International - Pressemitteilung - 26.06.2018 (Berlin) – Aus Anlass des Treffens zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Ratspräsident Donald Tusk im Vorfeld des Europäischen Rats am 28./29. Juni erklärt Markus N. Beeko, Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland: „Weltweit gewähren Staaten gemäß internationalem Recht fliehenden Frauen, Kindern und Männern Schutz vor Gewalt und Vertreibung. In Europa verweigern sich dagegen einige Länder auf beschämende Weise ihrer Verantwortung.

Seiten