Deutschland

pax christi-Friedensarbeit weiter fördern!

pax christi appelliert an die Bischöfe die Mittelstreichung zurückzunehmen

pax christi - Pressemitteilung - 16. Januar 2017 - „Wir appellieren an die Deutschen Bischöfe, die Streichung der Fördermittel für die  deutsche Sektion von pax christi zurückzunehmen“, erklärt die pax christi-Bundesvorsitzende Wiltrud Rösch-Metzler aus Anlass der bevorstehenden Sitzung des Ständigen Rates am 22. - 24. Januar in Würzburg.  „Ab 2018 will der Verband der Diözesen Deutschlands (VDD) die Friedensbewegung pax christi von der Liste derer streichen, die Zuschüsse aus Kirchensteuern erhalten.

Fachtagung Friedenspolitik - Konfliktlösung statt Krieg

Veranstaltung des Deutschen Gewerkschaftsbundes NRW

Die dritte gemeinsame friedenspolitische Fachtagung 2017 des DGB NRW, der GEW NRW und des DGB-Bildungswerkes NRW e.V.  findet statt unter dem Eindruck unnachgiebig ausgefochtener Kriege im Nahen und Mittleren Osten, des Kollapses ganzer Gesellschaften und grenzenlosen Leids der nicht kämpfenden Bevölkerungen. Der eine große Krieg gegen den Terror - hochumstritten von Anfang an - scheint die Aktivitäten des transnationalen Terrorismus nicht auszutrocknen, sondern verlässlich zu vervielfältigen und zu verstärken.

Termin
von: 
Donnerstag, 16. Februar 2017 (Ganztägig)
bis: 
Freitag, 17. Februar 2017 (Ganztägig)

Civil Powker - Ein systemisches Lernspiel zu zivilem Engagement in internationalen Konflikten

Multiplikator/innen-Schulung für Rückkehrer/innen aus dem ZFD und Menschen aus der Bildungsarbeit

Nachrichten über Krisen und Konflikte in der Welt hinterlassen oftmals ratlose Gesichter. Wie soll eine Gesellschaft auf Kriege reagieren? Die Ohnmacht führt in der Bevölkerung nicht selten zum Ruf nach der sog. internationalen Gemeinschaft, die mittels Militärschlägen den „Frieden sichern“ soll.

Termin
von: 
Freitag, 31. März 2017 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 2. April 2017 (Ganztägig)

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Stellenausschreibung an der Universität Duisburg-Essen. Bewerbungsfrist: 09.02.2017

Die Universität Duisburg-Essen sucht am Campus Duisburg in der Fakultät für Gesellschaftswissenschaft eine/n Promovierende/n in den Bereichen Internationale Beziehungen, Friedens- und Konfliktforschung oder Entwicklung zu besetzen. Die Stelle ist auf vier Jahre mit Option auf Verlängerung im Rahmen des WissZeitVG befristet.

Bericht über Menschenrechtssituation in Deutschland - Schwerpunkt Flucht

Institut für Menschenrechte stellt erstmals Bericht über die Entwicklung der Menschenrechtssituation in Deutschland vor

Erstmals hat das Deutsche Institut für Menschenrechte einen Bericht über die Entwicklung der Menschenrechtssituation in Deutschland vorgestellt. Er umfasst den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2016. "Dieser Bericht und die künftigen sollen dazu beitragen, dass die Menschenrechte aller Menschen in Deutschland tatsächlich geachtet und verwirklicht werden", sagte die Direktorin des Instituts, Beate Rudolf, am 7. Dezember in Berlin. Der Bundestag könne die Erkenntnisse des Berichts nun aufgreifen und politisch nutzen.

Auf der Suche nach Frieden: neue Nachhaltigkeitsstrategie enttäuscht

Erklärung des Forums Ziviler Friedensdienst

Forum Ziviler Friedensdienst e.V - Presseerklärung - 12. Januar 2017 - Zur von der Bundesregierung verabschiedeten neuen Nachhaltigkeitsstrategie erklärt forumZFD-Vorstandsvorsitzender Oliver Knabe: „Die neue Nachhaltigkeitsstrategie ist friedenspolitisch zu wenig ambitioniert. Das ist enttäuschend, denn die UN-Staaten hatten 2015 auch mit Unterstützung der deutschen Bundesregierung Frieden explizit als Ziel in die globalen nachhaltigen Entwicklungsziele aufgenommen.“

Klartext für Demokratie!

"Preis Politische Bildung" 2017 des Bundesausschusses Politische Bildung (bap). Bewerbungsfrist: 1. März 2017

Unter dem Motto "Klartext für Demokratie! - Offen und respektvoll, kompromissfähig und solidarisch denken und handeln!“ vergibt der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) 2017 zum fünften Mal den "Preis Politische Bildung". Der Preis ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert und wird am 15. Juni 2017 in Berlin verliehen.

Bürgerbündnis 2017 – Wahlprogramm der Zivilgesellschaft

Neue Kampagne des Netzwerks Friedenssteuer

Netzwerk Friedenssteuer - 19. Dezember 2016 - Was will die Kampagne? Die Friedensbewegung wird mit ihren vielen  Forderungen und Umsetzungsvorschlägen an die Politik öffentlich sichtbar. In ihrer ganzen Breite! Darüber hinaus sind andere 'alternative' Bewegungen aus Ökonomie, Ökologie, Umwelt, Landwirtschaft, Entwicklungspolitik und... zum Mitmachen eingeladen. Dadurch entsteht ein gemeinsames 'Wahlprogramm der Zivilgesellschaft'.

"Stoppt den Waffenhandel!"

Aktionskonferenz 2017 von pax christi in Kooperation mit „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“
Die Aktionskonferenz 2017 veranstaltet von pax christi – Deutsche Sektion e.V. in Kooperation mit „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ beginnt am Freitag, 3.03.2017 mit einer Öffentlichen Diskussion "Jetzt mal Klartext: Wie reduzieren wir den Rüstungsexport?". 
 
Termin
von: 
Freitag, 3. März 2017 - 18:00
bis: 
Samstag, 4. März 2017 - 18:00

Mediation in Bürgerkriegen, Lebensbedingungen in Flüchtlingslagern und Landgrabbing

Neue Ausgabe der der Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung (ZeFKo) erschienen

Die Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung (ZeFKo) ist ein peer-reviewed journal, das seit 2012 zweimal im Jahr erscheint und sich als Forum für die interdisziplinären Debatten der Friedens- und Konfliktforschung versteht.

Paradigmenwechsel in der EU-Flüchtlingspolitik: Alles auf Abschottung?

Fachgespräch beim Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion in Berlin

Der Versuch, Asylsuchende gerechter auf die Mitgliedstaaten der Europäischen Union zu verteilen, ist gescheitert. Seither scheinen die EU-Mitgliedstaaten vor allem dafür sorgen zu wollen, dass möglichst wenige Menschen bei uns ankommen. Es werden Zäune gebaut, Grenzen geschlossen – und mit Partnerstaaten im Nahen Osten und Afrika über die Rücknahme von Geflüchteten verhandelt.

Termin
von: 
Montag, 23. Januar 2017 - 16:00
bis: 
Montag, 23. Januar 2017 - 20:00

Praktikant (m/w) im Sektorvorhaben Wirksamkeit in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit

Ausschreibung der GIZ. Bewerbungsfrist: 15.01.2017

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH sucht für den Standort Deutschland/Bonn eine/n Praktikant (m/w) im Sektorvorhaben Wirksamkeit in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (JOB-ID: 29927).

Masterstudiengang "Peace and Security Studies – (M.A.)"

Stellenausschreibung des IFSH. Bewerbungsfrist: 15. März 2017

Das Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH) bietet die Möglichkeit den Master „Peace and Security Studies“ in nur einem Jahr zu absolvieren. Der Postgraduierte Masterstudiengang „Peace and Security Studies/Friedensforschung und Sicherheitspolitik“ (M.A.) wird von der Universität Hamburg in Kooperation mit dem Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH) und unter Beteiligung 16 weiterer wissenschaftlicher Einrichtungen und Partner des Kooperationsverbundes „Friedensforschung und Sicherheitspolitik“ (KoFrieS) durchgeführt.

Die Spirale der Gewalt beenden – für eine neue Friedens- und Entspannungspolitik jetzt!

Aufruf von "Neue Entspannungspolitik jetzt!"

Aufruf von "Neue Entspannungspolitik jetzt!" - 10. Dezember 2016 - Immer mehr setzen die NATO und Russland auf Abschreckung durch Aufrüstung und Drohungen gegeneinander statt auf gemeinsame Sicherheit durch vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen, Rüstungskontrolle und Abrüstung.

Towards Sustainable Peace: Understanding the linkages between social, political, and ecological processes in post-war countries

Brown Bag Lecture and discussion at BICC

Post-war countries are among the most difficult policy arenas for international and domestic actors. The challenge is not only to stop violence and prevent violence from rekindling, but moreover to help countries reset their internal relations on a peaceful path. The indirect, long-term effects of wars further exaggerate this challenge. Many of these relate to political and social aspects of post-war countries. Lasting impressions of human rights abuses committed during wars continue to shape the relations among members of societies for decades to come.

Termin
von: 
Mittwoch, 21. Dezember 2016 - 12:00
bis: 
Mittwoch, 21. Dezember 2016 - 13:00

Entwicklungspolitisches Engagement: Stärkung der Agenda 2030 durch die Partnerschaftsarbeit der Deutschen Länder

World University Service, Portal „Deutsche Länder in der Entwicklungspolitik“ - Pressemitteilung - 17. Dezember 2016 - Entwicklungspolitik ist nicht nur eine Aufgabe des Bundes, sondern auch der 16 Deutschen Länder. Sie haben vielfältige entwicklungspolitische Beziehungen und stellen dies auf dem Internetportal „Portal Deutsche Länder in der Entwicklungspolitik“ dar. Durch deren Partnerschaftsarbeit wird die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung stark gefördert.

GKKE fordert neues Rüstungsexportkontrollgesetz

Presseerklärung - Gemeinsame Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) - 12. Dezember 2016 - Die Gemeinsame Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) stellte am 12. Dezember 2016 in Berlin ihren Rüstungsexportberichtes 2016 vor. Gerade angesichts bestimmter positiver Entwicklungen wie etwa dem Rückgang der Kleinwaffenexporte und der gewachsenen Transparenz rüstungsexportpolitischer Entscheidungen, sollten die gesetzlichen Grundlagen erneuert und die die Politischen Grundsätze über die Legislaturperiode hinaus rechtsverbindlich gemacht werden.

Seiten