Deutschland

Schwellen überschreiten – Teufelskreise durchbrechen

Ausschreibung des Internationalen Bremer Friedenspreises 2017 der Stiftung die Schwelle. Frist für Nominierungen: 31.01.2017

Die Friedenstiftung die schwelle vergibt am 17. November 2017 zum achten Mal den Internationalen Bremer Friedenspreis für beispielhaftes Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Nominierungen bis 31. Januar 2017 möglich.

Münchner Tag der Menschenrechte

Gemeinsamer Aktionstag zivilgesellschaftlicher Organisationen in München

Münchner Initiativen und Organisationen werden am 10. Dezember, dem „Internationalen Tag der Menschenrechte“, gemeinsam die Vielfalt der Menschenrechtsarbeit in München sichtbar machen. 

Im Juli 2016 trafen sich Engagierte von 17 Münchner Gruppen bei der Aktionskonferenz „Menschen Rechte Leben – Wer sich in München wie engagiert“ im EineWeltHaus München und gründeten einen Arbeitskreis zur Durchführung des „Münchner Tag der Menschenrechte“.

Termin
von: 
Samstag, 10. Dezember 2016 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 10. Dezember 2016 (Ganztägig)

Die Umsetzung der 2030-Agenda auf Länderebene und die Rolle der Zivilgesellschaft

Veranstaltung des Global Policy Forums in Bonn

Im September 2015 haben die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen bei einem Sondergipfel in New York einstimmig die 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Die Agenda, und die in ihr enthaltenen Ziele für nachhaltige Entwicklung, die SDGs, formulieren Anforderungen an alle Länder der Erde, die reichen Länder des globalen Nordens ausdrücklich eingeschlossen. Die Umsetzung der 2030-Agenda und der SDGs ist dabei mitnichten allein Aufgabe der Bundesregierung.

Termin
von: 
Donnerstag, 15. Dezember 2016 - 11:00
bis: 
Donnerstag, 15. Dezember 2016 - 17:30

Finanzen kofinanzierte Projekte in Afrika und Deutschland

Stellenausschreibung von EIRENE. Bewerbungsfrist: 18.12.2016

Zur Verstärkung des Finanzbereichs in der internationalen Geschäftsstelle in Neuwied/Rhein sucht  EIRENE Internationaler Christlicher Friedensdienst e.V. zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n neue/n Mitarbeiter/in mit einem Stellenumfang von 80 % (31h pro Woche) für den Arbeitsbereich Finanzen kofinanzierte Projekte in Afrika und Deutschland.

Menschenrechtsbeobachtung und Internationale Begleitung in Guatemala

Vorbereitungsseminar von CAREA e.V. bei Kassel

In Vorträgen, Arbeitsgruppen und Rollenspielen werden grundlegende Kenntnisse für die Internationale Begleitung von ZeugInnen und anderen Aktivist/innen in Guatemala vermittelt. Das Seminar behandelt  u.a. die Themen Geschichte und Politik Guatemalas, Menschenrechte, aktuelle Situation in der Region, Aufgaben von Beobachter/innen, Verhalten in Konfliktsituationen etc..

Termin
von: 
Donnerstag, 8. Dezember 2016 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 11. Dezember 2016 (Ganztägig)

Von Ungestüm bis Unruhestand - Friedensengagement gestern, heute, morgen

Tagung des Bund für Soziale Verteidigung zum Generationendialog

„Frieden“ ist ein Anliegen, das Menschen aller Generationen zum Aktivwerden gebracht hat und immer noch bringt. Dabei begegnen sich die „Jüngeren“ und die „Alten“, deren Erfahrungen von vorausgehenden Bewegungshochs geprägt sind. In der Friedensbewegung der 1980er Jahre in der BRD waren die „Alten“ diejenigen, die schon gegen die Wiederbewaffnung der BRD und Atomwaffen in den 1950ern und 1960ern gekämpft hatten. Heute sind die „Alten“ diejenigen, die 1980 zur ungeduldigen jungen Generation gehörten.

Termin
von: 
Freitag, 24. März 2017 - 18:00
bis: 
Sonntag, 26. März 2017 - 10:30

Angekommen? Identitätsfindung und Selbstorganisation nach der Flucht

Veranstaltung des ifa in Berlin

Was bedeutet es anzukommen? Wie beeinflusst Flucht unsere Identität? Welche Möglichkeiten und Perspektiven haben Geflüchtete in Deutschland? Darüber diskutieren Vertreter der Zivilgesellschaft, Politik und Medien mit syrischen Stipendiaten des CrossCulture Programms des Instituts für Auslandsbeziehungen. Die Veranstaltung bildet den Abschluss ihres Stipendiums und gibt ihnen die Gelegenheit, sich mit Medienvertretern und Aktivisten über ihre Erfahrungen und das eigene Ankommen in Deutschland auszutauschen.

Termin
von: 
Dienstag, 13. Dezember 2016 - 18:00
bis: 
Dienstag, 13. Dezember 2016 - 20:00

Die Sustainable Development Goals - Die Verantwortung von Nordrhein-Westfalen für eine nachhaltige Zukunft

Podiumsdiskussion veranstaltet von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Düsseldorf

Die Sustainable Development Goals (SDGs) wurden im September 2015 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen (VN) verabschiedet. Alle 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen verpflichten sich, auf die Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigen Entwicklungszielen auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene bis zum Jahr 2030 hinzuarbeiten. Rund ein Jahr danach lohnt sich ein Blick auf Entstehungsgeschichte, Inhalte und politische Implikationen dieser Agenda.

Termin
von: 
Montag, 5. Dezember 2016 - 18:00
bis: 
Montag, 5. Dezember 2016 - 20:00

Karlsruher Aufruf

Badischer Appell zur Neuorientierung der kirchlichen Friedensethik in Magdeburg an die EKD übergeben

Evangelische Landeskirche in Baden - 7.11.2016 - Es ist ein Appell für eine Neuorientierung der kirchlichen friedensethischen Position mit einer klaren Absage an die Bereithaltung, Androhung und Anwendung militärischer Gewalt und einem deutlichen Bekenntnis zur zivilen Konfliktbearbeitung. Mehr als 3100 Menschen, darunter allein 1850 aus der badischen Landeskirche, haben den „Karlsruher Aufruf an die EKD“ seit 2015 unterschrieben.

Ziviler Friedensdienst - 17 Jahre für eine Welt ohne Gewalt

Konsortium Ziviler Friedensdienst - Pressemitteilung 17.11.2016 - Am 22. November wird der Zivile Friedensdienst 17 Jahre alt. 1999 reisten die ersten ZFD-Fachkräfte in das ehemalige Jugoslawien, nach Guatemala, Rumänien, Simbabwe und in die palästinensischen Gebiete aus, um die Menschen dort bei ihrer Friedensarbeit zu unterstützen.

Krieg ohne Ende: Gibt es Lösungen für den Syrienkonflikt?

Seminar in Kooperation mit dem Entwicklungspolitischen Informationszentrum (EPIZ) Göttingen

Bei der aktuellen Einwanderung von Geflüchteten nach Deutschland geht es nicht nur um ihre Integration. Oftmals ist jetzt die Rede von der „Bekämpfung der Fluchtursachen“. Was ist damit gemeint? Und welche Rolle kommt der Klima- und Handelspolitik, den Rüstungsexporten und dem Konsumverhalten westlicher Länder bei Verfolgung, Armut und Menschenrechtsverletzungen zu?

Termin
von: 
Freitag, 17. Februar 2017 - 17:30
bis: 
Sonntag, 19. Februar 2017 - 13:30

Niemanden zurücklassen. Die Agenda 2030 als gesellschaftspolitischer Auftrag für die lokale Ebene

Bonn Symposium 2016

Im Herbst 2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen (UN) die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Wie genau die SDGs auf den verschiedenen Politikebenen umgesetzt werden, ist seit ihrer Verabschiedung Thema zahlreicher internationaler Gremien, wie dem High-level Political Forum on Sustainable Development (HLPF), und steht in engem Zusammenhang mit anderen globalen Politikprozessen, wie dem Weltsiedungsgipfel Habitat III.

Termin
von: 
Donnerstag, 24. November 2016 - 10:30
bis: 
Freitag, 25. November 2016 - 15:00

Friedens- und Konfliktforschung stärken

Antrag der Fraktionen CDU/CSU und SPD im Bundestag

Deutscher Bundestag - Parliamentsnachrichten - 10.11.2016 - Die Friedens- und Konfliktforschung in Deutschland soll gestärkt werden. Das fordern die Fraktionen CDU/CSU und SPD in einem Antrag ( 18/10239). Aufgrund der deutlich angestiegenen sicherheits- und friedenspolitischen Herausforderungen und der enormen Zerstörungswirkung von Konflikten und des daraus resultierenden menschlichen Leids sei eine größere Unterstützung des Spektrums der Friedens- und Konfliktforschung notwendig.

Infoabend Mediationsausbildung

Veranstaltung des ikm in Hamburg

An diesem Abend können Interessierte Konzept und Inhalt der 150-stündigen Mediationsausbildung beim ikm kennen lernen, die im Februar 2017 beginnt. Die Ausbildung setzt sich aus neun berufsbegleitenden Ausbildungsblöcken zusammen. An dem Infoabend stellen die ReferentInnen das Konzept und den Inhalt der Mediationsausbildung vor.

Termin
von: 
Dienstag, 6. Dezember 2016 - 18:00
bis: 
Dienstag, 6. Dezember 2016 - 19:30

Streitkultur in Zeiten von Pegida, Flüchtlingsdebatten und Terrorangst

9. Tagung des Norddeutschen Netzwerkes Friedenspädagogik in Salem

Streitkultur ist eine Grundlage der Friedenspädagogik. Sie sucht nach konstruktiven und gewaltfreien Methoden, Konflikte auszutragen anstatt sie zu vermeiden. Sie qualifiziert Menschen dazu, Ärger, Ängste und Standpunkte so zu (er-)klären, dass die Meinungen dem Anderen gegenüber nicht abwertend geäußert werden. Mit dem Tagungsschwerpunkt „Streitkultur“ will das Norddeutsche Netzwerk Friedenspädagogik einen Beitrag leisten gegen die weitere Radikalisierung gesellschaftlicher Konflikte.

Termin
von: 
Donnerstag, 23. Februar 2017 - 15:00
bis: 
Montag, 27. Februar 2017 - 14:15

Flucht: Forschung und Transfer

Neue Website zur Vernetzung der Flüchtlingsforschung in Deutschland

Dem Thema „Flucht“ gelten spätestens seit 2015 zahllose politische und öffentliche Diskussionen. Wissenschaftler in Deutschland setzen sich bereits seit langer Zeit mit dem Thema auseinander: Sie untersuchen Fluchtursachen und -wege, sich verändernde rechtliche, politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Erwartungen und Erfahrungen von Geflüchteten sowie Herausforderungen der Integration.

MAP-Camp: Partnerschaften weiter denken

GIZ und FriEnt Workshop in Berlin

Um nachhaltige Lösungen für die komplexen globalen Herausforderungen unserer Zeit zu finden und gesellschaftlich zu verankern, werden neue Wege der Zusammenarbeit benötigt. Diese Einsicht ist eine Kernbotschaft der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und Multi-Akteurs-Partnerschaften (MAP) tragen dem Rechnung.

Termin
von: 
Donnerstag, 24. November 2016 - 9:30
bis: 
Donnerstag, 24. November 2016 - 17:00

Eröffnung der Ökumenischen FriedensDekade zum Thema „Kriegsspuren“

Friedenskreis Halle - Pressemitteilung - Mit einem von Konfirmand/innen gestalteten Gottesdienst wurde am 6.11. um 10 Uhr die diesjährige FriedensDekade in der Marktkirche Unser lieben Frauen in Halle eröffnet. Wie in den vergangenen Jahren haben sich der Kirchenkreis Halle-Saalkreis, der Friedenskreis Halle e.V., die Ev. Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt und das Diakoniewerk  zusammengeschlossen, um vom 6. - 16.11.2016 ein vielfältiges Programm mit Vorträgen, Theater, Musik, Friedensgebeten, Ausstellung und Film anzubieten.

Projektmitarbeiter/in (50%)

Stellenausschreibung der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung. Bewerbungsfrist: 21.11.2016

Die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung sucht ab 1.01.2017 eine/n Mitarbeiter/in für ihr Projekt „Friedenslogik weiterdenken – Dialoge zur Friedenarbeit und Politik“ (50%-Stelle). Anstellungsträger ist der Verein Zivile Konfliktbearbeitung e.V..

Seiten