Liberia

Expräsident Taylor verurteilt - ein Meilenstein gegen sexualisierte Kriegsverbrechen?

Veranstaltung des Gunda Werner Instituts in Berlin

Am 26. April 2012 wurde Charles Ghankay Taylor, Ex-Präsident von Liberia, durch das UN-Sondergericht von Sierra Leone in elf Anklagepunkten schuldig gesprochen. Die Verurteilung listet Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen auf, darunter ausdrücklich sexualisierte Gewalttaten, namentlich Vergewaltigung und sexuelle Versklavung. Mit Charles Taylor wird somit erstmals ein ehemalige Staatschef und Warlord für die von Rebellentruppen ausgeübten Verbrechen zur Verantwortung gezogen.

Termin
von: 
Mittwoch, 4. Juli 2012 - 19:00
bis: 
Mittwoch, 4. Juli 2012 - 21:30

Wenn Frauen Ernst machen...zwei Beispiele erfolgreicher Friedenskämpferinnen in Westafrika

Veranstaltung des Weltfriedensdienstes in Berlin

Im Dokumentarfilm "Zur Hölle mit dem Teufel (55')" kann der mutige und kreative Kampf liberianischer Frauen für Frieden in ihrem Land erlebt werden. Anschließend stellt Martin Zint, Weltfriedensdienst e.V., die Arbeit der senegalesischen Frauenorganisation USOFORAL vor. Der neugewählte Präsident Macky Sall hat den Frauen im Wahlkampf versprochen, ihre Vorschläge für den Friedensprozess aufzunehmen und umzusetzen. Jetzt nehmen sie ihn beim Wort. Film, Vortrag und Diskussion.

Termin
von: 
Freitag, 15. Juni 2012 - 19:30
bis: 
Freitag, 15. Juni 2012 - 22:00

Zur Hölle mit dem Teufel - Frauen für ein freies Liberia

Film und Diskussion des Fachbereichs Frieden und Konflikt im Zentrum Ökumene der EKHN in Frankfurt am Main

In und nach bewaffneten Konflikten sind Frauen häufig als Vermittlerinnen zwischen Kriegsparteien aktiv. Sie sind oft ein wichtiger Teil von Friedensallianzen, halten soziale Netzwerke und Verbindungen aufrecht. Beispiele Frieden schaffenden Handelns können zukunftsweisend sein. Auch für uns. Ein eindrückliches Beispiel bieten die Friedensfrauen von Liberia.

Termin
von: 
Mittwoch, 2. November 2011 - 18:00
bis: 
Mittwoch, 2. November 2011 - 21:00

Friedensnobelpreis 2011

Die Auszeichnung geht an Ellen Johnson Sirleaf (Liberia), Leymah Gbowee (Liberia) und Tawakkul Karman (Jemen)

Das norwegische Nobelpreiskommitee hat entschieden, dass der diesjährige Friedensnobelpreis zu gleichen Teilen an Ellen Johnson Sirleaf,  Leymah Gbowee und Tawakkul Karman für ihren gewaltfreien Kampf für die Sicherheit von Frauen sowie ihren Einsatz für Frauenrechte und deren Rechte auf Mitgestaltung in der Friedensarbeit.

 

http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/peace/laureates/2011/johnson_sirleaf-photo.htmlEllen Johnson Sirleaf ist Afrikas erste demokratisch gewählte Präsidentin. Seit ihrer Amtseinführung 2006 hat sie maßgeblich zur Sicherung des Friedens, wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung und der Stärkung der Frauen in Liberia beigetragen.

 

http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/peace/laureates/2011/gbowee-photo.htmlLeymah Gbowee mobilisierte und organisierte Frauen über ethnische und religiöse Trennlinien hinweg, um ein Ende des langen Krieges in Liberia herbeizführen und um die Partizipation von Frauen in Wahlen zu sichern. Sie hat sich während und nach dem Krieg für eine stärkere Mitbestimmung der Frauen in Westafrika eingesetzt.

 

http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/peace/laureates/2011/karman-photo.html

 

Unter härtesten Bedingungen hat Tawakkul Karman sowohl vor als auch während des "Arabischen Frühlings" eine führende Rolle im Kampf um Frauenrechte, Demokratie und Frieden im Jemen gespielt.

 

 

Liberia: Ellen in Wonderland?

Mehler, Andreas, und Judy Smith-Höhn. 2006. Liberia: Ellen In Wonderland?. 5. Nummer Der Giga-Reihe Erschienen - Veröffentlichung Des German Institute Of Global And Area Studies (Giga). 5. Nummer Der Giga-Reihe Erschienen - Veröffentlichung Des German Institute Of Global And Area Studies (Giga). Institute of African Affairs / Institut für Afrika-Kunde GIGA German Institute of Global and Area Studies / Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien. http://www.duei.de/iak/de/content/publikationen/GIGAfocus/FocusAfrika0605.pdf.