20 Jahre Ziviler Friedensdienst: Konstruktiv streiten lohnt sich

Festakt mit Bundesminister Dr. Gerd Müller und ZFD-Partnern im Dezember

Am 22.11.2019 wurde der Zivile Friedensdienst 20 Jahre alt. Seit 1999 haben sich rund 1.400 ZFD-Fachkräfte in knapp 60 Ländern erfolgreich für Friedensförderung und Gewaltprävention eingesetzt. Der ZFD ist zu einem wichtigen Bestandteil deutscher Friedenspolitik geworden. Im Dezember feiert der ZFD sein 20-jähriges Bestehen mit Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und vielen Partnern in Berlin.

Beim Festakt am 4.12.19 werden 20 ZFD-Partner und Fachkräfte aus elf Ländern lebendige Einblicke in die Arbeit vor Ort geben, beispielsweise Nenad Vukosavljević aus Serbien, der mit Kriegsveteranen auf dem
Balkan Frieden fördert, die Anwältin Nelly Njoki, die sich in Kenia für Menschenrechte und eine stärkere Beteiligung von Frauen in der Politik einsetzt und Padre Dario Echeverri González, der in Kolumbien an den Friedensverhandlungen mit der FARC beteiligt war.

Unter dem Motto „Frieden kann" zeigt eine neue ZFD-Broschüre an 20 Beispielen, wofür es sich seit 20 Jahren konstruktiv zu streiten lohnt.

Weitere Informationen