Aufstand und Rebellion im arabischen Raum - Friedenswissenschaftliche Perpektiven

Neues Heft der Friedens-Warte

"Die politischen Veränderungen im arabischen Raum – medienwirksam zur „Arabellion“ verschlagwortet – gehörten zu den herausragenden Entwicklungen eines an Ereignissen nicht gerade armen Jahres 2011. Von Tunesien ausgehend erfassten die Aufstände Ägypten, Libyen und den Jemen; die monatelangen und opferreichen Kämpfe zwischen Regierung und Opposition in Syrien dauern zur Stunde noch an. Die Folgen der politischen Umbrüche für eine Region von singulärer weltpolitischer Bedeutung sind noch nicht absehbar." (aus dem Editorial)

Das vorliegende Heft geht einigen der drängenden Fragen nach, die sich mit den Regimewechseln in mehreren arabischen Staaten verbinden. Es enthält Beiträge von Abdullahi Ahmed An-Na'im, Niels Petersen, Mehrdad Payandeh, und Annette Jünemann. Ausserdem äußern sich Gernot Erler und Rainer Stinner zur deutschen Haltung im Nahostkonflikt in der 'Debatte: Staatsgründung in Palästina?'.

 

Abstracts und Bestellung

 

Die Friedens-Warte - Journal of International Peace and Organization ist die älteste Zeitschrift im deutschsprachigen Raum für Fragen der Friedenssicherung und der internationalen Organisation. Seit ihrer Gründung 1899 durch den späteren Friedensnobelpreisträger Alfred H. Fried stellt sie für die friedenswissenschaftliche Diskussion ein zentrales Forum dar.