Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Leitlinie für bundeszentrale Träger veröffentlicht

Das Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“, herausgegeben vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, will ziviles Engagement und demokratisches Verhalten auf der kommunalen, regionalen und überregionalen Ebene fördern. Vereine, Projekte und Initiativen werden unterstützt, die sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen und insbesondere gegen Rechtsextremismus und Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wie z.B. Rassismus und Antisemitismus arbeiten.

 

Darüber hinaus können auch andere Formen von Demokratie- und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, von politisierter oder vorgeblich politisch bzw. vorgeblich religiös legitimierter Gewalt, von Hass und politischer Radikalisierung Gegenstand präventiver Arbeit und damit Gegenstand der Förderung durch das Bundesprogramm sein.

 

Die folgenden fünf Programmbereiche sind vorgesehen:

A.  Bundesweite Förderung lokaler „Partnerschaften für Demokratie“;
B.  Förderung von Demokratiezentren zur landesweiten Koordinierung und Vernetzung sowie
von Mobiler, Opfer- und Ausstiegsberatung;
C.  Förderung zur Strukturentwicklung bundeszentralerTräger;
D.  Förderung von Modellprojekten
- zu ausgewählten Phänomenen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) und
- zur Demokratiestärkung im ländlichen Raum;
E.  Förderung von Modellprojekten zur Radikalisierungsprävention.

 

Download