Evaluation als inhaltlicher Schwerpunkt - Rahmenkonzept

Ergebnis der Abstimmungsprozesse

Seit drei Jahren fördert das Auswärtige Amt aus dem FEM-Titel Projekte von deutschen und internationalen NRO im Arbeitsfeld zivile Konfliktbearbeitung. Sowohl die Projektträger, als auch das Auswärtige Amt haben Interesse an der Auswertung der durchgeführten Projekte. Über die von den geförderten Organisationen beim Auswärtigen Amt eingereichten Zwischen- und Sachberichte hinaus ist eine unabhängige Evaluation notwendig. Wie diese stattfinden soll, um gemeinsam möglichst viele Rückschlüsse daraus ziehen zu können, war die Leitfrage eines Prozesses, zu dem zivik im Herbst 2002 alle Beteiligten einlud: geförderte NRO und ihre Partner, Auswärtiges Amt und interessierte GutachterInnen. Das Ergebnis dieser Diskussion ist ein abgestimmtes Rahmenkonzept, das in Zukunft die Grundlage für Evaluationen der geförderten Projekte bildet. Das Rahmenkonzept steht in deutscher und englischer Ausführung auf der zivik-Homepage zur Einsicht und zum Herunterladen zur Verfügung .