Dem Frieden Beine machen

pax christi versammelt 1760 Schüler/innen zum 7. Interreligiösen Augsburger Friedenslauf

pax christi - 21. Juli 2017 - In der Trägerschaft von pax christi Augsburg und unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Dr. Kurt Gribl und den Vertretern der verschiedenen Kirchen und  Religionsgemeinschaften fand am 19. Juli der 7. Interreligiöse Augsburger Friedenslauf am Dom statt. 1760 Schüler*innen aus 73 Klassen aus dem Stadtgebiet von Augsburg liefen bei herrlichem Wetter Runde für Runde für Kinder- und Schulprojekte im Libanon und Bethlehem, für das interaktive Museum „friedens räume“ in Lindau und das Forum Ziviler Friedensdienst, das Friedensfachkräfte in Krisenregionen weltweit entsendet. 

Der inzwischen schon traditionelle Friedenslauf der Schulen ist ein Sponsorenlauf. Jede Läufer*in sucht Sponsor*innen, die bereit sind, pro gelaufener Runde einen bestimmten Betrag zu spenden. Mit den Spenden werden Projekte im In- und Ausland, die sich um ein friedliches Miteinander bemühen, unterstützt. Christiane Lembert-Dobler, Leiterin des Friedensbüros, Tim Rieder, FCA-Spieler und Hamdiye Cakmak von den Stadtteilmüttern riefen in diesem Jahr u.a. zur Teilnahme am Friedenslauf auf.

Mit einem pädagogischen Begleitprogramm im Vorfeld des Friedenslaufes wurden Kinder und Jugendliche für das Thema Frieden sensibilisiert. Das Angebot umfasste Filme, Ausstellungen, Theaterworkshops mit dem Jungen Theater sowie spielerische Angebote zur Gewaltprävention wie „Faires Ringen und Raufen“ mit Thomas Neidhard, Vorträge zur Situation von Flüchtlingskindern aus Syrien im Libanon, der Bericht eines jungen Afghanen oder „Aikido“ mit Hildegard Wörz-Strauß.

Während des Laufes gab es am Dom auf einer Bühne ein eindrucksvolles und abwechslungsreiches kulturelles Programm mit verschiedenen Gruppen, das mit großer Begeisterung von den Läufer*innen aufgenommen wurde: so reichte das Programm von einer HipHop-Gruppe der Tanzschule Trautz und Salmen, einem Sologesang der Mädchenrealschule St. Ursula, einer indisch-bengalischen Tanzgruppe, brasilianischen Rhythmen der Gruppe ‚Tudo bem‘ vom Peutinger Gymnasium bis zu Vorführungen zu Aikido mit Werner Ackermann. So verband die Veranstaltung in wunderbarer Weise Frieden und Sport. Sponsoren, u.a. der Deutsche Jugendkraft, Pinus Druck und Scheidle & Partner, die Katholische Erziehergemeinschaft und Top Schwaben, unterstützten dankenswerterweise den Friedenslauf.

Die Schüler*innen sammeln nun das Geld von ihren privaten Sponsoren ein und geben es an die Schule. Das Ergebnis steht dann zu Anfang des neuen Schuljahres fest und wird bekannt gegeben.