Hessen ist laut Wissenschaftsrat ein starker Standort der Friedens- und Konfliktforschung

Ausbau des Forschungsfelds wird empfohlen

Der Wissenschaftsrat bewertet Hessen als einen starken Standort der Friedens- und Konfliktforschung. Die Konferenz der hessischen Hochschulpräsidien begrüßt sowohl dieses Ergebnis als auch die Empfehlung, bestimmte Forschungsbereiche auszubauen.

Im Gutachten des Wissenschaftsrates heißt es, dass die Friedens- und Konfliktforschung in Hessen – neben Hamburg und Berlin – mit vier Universitäten und dem Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) breit aufgestellt ist. Dennoch gibt es noch Optimierungsmöglichkeiten.

Zum Artikel