Vielfalt Gestalten – Konflikte Bearbeiten. Erfahrungen aus Stadt und Land im Kontext von Migration und Integration

Eine Workshopreihe im Rahmen der AG "Zivile Konfliktbearbeitung im Inland" der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung.

Die Gesellschaft ist im Wandel – geprägt durch Globalisierung, Flucht, Migration und damit einher­gehende unterschiedliche Interessen und Verun-sicherungen. Dies zeigt sich auch auf kommunaler Ebene. Ansätze der zivilen Konfliktbearbeitung tra­gen dazu bei, diesen Wandel ernst zu nehmen und konstruktiv zu gestalten. Entstehende Konflikte bie­ten Chancen für zukunftsorientierte, inklusive Kom­munen.

Drei Projekte in Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz haben in den letzten Jahren im Rahmen des Bundes­programms „Demokratie leben!" auf unterschiedliche Weise Konflikte und Spannungen im städtischen und ländlichen Raum bearbeitet. Die Zugänge und Metho­den reichen von Kommunaler Konfliktberatung über konfliktsensibles Empowerment, Mediation und Kon­fliktmoderation bis hin zur Gestaltung von Begegnung und Auseinandersetzung in der Nachbarschaft.

Mit 3 Fachtagen an 4 Orten möchten wir zeigen: Es ist möglich und sinnvoll, Konflikte sichtbar zu machen und an diesen zu arbeiten, um konkrete, positive Ver­änderungen herbei zu führen. Denn Demokratie zu leben heißt auch, streiten zu können.

Diese Workshopreihe findet statt im Rahmen der AG "Zivile Konfliktbearbeitung im Inland" der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung.

Die Erfahrungen aus den Projekten werden im Dezember 2019 gemeinsam publiziert. Bei Interesse an unserer Publikation wenden Sie sich gerne an Bernd Rieche: zkbinland[at]konfliktbearbeitung.net.

Termine:

20. - 21. September 2019 in Neuwied: Starke Nachbar*innen fördern ein friedliches Zusammenleben

29. Oktober 2019 in Halle (Saale): Streit als Chance für Nachbarschaften – Fachtag „Konfliktbearbeitung im Quartier"

14. - 15. November 2019 in Magdeburg und Oschersleben: „Mitmachen, mitdenken, mitstreiten – Kommunales Leben braucht Beteiligung"

Programm und Anmeldung