Meldungen

Hier finden Sie aktuelle Meldungen aus der Arbeit der Plattform und unserer Mitgliedsorganisationen sowie weitere News zum Arbeitsfeld zivile Konfliktbearbeitung.

Alle Landminen ächten - MIFF und MUSPA vernichten

Kampagne von Ohne Rüstung Leben

ORL fordert die Bundesregierung auf, dem Beispiel Italiens zu folgen und zum einen seine Bestände an MIFF und MUSPA zu vernichten, sich zum anderen für ein umfassendes Verbot aller Landminen einzusetzen. Wer sich umfassend über die verschiedenen Minentypen und die Kampagne informieren will, dem sei das ORL-Stichworte-Blatt zur Kampagne empfohlen, was es unter e-amil: orl [at] gaia.de zu bestellen gibt.

Evaluation als inhaltlicher Schwerpunkt - Rahmenkonzept

Ergebnis der Abstimmungsprozesse

Seit drei Jahren fördert das Auswärtige Amt aus dem FEM-Titel Projekte von deutschen und internationalen NRO im Arbeitsfeld zivile Konfliktbearbeitung. Sowohl die Projektträger, als auch das Auswärtige Amt haben Interesse an der Auswertung der durchgeführten Projekte. Über die von den geförderten Organisationen beim Auswärtigen Amt eingereichten Zwischen- und Sachberichte hinaus ist eine unabhängige Evaluation notwendig.

Frieden braucht eine Basis: Zivile Konfliktbearbeitung - Jedes Projekt zählt'

Bericht einer Präsentation von good-practice-Beispielen bei zivik am 21. Mai 2003 in Berlin - von Peter Mares (zivik)

Über 180 Gäste aus Politik, NRO-Netzwerk und Medien sind der Einladung des Auswärtigen Amtes und des Instituts für Auslandsbeziehungen - Projekt zivik - gefolgt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden vier beispielhafte Projekte aus Afghanistan, Israel, Kolumbien und Südafrika vorgestellt, die aus dem Titel 'Friedenserhaltende Maßnahmen' des Auswärtigen Amtes gefördert wurden.

Das Gender-Informationsportal GLOW bei der Heinrich-Böll-Stiftung soll verbessert werden - Ihre Mitarbeit ist gefragt

Befragung der NutzerInnen des Portals per Fragebogen

Zur Optimierung der Seite www.glow-boell.de wurde ein Fragebogen entwickelt, der die Ideen, Kritik und Wünsche der NutzerInnen abfragt.
Der Fragebogen ist online verfügbar und schnell auszufüllen - wer an den Gesamtergebnissen der Studie interessiert ist, schreibt bitte seine mail im online-Fragebogen dazu - die Daten werden ansonsten anonym genutzt.

zivik erstellt Expertenpool

ExpertInnen zur Evaluierung von Projekten aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung bekommen die Möglichkeit, bei zivik ihre Daten für zukünftige Evaluierungen zu hinterlegen

Das zivik-Förderkonzept wird derzeit dahingehend weiterentwickelt, die NRO und das Auswärtige Amt bestmöglich in ihren Bemühungen um zivile Konfliktbearbeitung, Krisenprävention und Friedenskonsolidierung bedarfsangepasst und ergebnisorientiert zu unterstützen. Der Wunsch von NRO war es dabei, bei zivik einen Pool von ExpertInnen zu haben, auf den im Fall von Evaluierungen zurückgegriffen werden kann. Mit dem Rahmenkonzept sollen bereits durchgeführte oder laufende Projekte evaluiert werden.

Sprache - Konflikt - Gender

Call for Papers

Der Themenkanon des Buches ist wie folgt angedacht: 'The issue will focus on the interactive dynamics among war, talk about war and issues of language and gender. It will be published in Fall 2004. Possible topics include, but are not limited to, the following: How does the language of war, opposition to war and war reporting employ gender? What are the relationships among war, peace, feminism, gender and language? Have feminist understandings of language and gender been reflected in recent war talk and writing?

Seiten