Meldungen

Hier finden Sie aktuelle Meldungen aus der Arbeit der Plattform und unserer Mitgliedsorganisationen sowie weitere News zum Arbeitsfeld zivile Konfliktbearbeitung.

Ziviler Friedensdienst - 17 Jahre für eine Welt ohne Gewalt

Konsortium Ziviler Friedensdienst - Pressemitteilung 17.11.2016 - Am 22. November wird der Zivile Friedensdienst 17 Jahre alt. 1999 reisten die ersten ZFD-Fachkräfte in das ehemalige Jugoslawien, nach Guatemala, Rumänien, Simbabwe und in die palästinensischen Gebiete aus, um die Menschen dort bei ihrer Friedensarbeit zu unterstützen.

Friedens- und Konfliktforschung stärken

Antrag der Fraktionen CDU/CSU und SPD im Bundestag

Deutscher Bundestag - Parliamentsnachrichten - 10.11.2016 - Die Friedens- und Konfliktforschung in Deutschland soll gestärkt werden. Das fordern die Fraktionen CDU/CSU und SPD in einem Antrag ( 18/10239). Aufgrund der deutlich angestiegenen sicherheits- und friedenspolitischen Herausforderungen und der enormen Zerstörungswirkung von Konflikten und des daraus resultierenden menschlichen Leids sei eine größere Unterstützung des Spektrums der Friedens- und Konfliktforschung notwendig.

Call for Papers Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung (ZeFKo). Frist: 15.12.2016

Forums-Beiträge sollen über aktuelle Entwicklungen in der Friedens- und Konfliktforschung informieren. Willkommen sind Kommentare und Diskussionsbeiträge zu anderen Veröffentlichungen im Bereich der Friedens- und Konfliktforschung, also auch Repliken auf in der ZeFKo erschienene Beiträge. Die Forums-Beiträge werden keinem anonymisierten Begutachtungsverfahren unterzogen und sollten 18.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten.

Flucht: Forschung und Transfer

Neue Website zur Vernetzung der Flüchtlingsforschung in Deutschland

Dem Thema „Flucht“ gelten spätestens seit 2015 zahllose politische und öffentliche Diskussionen. Wissenschaftler in Deutschland setzen sich bereits seit langer Zeit mit dem Thema auseinander: Sie untersuchen Fluchtursachen und -wege, sich verändernde rechtliche, politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Erwartungen und Erfahrungen von Geflüchteten sowie Herausforderungen der Integration.

Zivilgesellschaft in der Krisenprävention und Friedensförderung

Bericht vom PeaceLab2016-Workshop veranstaltet von Plattform Ziviler Konfliktbearbeitung und Kooperationspartnern

Am 5. Oktober 2016 veranstalteten die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung, das Forum Menschenrechte, der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe und das Konsortium Ziviler Friedensdienst den PeaceLab2016-Workshop „Zivilgesellschaft als Akteur zur Prävention von Gewaltkonflikten und für Friedensförderung“.

Das Politikfeld Humanitäre Hilfe muss gestärkt werden

Gemeinsame Studie von Caritas international, Diakonie Katastrophenhilfe und Ärzte ohne Grenzen veröffentlicht

Caritas International - Pressemitteilung - 14.10.2016 (Berlin/Freiburg) - Angesichts der weltweiten Zunahme von Naturkatastrophen und komplexer werdenden Kriegen und Gewaltkonflikten, gewinnt die Humanitäre Hilfe stetig an Bedeutung. Dieser Bedeutungszuwachs findet jedoch bislang in Deutschland weder in der öffentlichen Diskussion um Rolle und Wirksamkeit der Humanitären Hilfe seinen angemessenen  Widerhall, noch ist das Politikfeld mit den entsprechenden finanziellen Mitteln und Werkzeugen ausgestattet.

Nobel Peace Prize 2016 goes to Colombia

Nobel Committee - Press release - 7 October 2016 - The Norwegian Nobel Committee has decided to award the Nobel Peace Prize for 2016 to Colombian President Juan Manuel Santos for his resolute efforts to bring the country's more than 50-year-long civil war to an end, a war that has cost the lives of at least 220 000 Colombians and displaced close to six million people.

Refugee Review: Refugees and Work

Call for Submissions for Emerging Scholars and Practitioners on Migration Issues (ESPMI) Network's e-publication. Closing date: 24 October 2016

The ESPMI Network is pleased to announce a call for submissions for the third volume of the Refugee Review. The Refugee Review, a publication of the ESPMI Network, is an open-access, peer-reviewed e-journal that features a range of submission styles as contributed by scholars, practitioners, activists, and those working and studying within the field of forced migration.

Seiten