Einblicke

Die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung engagiert sich für die Vernetzung und Stärkung einer breiten zivilgesellschaftlichen Community nach innen und nimmt nach außen Advocacy-Funktionen im gesellschaftlichen und politischen Raum wahr. Auf diesen Seiten erhalten Sie Einblicke, wie dies konkret umgesetzt wird.


Friedensbildung als Aufgabe der Kirchen

Aufsatz von Plattform-Sprecher Ulrich Frey

Die verstärkten Bemühungen der Bundeswehr, durch Kooperationsvereinbarungen im Bildungsbereich als staatlich legitimierter Träger im schulischen Bereich Fuß zu fassen, hat die Diskussion um den Bildungsauftrag der für die Bildung verfassungsrechtlich zuständigen Bundesländer sowie der evangelischen Kirchen in der Perspektive des Leitbildes vom „gerechten Frieden“ beflügelt.

Zivile Krisenprävention - Parlamentarische Aufgabe und Verantwortung

Stellungnahme der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung an Abgeordnete übergeben

Der vor zwei Jahren, am 16. März 2010 erstmalig eingesetzte Bundestags-Unterausschuss  "Zivile Krisenprävention und vernetzte Sicherheit" hat eine erste Zwischenbilanz seiner Arbeit vorgelegt. Bei einem Fachgespräch am Montag, den 5. März 2012, stellte die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung e.V. den Mitgliedern des Gremiums ihre Stellungnahme dazu vor – eine reflexive Auswertung der Ausschussarbeit aus zivilgesellschaftlicher Sicht.

Friedenslogik statt Sicherheitslogik

Plattform ZKB diskutiert Gegenentwürfe aus der Zivilgesellschaft

Unter dem Titel „Friedenslogik statt Sicherheitslogik – Gegenentwürfe aus der Zivilgesellschaft“ veranstaltete die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Loccum vom 2. bis 4. März 2012 ihre Jahrestagung. Der Einladung waren knapp 100 Teilnehmende aus allen „Milieus“ der Plattform (Wissenschaft, Menschenrechtsarbeit, Entwicklungszusammenarbeit, Friedensdienst, Friedensbildung) gefolgt.

 

Plattform Jahresbericht 2012

Aktivitäten und Schwerpunkte des Netzwerks

Die Plattform umfasste zum 1. März 2012 69 Organisationen und 119 Einzelpersonen als stimmberechtigte Mitglieder des Plenums (Mitgliederversammlung). Die Plattform hatte ihre Schwerpunkte und ihre Arbeits- und Organisationsstruktur 2010 neu definiert. Die zwei Schwerpunkt-Arbeitsfelder der Plattform sind heute Community (Vernetzung) und Advocacy (Lobbyarbeit).

'Vernetzte Sicherheit': Ein ernsthaftes Konzept? Kritische Punkte? Reaktionen?

Bericht von Ulrich Frey zum Workshop der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung im Juli 2011

Die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung hatte zusammen mit der Evangelischen. Akademie Villigst für den 5. Juli 2011 zu einem Workshop über die vernetzte Sicherheit eingeladen.

Stillschweigender Abschied vom Aktionsplan Zivile Krisenprävention?

Plattform Zivile Konfliktbearbeitung und Forum Menschenrechte kritisieren 3. Umsetzungsbericht der Bundesregierung zum Aktionsplan Zivile Krisenprävention

Im Juni dieses Jahres hat die Bundesregierung den 3. Umsetzungsbericht zum Aktionsplan 'Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung' vorgelegt. Der Bericht wird am 27.9.2010 in einer öffentlichen Sitzung des neu eingerichteten Bundestags-Unterausschusses 'Zivile Krisenprävention und Vernetzte Sicherheit' vorgestellt und diskutiert. Rechtzeitig vorher legen die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung und das Forum Menschenrechte eine kritische Stellungnahme vor.

Aktionsplan der Bundesregierung weist in die richtige Richtung

Pressemitteilung der Plattform anlässlich der Verabschiedung des Aktionsplans

In der vom Initiativkreis der Plattform verfassten Stellungnahme begrüßt dieser den Aktionsplan der Regierung, zeigt die Chancen des Planes auf und thematisiert dabei zugleich die für die zügige und nachdrückliche Umsetzung des Planes erforderlichen Schritte und Ressourcen.

Seiten