Recherche

Bei der Recherche auf unserer Seite greifen Sie auf über 2000 Publikationen und Meldungen aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung zu. Sie können Ihre Rechercheergebnisse mit Hilfe der Filterfunktionen auf der rechten Seite optimieren.


 

Peace Agreement in South Sudan

Nonviolent Peaceforce welcomes public declaration of intention to end the war

Nonviolent Peaceforce - Peace Watch - 29 August 2015 - Country Director in South Sudan, Tiffany Easthom, gives her statement on this week's signing of the peace agreement in Juba, South Sudan. "This  week, the final signature was placed onto the South Sudan peace agreement. In doing so, all parties to the conflict have indicated their intentions to end the violent conflict that has rocked South Sudan for the past 21 months. 

Sicherheitssektorreform im Südsudan – Erst einmal gescheitert

BICC-Erklärung zu den aktuellen Ereignissen
BICC-Presseerklärung Juba/Bonn, 20. Dezember 2013: "Die seit dem vergangenen Sonntag anhaltenden Gefechte zwischen rivalisierenden Einheiten der SPLA (Sudan People’s Liberation Army, Sudanesische Volksbefreiungsarmee) im Südsudan haben wahrscheinlich bereits mehrere hundert Tote gefordert.

Fragiler Frieden: Ein Jahr nach der Unabhängigkeit des Südsudan

Veranstaltung der GKKE, EKD und DGVN in Berlin

Mit der Unabhängigkeit der Republik Südsudan im Juli 2011 verbanden die Menschen die Hoffnung auf Frieden, Gerechtigkeit und Wohlstand. Um dies zu unterstützen wandelte der UN-Sicherheitsrat die bestehende Mission zur UNMISS um, welche bis heute vor Ort tätig ist. Doch trotz der Präsenz der Friedensmission gibt es immer wieder Berichte von Übergriffen, Vergewaltigungen und Mord, auch durch die Südsudanische Armee. Der Grenzkonflikt mit dem Sudan um die Region Abyei, der fortwährende Einsatz von Kindersoldaten und die andauernde Gewalt im Bundesstaat Jonglei stellt UNMISS vor gewaltige Herausforderungen.

Termin
von: 
Montag, 15. Oktober 2012 - 19:30
bis: 
Montag, 15. Oktober 2012 - 21:00

Medien International: Sudan

Expertengespräch der Deutschen Welle Akademie in Berlin

Auch nach der Unabhängigkeit des Südsudan von der Republik Sudan sind die Probleme der beiden Staaten nicht gelöst: Kämpfe in der Grenzregion, Dauerkonfl ikt ums Öl, ethnische und religiöse Spannungen gefährden weiterhin den Frieden in der Region. Welche Rolle spielen in dieser Situation lokale und internationale Medien?

Termin
von: 
Freitag, 21. September 2012 - 10:00
bis: 
Freitag, 21. September 2012 - 11:30