Recherche

Bei der Recherche auf unserer Seite greifen Sie auf über 2000 Publikationen und Meldungen aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung zu. Sie können Ihre Rechercheergebnisse mit Hilfe der Filterfunktionen auf der rechten Seite optimieren.


 

Online Course in Peace & Conflict Work

forumZFD training course

The 15-week online course in peace and conflict work offers a wealth of opportunities to gain and apply knowledge and skills relevant to conflict transformation. It is as much about acquiring relevant knowledge to specific peacebuilding topics as it is about learning applicable methods and skills.

Through self-reflection and the constant exchange with your peers, trainers and external facilitators we work on attitude, communication and behavior. We provide you with the necessary tools to understand the theoretical and practical foundations of complex conflict dynamics and the possibilities for non-violent transformation within peacebuilding work. This includes clarifying the key concepts of civil conflict transformation as well as providing a deeper understanding of one’s own role and attitude working in this field.

Termin
von: 
Montag, 31. August 2020 - 10:00
bis: 
Freitag, 11. Dezember 2020 - 15:00

Peaceful Conflict Transformation

August-September 2020: Online-training conducted by CRISP e.V.

CRISP e.V. has a 12 years experience in peaceful conflict transformation in different regions of the world and now we are offering an online-training on this very topic, where all interested people are invited to participate.

Termin
von: 
Dienstag, 25. August 2020 - 16:00
bis: 
Dienstag, 8. September 2020 - 18:00

Corona, Peace and Conflict

Neue FriEnt-Blogserie

Die Covid-19 Pandemie beeinträchtigt weltweit und allumfassend das Leben und Zusammenleben von Menschen. Zunehmend erkennen wir immer genauer, wie die Infektion auch Friedens- und Konfliktdynamiken verschärft. Mit der neuen Blogserie „Corona, Peace and Conflict" möchte FriEnt, Erfahrungen teilen, Einschätzungen bündeln und neue Perspektiven auf Entwicklungen in der Friedensförderung aufzeigen.

Gender in Peace and Conflict Work

forumZFD online seminar starts in May 2020

This seminar aims at providing students with an overview of perspectives on the role of gender in peace and conflict. It will investigate intersectional identities, exploring vulnerability and power in the intersections of difference and belonging. For professionals in the field, it means the opportunity to gain theoretical background for working with the concepts of gender and its cognates creatively and critically in their personal and professional lives, allowing identification of new courses of action in their own context.

Termin
von: 
Dienstag, 12. Mai 2020 (Ganztägig)
bis: 
Dienstag, 30. Juni 2020 (Ganztägig)

Preventing Violent Conflicts Course

SwissPeace Course in partnership with the University of Basel, 28-30 Oct 2020

Despite increased international pressure and action to prevent violent conflicts and mass atrocities after the shocks of Rwanda and Srebrenica in the 1990s, the number of armed conflicts has increased in recent years. Whilst the wars in Syria, South Sudan or Ukraine differ with respect to the actors, driving factors and dynamics, they all raise the question of how violence and its escalation could have been prevented. The renewed attention to conflict prevention thus comes as no surprise, not only to prevent human suffering but also in light of cost-benefit-calculations: investing in prevention is more sensible than post-conflict reconstruction.

Termin
von: 
Mittwoch, 28. Oktober 2020 (Ganztägig)
bis: 
Freitag, 30. Oktober 2020 (Ganztägig)

Globale/lokale Krisen als Herausforderung für die Friedens- und Konfliktforschung

AFK-Tagung in der Ev. Akademie Villigst am 12.-14.03.2020

Das 21. Jahrhundert ist von vielfältigen globalen Krisen geprägt. Die Klima-, Energie-, Nahrungsmittelpreis- und Finanzkrise haben weltweit weitreichende Auswirkungen auf nationaler und lokaler Ebene. Diese gehen potentiell mit Konflikten einher und können bestehende Konfliktlinien und - konstellationen verschieben. Auch internationale Institutionen und Regelwerke befinden sich (teilweise) in der Krise. Manche einstigen Initiator*innen stellen die Ergebnisse multilateraler Kooperationen, die ein friedliches Zusammenleben weltweit sichern (sollen), in Frage. Staatliche wie nichtstaatliche Akteure missachten bewusst Regelwerke wie das humanitäre Völkerrecht oder grundlegende Menschenrechte oder missbrauchen diese, um gewaltsames Eingreifen zu legitimieren, etwa mit Verweis auf den vermeintlichen Schutz von ‚Frauen und Kindern‘.

Termin
von: 
Donnerstag, 12. März 2020 - 14:00
bis: 
Samstag, 14. März 2020 - 13:00

Trainer*in für Friedensförderung im Bereich Landkonflikte in Lira, Uganda

Stellenausschreibung von AGIAMONDO. Bewerbungsfrist: 8. März 2020

AGIAMONDO e.V. sucht zur Stärkung der Partnerorganisation Facilitation for Peace and Development (FAPAD) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Trainer*in für Friedensförderung im Bereich Landkonflikte in Lira, Uganda.

Menschenrechtsbeobachtung in Chiapas/Mexiko

Vorbereitungsseminar von CAREA e.V. in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz vom 14.-17. Mai 2020, in der Nähe von Kassel

CAREA führt zweimal jährlich Vorbereitungsseminare für den Einsatz als Menschenrechtsbeobachter*in in Chiapas/Mexiko durch. Das nächste Seminar findet vom 12.-15. November und vom 10.-13. Dezember 2020 in der Nähe von Kassel statt.

Termin
von: 
Donnerstag, 12. November 2020 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 13. Dezember 2020 (Ganztägig)

Fachkraft für Digitale Advocacy für Kinderrechte in Palästina

Stellenausschreibung vom Weltfriedensdienst. Bewerbungsfrist: 01. März 2020

Für das ZFD-Programm in Palästina sucht der Weltfriedensdienst e.V. eine Friedensfachkraft für die Beratung der Partnerorganisation
Defense for Children International (DCIP) in Ramallah, Palästina.

Bildungsreferent*in für Trainingsprojekt mit Migrant*innen in Minden/Westfalen

Stellenausschreibung vom Bund für Soziale Verteidigung. Bewerbungsfrist: 26. Januar 2020

Der Bund für Soziale Verteidigung (BSV) sucht ab den 1. März 2020 ein*e Bildungsreferent*in in Teilzeit (0,5) für das Projekt  "Stark gegen Diskriminierung und Gewalt. Workshops zum Empowerment von Migrant*innen".