Recherche

Bei der Recherche auf unserer Seite greifen Sie auf über 2000 Publikationen und Meldungen aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung zu. Sie können Ihre Rechercheergebnisse mit Hilfe der Filterfunktionen auf der rechten Seite optimieren.


 

ASA-Programm: Projekte im Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung mitgestalten!

Bewerbungsphase läuft

Die ASA-Teilnahme umfasst Seminare und eine dreimonatige Projektphase in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas – einigen Projekten geht eine zusätzliche dreimonatige Projektphase in Deutschland voraus. So gibt das ASA-Programm Impulse für die Auseinandersetzung mit globalen Zusammenhängen und nachhaltiger Entwicklung im Sinne der Agenda 2030 der Vereinten Nationen.

Mediation in Gruppen und Teams

Seminar im Lebensgarten Steyerberg

Entstehen Konflikte in Gruppen und Teams, versuchen die Betroffenen die Konflikte oft aus der Gruppenöffentlichkeit herauszuhalten: „Wir haben dafür keine Zeit!“. Es fehlen ein offener Tagesordnungspunkt und andere Strukturen, die Zeit für Konfliktlösung vorsehen. Das hat zur Folge, dass ungelöste Konflikte wie in einer grauen Wolken über dem Team schweben. Sie sind spürbar jedoch nicht greifbar.

Termin
von: 
Montag, 3. Februar 2020 (Ganztägig)
bis: 
Mittwoch, 5. Februar 2020 (Ganztägig)

„The road less travelled”

Brown Bag Lecture und Diskussion veranstaltet von BICC in Bonn

Im Rahmen der Brown Bag Lecture Series "Displacement and Development" des BICC wird die Sozialwissenschaftlerin Aida Ibričević am 9. Januar 2020 im BICC ihre Studie über die freiwillige Rückkehr in eine Post-Konfliktgesellschaft am Beispiel Bosnien und Herzegowina vorstellen.

Termin
von: 
Donnerstag, 9. Januar 2020 - 13:00
bis: 
Donnerstag, 9. Januar 2020 - 14:00

Stopping the President: Why Conflicts Over Presidential Term Limits in Africa and Latin America Are so Explosive

GIGA Talk in Berlin

In November 2019, thousands swept the streets of Conakry, Guinea, in protest against Alpha Condé’s plans to eliminate the country’s constitutional presidential two-term limit. Meanwhile on the other side of the Atlantic, Bolivia’s Evo Morales was forced into resigning from a fourth presidential term by popular and military pressure. These are only recent examples of incumbents seeking to extend their time in office by any means possible.

Termin
von: 
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 18:00
bis: 
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 20:00

Der ehrliche Dritte – Wege zu mehr Rechtssicherheit und Effizienz in Transformationsstaaten

Eine Veranstaltung von der Bundesnotarkammer in Kooperation mit der Weltbank-Gruppe in Berlin

Unter der Schirmherrschaft von Herrn Ottmar von Holtz MdB richtet die Bundesnotarkammer gemeinsam mit der Weltbank-Gruppe eine Veranstaltung zum Thema „Der ehrliche Dritte – Wege zu mehr Rechtssicherheit und Effizienz in Transformationsstaaten“ aus.

Termin
von: 
Dienstag, 28. Januar 2020 - 18:30
bis: 
Dienstag, 28. Januar 2020 - 20:00

Theories of Change in Fragile Contexts

Swisspeace Course in Basel. Application Deadline: January 15, 2020.

Theories of change help aid workers and peacebuilders to make their programs more effective, but they are rarely used to their full potential. Creating a detailed logic of intervention helps to identify gaps in programming, highlight assumptions that need to be tested and provide a sound base for strategic choices that can increase impact.

Termin
von: 
Mittwoch, 11. März 2020 (Ganztägig)
bis: 
Freitag, 13. März 2020 (Ganztägig)

Call for Papers: "(Re)thinking Time and Temporalities in Peace and Conflict" at the University of Marburg, Oct 29-31 2020

Deadline: March 15, 2020

Thinking about time and temporalities is crucial to the study of peace and conflict. Both concepts are an essential part of how we make sense of the world around us and our existence within it. In consequence, they structure how we think about conflict and peace in a multitude of ways. Whether it’s the foundational distinction between times of peace and times of war (as well as the transitions between them) or the periodization of conflicts, the various ways in which we order conflict and peace temporally have consequences for our interpretations of the subject matter.

Friedensgutachten bis 2024

Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF) fördert das Gutachten weitere 5 Jahre

Das von vier Forschungsinstituten (BICC, INEF, IFSH und HFSK) herausgegebene Friedensgutachten ist das am meisten sichtbare Instrument des Wissenstransfers der Friedens- und Konfliktforschung. Die DSF fördert das Friedensgutachten für weitere fünf Jahre bis 2024.