Ethnolog*in, Pädagog*in für Erinnerungsarbeit in Chalatenango, El Salvador

Stellenausschreibung von AGIAMONDO. Bewerbungsfrist: 19. Juli 2020

AGIAMONDO sucht zur Konsolidierung bestehender Ansätze der Erinnerungsarbeit und zur Förderung der Vernetzung im Department Chalatenango für die Partnerorganisation, der Caritas Diözese in Chalatenango, eine*n Ethnolog*in, Pädagog*in für Erinnerungsarbeit. Dienstsitz ist Chalatenango in El Salvador.

Caritas will dem bischöflichen Auftrag entsprechend die Erinnerungsarbeit im Department Chalatenango vorantreiben und in den Gemeinden verankern. Das Department war im internen bewaffneten Konflikt langjährig durch Gewalt und Vertreibung betroffen. Gruppen von Überlebenden haben sich organisiert und fordern Gerechtigkeit und Wiedergutmachung.
Im Department Chalatenango gibt es verschiedene Initiativen auf Gemeindeebene, die sich um eine lebendige Erinnerungsarbeit bemühen. Die katholische Kirche unterstützt diese sehr engagiert. Durch Ihre Unterstützung tragen Sie dazu bei, die Erinnerungsarbeit auszuweiten, zu professionalisieren und bestehende Ansätze zu konsolidieren.

Aufgaben:

  • Sie unterstützen Caritas dabei, bestehende Initiativen der Erinnerungsarbeit auf Gemeindeebene im Department Chalatenango zu erfassen, deren Weiterentwicklung zu fördern und die Gruppen miteinander zu vernetzen.
  • Sie konzipieren Bildungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen im Themenfeld und setzen die Angebote auch um.
  • Sie entwickeln die vorhandenen musealen Ansätze konzeptionell weiter und unterstützen die Vernetzung untereinander.
  • Sie stehen Gruppen von Überlebenden bei und unterstützen sie in ihren Formen der Verarbeitung und in ihrem Kampf um Gerechtigkeit, Wiedergutmachung, und die Wahrung grundlegender Menschenrechte.
  • Sie stellen die ordnungsgemäße Verausgabung und Verwaltung der Finanzmittel vor Ort entsprechend der Geberrichtlinien und der Vorgaben von AGIAMONDO sicher. Dabei arbeiten Sie partnerschaftlich mit Caritas zusammen.

Vorausssetzungen:

  • Sie haben einen Hochschulabschluss als Pädagog*in, Erwachsenenbildner*in, Ethnolog*in oder einer vergleichbaren Geistes-/Sozialwissenschaft und Berufserfahrung in Lateinamerika.
  • Sie bringen Erfahrung in Erinnerungsarbeit (politischer Bildungsarbeit im Thema Erinnerungskultur) mit Jugendlichen und/ oder Erwachsenen mit.
  • Sie haben Kenntnisse in der menschenrechtsbasierten Arbeit und der Begleitung von Opfern von Menschenrechtsverletzungen.
  • Wünschenswert sind Erfahrungen in Theaterarbeit und oder anderen künstlerischen Bereichen.
  • Sie kommunizieren schriftlich und mündlich fließend in Spanisch und haben einen KFZ-Führerschein und regelmäßige Fahrpraxis.
  • Sie sind EU-Bürger*in oder Schweizer*in und identifizieren sich als Mitglied der katholischen Kirche mit den Zielen und Anliegen kirchlicher Entwicklungs- und Friedensarbeit.

Zur Stellenausschreibung