Fachkraft im Zivilen Friedensdienst für die Regionalkoordination des WFD Länderprogramms sowie als Themenfachkraft Gender in Yangon und Mawlamyine, Myanmar

Stellenausschreibung vom Weltfriedensdienst; Bewerbungsfrist: 16. September 2019

Der Weltfriedensdienst sucht für sein Programm „Resiliente Gemeinschaften“ in Myanmar zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Fachkraft im Zivilen Friedensdienst für die Regionalkoordination des WFD Länderprogramms sowie als Themenfachkraft Gender in Yangon und Mawlamyine, Myanmar.

Das Programm wird in Kooperation mit mehreren einheimischen Partnerorganisationen durchgeführt, die jeweils Zugang zu Basiszielgruppen bzw. wichtigen MultiplikatorInnen auf nationaler Ebene haben. Die Stelle beinhaltet zu 50% ZFD-Koordinationsaufgaben und zu 50% übergreifende Beratungstätigkeit, mit besonderem Fokus auf die Mon Women's Organisation (MWO) in Mawlamyine. Hauptwohnsitz ist Yangon.

Die Gesamtkoordination soll den Austausch der drei Einzelprojekte in den Provinzen Kachin, Shan und Mon State untereinander sowie die übergreifenden Aktivitäten auf nationaler Ebene organisieren. Dazu kommen die Beratung der Einzelprojekte zu konzeptionellen Fragen, Organisationsentwicklung, PME sowie das Nachhalten der Abrechnungen aus den Einzelvorhaben. Weiterhin fungiert die Fachkraft als projektübergreifende/r Berater/in in „Gender Equality und Genderinklusion“, mit besonderem Fokus auf die Mon Women's Organisation.

Darüber hinaus ist sie Teil eines Teams von drei Friedensfachkräften im ZFD-Programm des Weltfriedensdienst e.V. in Myanmar. In diesem Rahmen beteiligt sich die Fachkraft auch an organisationsübergreifenden Maßnahmen auf Programmebene des Weltfriedensdienst e.V. und kooperiert mit den weiteren in Myanmar ansässigen Trägerorganisationen des Zivilen Friedensdienstes.

Aufgaben:

  • Beratung und Unterstützung der Einzelvorhaben im Myanmarprogramm und des einheimischen Projektmanagements zur Strategie und Organisationsentwicklung sowie zur PME
  • Beratung/Schulung der ProjektmitarbeiterInnen zur Methodik der Zielgruppenarbeit und zum Projektmanagement
  • Nachhalten der Projektbuchhaltung sowie der Abrechnungsmodalitäten
  • Fortbildungs und Supervisionsangebote für ZFD Fachkräfte sowie Personalbegleitung
  • Sicherheitskoordination für WFD Fachkräfte
  • Entwicklung neuer ZFD Projekte, Erstellen von Antragsentwürfen und Sachberichten für die jährlichen Verwendungsnachweise
  • Konzeption und Begleitung von Planungs und Auswertungsworkshops
  • Budgetverwaltung und Administration des WFD Büros in Yangon
  • Initiierung und Begleitung von Vernetzungsaktivitäten
  • Gremienarbeit und WFD Repräsentanz (z.B. bei Deutscher Botschaft, weiteren Trägerorganisationen in MMR)
  • Kontaktstelle zum WFD, Unterstützung der WFD Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland
  • Beratung der WFD Partnerorganisationen zu den Themen Genderinklusion und Gender Analyse, mit besonderem Fokus auf die Mon Women's Organisation

Voraussetzungen:

  • Einen relevanten sozialwissenschaftlichen Berufs oder Studienabschluss (z.B. Soziologie, Psychologie, Politikwissenschaft oder entsprechende Aufbaustudien/Weiterbildungen);
  • Zusatzausbildung im Bereich Gender Studies, Genderinklusion, o.ä.
  • Relevante Arbeitserfahrung im Bereich Zivile Konfliktbearbeitung / Entwicklungszusammenarbeit
  • Erfahrungen mit wirkungsorientierten Planungs--, Monitoring und Evaluationsverfahren
  • Kenntnisse in der Administration und im Finanzmanagement von Projekten
  • Praxiserfahrung in der Arbeit mit NRO
  • Umfassende Erfahrung und/oder Ausbildung in Projektmanagement und Organisationsentwicklung
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Eine respektvolle, interkulturell sensible Haltung und Fähigkeit zur Selbstreflexion sowie ein hohes Maß an Flexibilität
  • Gutes Selbstmanagement und Übersicht auch bei starkem Arbeitsanfall und schwierigen Rahmenbedingungen
  • Hintergrundwissen zu Politik, Geschichte und Kultur Myanmars und Arbeitserfahrungen in Myanmar oder Südostasien sind von Vorteil.

Zur Stellenausschreibung