Friedensfachkraft für interethnischen Dialog (m/w/d), Garoua, Kamerun

Stellenausschreibung der AGEH; Bewerbungsfrist: 3. November 2019

Die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (AGEH) sucht zur Begleitung und Unterstützung in der Organisationsentwicklung und Projektgestaltung verschiedener diözesaner Kommissionen, ihrer Pfarrgruppen sowie Gruppen des interreligiösen Dialogs in der Kirchenprovinz Garoua suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Friedensfachkraft für interethnischen Dialog (m/w/d), Garoua, Kamerun.

Die Kirchenprovinz Garoua umschließt die drei nördlichen Regionen Kameruns und das Projekt umfasst drei Diözesen: Maroua Mokolo, Ngaoundéré und Garoua selbst.Die Kommission Justitia et Pax (CDJP) leistet einen Beitrag zu einem friedlicheren Zusammenleben der verschiedenen ethnischen Gruppen in der Region und arbeitet im Auftrag der diözesanen Kirche im Bereich Gerechtigkeit und Frieden. Ziel des Projektes ist es, zwischen Ortsansässigen und Vertriebenen bzw. Geflüchteten zu vermitteln und dadurch zu einer gewaltfreien Konflikttransformation beizutragen, um ein friedliches Zusammenleben zu stärken. Im Dialog mit verschiedenen Gruppen von Geflüchteten und Vertriebenen soll die aktuelle Situation intensiv analysiert werden, um darauf aufbauend gemeinsam Lösungsansätze für die Zukunft zu entwickeln.Sie bekommen die Chance, die nördlichen Regionen Kameruns und die Vielfalt ihrer Menschen kennenzulernen und den Dialog zwischen ihnen zu leben und zu fördern. Weitere Informationen lesen Sie im AGEH-Magazin Contacts.

Aufgaben:

  • Sie beraten und unterstützen bei der Einrichtung und Begleitung von Dialog-Initiativen zwischen ortsansässiger und zugezogener Bevölkerung in der Kirchenprovinz Garoua.
  • Sie beraten im Projektmanagement und unterstützen die Einführung eines wirkungsorientierten Planungs, Monitorings und Evaluations-Systems (PME) unter Berücksichtigung der Unterschiede zwischen den beteiligten Diözesen.
  • Sie entwickeln Trainings zu friedensfördernden Maßnahmen, gewaltfreier Konflikttransformation und Advocacy und bilden sowohl die Trainer/-innen der CDJP als auch ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen weiter. Darüber hinaus unterstützen Sie die Mitarbeiter/-innen der CDJP in der Begleitung der Gemeindekomitees und vermitteln entsprechende Kompetenzen.
  • Sie unterstützen die Vernetzung mit ähnlichen Dialog-Initiativen zwischen Ortsansässigen und Geflüchteten bei anderen ZFD-Partnern.
  • Sie sind verantwortlich für die ordnungsgemäße Verausgabung und Verwaltung der Finanzmittel vor Ort entsprechend der Geberrichtlinien und der Vorgaben der AGEH. Dabei arbeiten Sie partnerschaftlich mit der Partnerorganisation zusammen.

Voraussetzungen:

  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium z.B. Sozialwissenschaften, Religionswissenschaften, Ethnologie, Afrikanistik, Pädagogik, Psychologie.
  • Sie sind berufserfahren mit einem friedensfachlichen Schwerpunkt, möglichst im kirchlichen Kontext, idealerweise im Bezug auf Afrika.
  • Sie verfügen über Kenntnisse und Erfahrungen in Organisationsentwicklung, Projektmanagement und Advocacy mit Bezug zu Flüchtlings- und Vertriebenenarbeit.
  • Sie haben eine hohe Reisebereitschaft, um im engen Kontakt mit den Netzwerkmitgliedern zusammenzuarbeiten.
  • Sie haben Freude an der engen Zusammenarbeit mit der diözesanen Kirche Kameruns und können auch in einfachen Strukturen erfolgreich agieren.
  • Sie gehören einer christlichen Kirche an, identifizieren sich mit dem kirchlichen Profil der AGEH und tragen die Ziele und Anliegen kirchlicher Entwicklungszusammenarbeit überzeugend mit.
  • Sie sind EU-Bürger/-in oder Schweizer/-in und sprechen sehr gut Französisch und Englisch.

Zur Stellenausschreibung