Friedensfachkraft in Kenia

Stellenausschreibung vom Weltfriedensdienst; Bewerbungsfrist: 30. Juni 2019

Der Weltfriedensdienst sucht für sein ZFD-Programm in Kenia sucht der Weltfriedensdienst e.V. ab sofort bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Friedensfachkraft für die Unterstützung und Beratung des gemeinnützigen Trusts Indigenous Movement for Peace Advancement and Conflict Transformation (IMPACT) in Nanyuki, Kenia.

IMPACT arbeitet mit den betroffenen Gemeinden zusammen und entwickelt kollektiv Strategien für Dialoge und Pläne zur Nutzung der natürlichen Ressourcen. Weiterhin engagiert sich IMPACT für die Konfliktbearbeitung und -prävention durch Einbeziehung verschiedener Akteure aus nationalen, regionalen und lokalen Interessengruppen. Darüber hinaus bietet die Organisation Rechtsberatung an und setzt sich für kommunale Landrechte ein. Der lokale Partner IMPACT wurde 2002 als gemeinnützige Organisation gegründet. Insgesamt acht lokale Angestellte arbeiten im Kernteam für die Förderung von Menschenrechten, sozialer Gerechtigkeit, Klimagerechtigkeit und Existenzsicherung. Die Friedensfachkraft wird im IMPACT- Hauptbüro in Nanyuki eingebunden sein und unternimmt regelmäßige Dienstreisen in die ländlichen Gebiete. Sie ist dem Direktor von IMPACT direkt unterstellt und arbeitet auf einer Ebene mit den Programmverantwortlichen.

Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Organisation und Koordination von Friedenskonsolidierung, Konfliktresolution und Aktivitäten mit den lokalen Gemeinden
  • Mitwirkung bei der Entwicklung eines Handbuchs für Friedenstraining zur Ausbildung von FriedensinitiatorInnen
  • Beratung bei der Erarbeitung von wirkungsorientierten M&E – Methoden und Mechanismen
  • Unterstützung bei der Strategieentwicklung, Formulierung von Aktionsplänen und Berichterstattung für IMPACT und seine Partnerorganisationen
  • Beratung bei der Dokumentation, Analyse und der Kommunikation über aktuelle Herausforderungen für den Friedensprozess
  • Unterstützung von IMPACT-MitarbeiterInnen bei der Erarbeitung neuer Friedensgeschichten und positiver Narrative inklusive der Dokumentation
  • Beratung bei der Entwicklung von zivilgesellschaftlichen Frühwarnsystemen für Konflikte
  • Assistenz beim Erstellen von inhaltlichen und finanziellen Berichten nach BMZ-Vorgaben

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium der Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung, Geographie, Soziologie, Sozialwissenschaften
  • Relevante Arbeitserfahrung im Bereich der Friedens- und Konfliktforschung und der zivilen Konfliktbearbeitung
  • Lobby- und Advocacyerfahrung speziell in den Bereichen Ressourcenkonflikte und Erhaltung von Lebensgrundlagen
  • Relevante Arbeitserfahrung in Afrika, insbesondere in Konfliktgebieten und im östlichen Afrika, ist erwünscht
  • Sehr gute Kenntnisse in der Konfliktanalyse und -forschung
  • Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten, strategische Verhandlungssicherheit und Beherrschung von Krisenkommunikation
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und starke zwischenmenschliche Kompetenz; Bereitschaft zur Toleranz gegenüber abweichenden Ansichten
  • Wertschätzung von und Anpassungsfähigkeit in einem multikulturellen Arbeitsumfeld
  • Ausgezeichnete Englischkenntnisse; Bereitschaft Kisuaheli und Maa zu erlernen
  • Erfahrung im Aufbau von Netzwerken und im Schaffen von Synergien
  • Selbständige und effektive Arbeitsweise, sowie Belastbarkeit
  • Ausgeprägte Recherche- und Schreibfähigkeiten
  • Bereitschaft zu Dienstreisen in ländliche Gebiete
  • Gültiger Führerschein / Fahrpraxis
  • Kenntnisse über soziale, ökonomische und politische Kontexte in Kenia sind von Vorteil
  • Mindestens drei Jahre relevante Erfahrung in einer beratenden Funktion, im Projektmanagement oder in vergleichbarer Konfliktarbeit
  • Kenntnisse in der Konzeption, Gestaltung und Umsetzung von Projekten
  • Praktisches Wissen über Organisations- und Institutionsentwicklung sowie Identitäts- und Strategieaufbau
  • Kenntnisse in der Arbeit mit einer NGO und in der Interaktion mit Geberinstitutionen

Zur Stellenausschreibung