Jurist*in oder Politikwissenschaftler*in mit Spezialisierung auf internationales Menschen- und Strafrecht in Bogotá, Kolumbien

Stellenausschreibung von AGIAMONDO. Bewerbungsfrist: 2. Februar 2020

AGIAMONDO sucht zusammen mit dem Colectivo de Abogados „José Alvear Restrepo" (CAJAR), das sich seit 1979 in Kolumbien für die Verteidigung der Menschenrechte und für den Aufbau von Frieden, sozialer und ökologischer Gerechtigkeit einsetzt, zur Weiterentwicklung der Prozessstrategie eine*n Jurist*in oder Politikwissenschaftler*in mit Spezialisierung auf internationales Menschen- und Strafrecht in Bogotá, Kolumbien.

Das Colectivo de Abogados „José Alvear Restrepo“ mit Sitz in Bogotá DC ist eines der renommiertesten Anwaltskollektive Kolumbiens mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Menschenrechtsarbeit. Sie erhalten die Chance in einem historischen Moment Kolumbiens, im Rahmen der Umsetzung der Friedensverträge, die Partnerorganisation dabei zu unterstützen, Opfer von Gewalt in ihren Rechten zu stärken, Menschenrechtsverletzungen aufzuarbeiten und bei der Wahrheitskommission und der Sondergerichtsbarkeit, aber auch vor internationalen Instanzen vorzubringen.
Die Organisation ist Mitglied des Internationalen Dachverbandes für Menschenrechte (FIDH), der Weltorganisation gegen Folter (OMCT) und hat beratenden Status gegenüber der OEA (Organización de Estados Americanos).

Im Einzelnen übernehmen Sie die folgenden Aufgaben:

  • Sie begleiten Rechtsfälle vor der JEP (Friedenssondergerichtsbarkeit), dem internationalen Strafgerichtshof und der interamerikanischen Menschenrechtskommission.
  • Sie unterstützen bei der juristischen Aufarbeitung von emblematischen Straftaten in Bezug auf deren Muster und Praktiken und dokumentieren diese für  die zuständigen Institutionen.
  • Sie führen Workshops mit Gewaltopfern zur individuellen und kollektiven Wahrheitsfindung und Erinnerungsarbeit, sowie Vorbereitung und Begleitung ihrer Teilnahme in Rechtsfällen durch, welche vor die zuständigen Institutionen getragen werden.
  • Sie begleiten das Monitoring der Umsetzung des „Integralen Systems zur Förderung von Wahrheit, Gerechtigkeit, Entschädigung und Nicht-Wiederholung (SIVJRNR)“, ein-schließlich der Dokumentation und Publikation der Ergebnisse in der Öffentlichkeit, sowie deren Bereitstellung für strategische Akteure auf nationaler und internationaler Ebene.
  • Sie unterstützen bei der Erarbeitung von Empfehlungen für eine restaurative Justiz im Rahmen des SIVJRNR, welche auf eine Aufarbeitung, Wiedergutmachung und Nicht-Wiederholung der begangenen Menschenrechtsverletzungen zielt.
  • Sie sind verantwortlich für die ordnungsgemäße Verausgabung und Verwaltung der Finanzmittel vor Ort entsprechend der Geberrichtlinien und der Vorgaben von AGIAMONDO. Dabei arbeiten sie partnerschaftlich mit dem CAJAR zusammen.

Ihr Profil:

  • Sie sind Rechtswissenschaftler*in, Politikwissenschaftler*in, Sozialwissenschaftler*in mit sehr guten Kenntnissen in internationalem Recht, humanitärem Völkerrecht o.ä.
  • Sie haben sehr gute Kenntnisse und mehrjährige Erfahrung in der juristischen Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzungen (Dokumentation, Systematisierung, Beweiserhebung und Vorbereitung von Strafrechtsfällen).
  • Sie bringen fundierte Kenntnisse des internationalen Menschenrechts, einschließlich des interamerikanischen Menschenrechtssystems und internationalen Strafrechts mit.
  • Sie haben bereits mit Gewaltopfern individuelle und kollektive Prozesse der Wahrheitsfindung und Erinnerung erarbeitet.
  • Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen bei der Umsetzung von Strategien politischer Einflussnahme im Rahmen von Transitional Justice Prozessen.
  • Sie verfügen über fließende Spanischkenntnisse, einschließlich der juristischen Fachsprache.
  • Sie können sich im kirchlichen Umfeld angemessen bewegen, identifizieren sich mit den Zielen und Anliegen kirchlicher Entwicklungs- und Friedensarbeit und tragen diese überzeugend mit.
  • Sie sind EU-Bürger*in oder Schweizer*in.

Zur Stellenausschreibung