Konfliktberaterin/Konfliktberater auf Honorarbasis in Deutschland

Stellenausschreibung des forum ZFD. Bewerbungsfrist: 17.09.2018

Das forum ZFD sucht zu Oktober 2018 eine/n Konfliktberater/in auf Honorarbasis für die Konzipierung und Durchführung von Beratungs- und Projektaktivitätn der Kommunalen Konfliktbearbeitung. Der Einsatzort sind Städte und Gemeinden in Deutschland, mit Schwerpunkt in Niedersachsen. 

Das forumZFD unterstützt Menschen in gewaltsamen Konflikten auf dem Weg zum Frieden. Seit 1996 setzen sie sich für die Überwindung von Krieg und Gewalt ein. Heute arbeiten sie zusammen mit Friedensberaterinnen und -beratern in Deutschland und zehn weiteren Ländern in Europa, dem Nahen Osten und Südostasien. Die Akademie für Konflikttransformation bietet Menschen in der internationalen Friedensarbeit eine professionelle Ausbildung. Mit Kampagnen, Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit setzen sie sich aktiv für eine zivile Friedenspolitik ein.

Aufgaben
  • Erstellen von Situations- und Konfliktanalysen u.a. unter Anwendung aktivierender Interviewmethoden und konfliktsensibler Analysemethoden und Entwicklung von Handlungsempfehlungen

  • Beratung von Schlüsselpersonen in Behörden der Kommunen, Städte und Landkreise sowie der Zivilgesellschaft;

  • Prozessbegleitung und Projektmanagement sowie Initiierung und Moderation von Diskussions- und Vernetzungsprozessen zur Entwicklung lokaler Handlungskonzepte, beispielsweise zu Integration oder Gewaltprävention; 

  • Einbindung der lokalen Bevölkerung mit und ohne Migrationsgeschichte in die Konzeptentwicklung, Umsetzung und verschiedene Aktivitäten der Konfliktbearbeitung;

  • Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner auf Landesebene mit dem Ziel der Institutionalisierung der Kommunalen Konfliktberatung;

  • Mitarbeit in der konzeptionellen, strategischen und operationellen Weiterentwicklung des Ansatzes und unseres Programms der Kommunalen Konfliktberatung.

Voraussetzungen
  • abgeschlossene Berufsausbildung und/oder abgeschlossenes Hochschulstudium

  • mindestens 5-jährige Berufserfahrung im In- und/oder Ausland (in den Bereichen Integrationsarbeit, Konfliktbearbeitung, Quartiersmanagement, konfliktsensible Entwicklungszusammenarbeit, o.ä.)

  • Ausbildung zum Mediator oder zur Mediatorin oder Ausbildung zur Fachkraft in Ziviler Konfliktbearbeitung oder vergleichbare fundierte Kenntnisse der Instrumente und Methoden der Konfliktbearbeitung und ausgeprägte Erfahrung in deren Anwendung

  • Ausbildung zum/zur systemischen Berater/in oder vergleichbare Ausbildung oder entsprechende Beratungserfahrung

  • Erfahrungen in Projektplanung, -monitoring und -evaluierung

  • Kenntnisse über kommunale Verwaltungsstrukturen und -prozesse in Deutschland

  • Übersicht über aktuelle integrationspolitische Diskurse in Deutschland

  • Fähigkeit, hochwertige Texte zu verfassen

  • Fähigkeit, analytisch zu denken

  • hohe soziale Kompetenz und Erfahrungen in der interkulturellen Arbeit

  • Bereitschaft, bundesweit zu arbeiten und Reisewege auf sich zu nehmen